Veröffentlicht inLiving

Angebrannten Topf reinigen: 5 Tricks helfen in wenigen Sekunden

Angebrannte Töpfe gehören der Vergangenheit an: Mit Backpulver, Natron und Essig sowie Salz und Zitrone bringst du sie wieder zum Strahlen.

© Getty Images/iStockphoto

Für Aufräummuffel: 12 Tipps für ein ordentliches & sauberes Zuhause

Mit diesen 12 Tipps rund ums Organisieren, Aufräumen & Putzen beherrschst du das Chaos!

Wir kennen es alle: Beim Kochen hat man nur kurz nicht aufgepasst, und schon ist das Essen angebrannt. Der Topf ist nun mit hartnäckigen Rückständen überzogen, die sich nur schwer entfernen lassen. Keine Sorge, wir haben für dich drei überraschende Substanzen zusammengestellt, mit denen du deine Töpfe wieder blitzblank bekommst. In diesem Artikel erfährst du, wie Backpulver, Natron und Essig sowie Salz und Zitrone dabei helfen, angebrannte Töpfe zu reinigen.

Tipp 1: Topf reinigen mit Backpulver

Backpulver ist ein echter Alleskönner, und das nicht nur in der Küche. Es enthält Natriumhydrogencarbonat, eine alkalische Substanz, die hervorragend Fett und Schmutz löst. Durch die Reaktion des Backpulvers mit Wasser entsteht zudem Kohlendioxid, welches den Reinigungseffekt noch verstärkt. Doch wie wendet man es richtig an?

Schritt-für-Schritt-Anleitung mit Backpulver

  1. Fülle den angebrannten Topf mit warmem Wasser, sodass die angebrannten Stellen vollständig bedeckt sind.
  2. Gib zwei Esslöffel Backpulver in das Wasser und rühre die Mischung gut um.
  3. Lass die Mischung mindestens zwei Stunden, besser noch über Nacht, einwirken.
  4. Nach der Einwirkzeit kannst du nun mit einem Schwamm oder einer Bürste die gelösten Rückstände entfernen. Achte darauf, nicht zu fest zu schrubben, um Kratzer im Topf zu vermeiden.
  5. Spüle den Topf abschließend gründlich aus, um alle Backpulverreste zu entfernen.

Tipp 2: Natron und Essig als Reinigungshelfer

Eine weitere effektive Methode, um angebrannte Töpfe zu reinigen, ist die Kombination aus Natron und Essig. Natron ist ebenfalls ein basisches Reinigungsmittel, ähnlich wie Backpulver, das Fett und Schmutz lösen kann. Essig hingegen ist sauer und wirkt antibakteriell. Durch die Kombination dieser beiden Substanzen entsteht eine chemische Reaktion, die den Schmutz effektiv löst und die Reinigung erleichtert.

Anwendung und Vorgehensweise

  1. Fülle den angebrannten Topf mit einer Mischung aus gleichen Teilen Wasser und Essig. Achte darauf, dass die verbrannten Stellen vollständig bedeckt sind.
  2. Erhitze die Mischung auf dem Herd, bis sie zum Kochen kommt, und lasse sie etwa fünf Minuten köcheln.
  3. Nimm den Topf vom Herd und schütte die heiße Flüssigkeit vorsichtig weg. Lass den Topf etwas abkühlen, sodass er noch warm, aber nicht mehr heiß ist.
  4. Streue großzügig Natron auf die angebrannten Stellen und beginne, mit einem Schwamm oder einer Bürste zu schrubben. Du wirst feststellen, dass sich der Schmutz nun leichter löst.
  5. Bei hartnäckigen Rückständen kannst du noch etwas Essig auf das Natron träufeln, um die chemische Reaktion erneut in Gang zu setzen.
  6. Spüle den Topf abschließend gründlich aus, um alle Natron- und Essigreste zu entfernen.

Tipp 3: Salz und Zitrone als natürliche Alternative

Wenn du auf der Suche nach einer umweltfreundlichen und natürlichen Methode zur Reinigung von angebrannten Töpfen bist, ist die Kombination aus Salz und Zitrone ideal. Salz wirkt als mildes Scheuermittel, das die angebrannten Rückstände mechanisch entfernt, während die Zitronensäure hilft, Fett und Schmutz aufzulösen.

Anleitung zur Anwendung

  1. Schneide eine Zitrone in zwei Hälften und bestreue die angebrannten Stellen im Topf großzügig mit grobkörnigem Salz.
  2. Nimm eine der Zitronenhälften und drücke sie leicht aus, sodass etwas Saft auf das Salz tropft. Reibe nun mit der Schnittfläche der Zitrone über das Salz und die angebrannten Stellen.
  3. Lasse die Mischung aus Salz und Zitronensaft etwa 15 Minuten einwirken, damit die Zitronensäure wirken kann.
  4. Schrubbe den Topf anschließend mit einem Schwamm oder einer Bürste, um die gelösten Rückstände zu entfernen.
  5. Spüle den Topf gründlich aus, um Salz- und Zitronenreste zu beseitigen.

Angebrannten Topf reinigen: Noch mehr Lifehacks

Mit diesen drei Tipps sollte es dir gelingen, selbst hartnäckig angebrannte Töpfe wieder sauber zu bekommen. Backpulver, Natron und Essig sowie Salz und Zitrone sind nicht nur effektive, sondern auch kostengünstige und umweltfreundliche Reinigungsmittel, die in vielen Haushalten ohnehin vorhanden sind. Achte darauf, immer vorsichtig zu schrubben, um Kratzer im Topf zu vermeiden und die Lebensdauer deines Kochgeschirrs zu verlängern. Sollten alle genannten Methoden nicht ausreichen, um hartnäckige Rückstände zu entfernen, kannst du als letzte Option auch spezielle Reinigungsmittel für angebrannte Töpfe und Pfannen im Handel erwerben. Beachte jedoch, dass diese oft aggressive Chemikalien enthalten und somit weniger umweltfreundlich sind.

Um angebrannten Töpfen in Zukunft vorzubeugen, empfehlen wir folgende Tipps:

  1. Achte beim Kochen darauf, dass die Hitze nicht zu hoch ist und rühre das Essen regelmäßig um, um ein Anbrennen zu vermeiden.
  2. Verwende bei empfindlichen Speisen wie Milchreis oder Eintöpfen einen Topf mit dickerem Boden, der die Hitze besser verteilt und das Anbrennen minimiert.
  3. Sollte das Essen dennoch anbrennen, schalte sofort die Hitze ab und fülle den Topf mit Wasser. Lasse das Wasser einige Zeit einwirken, bevor du mit der Reinigung beginnst.

Durch die Beachtung dieser Tipps und das Ausprobieren unserer Reinigungsmethoden steht dem sauberen und glänzenden Kochgeschirr nichts mehr im Weg. Viel Erfolg beim Reinigen deiner angebrannten Töpfe und Pfannen!

Angebrannter Topf: Das hilft ebenfalls

  • Backofenspray soll ebenfalls sehr wirksam sein. Ein angebrannter Topf steht auf deinem Herd? Dann sprühe die Mischung auf die Verkrustungen, beachte die Einwirkzeit und reinige danach deinen Topf.
  • Salz: Du hast kein Backofenspray, keinen Essig und kein Backpulver zuhause? Kein Problem! Dann schnapp die zwei Esslöffel Salz und gebe es in den Topf hinein. Gib etwas Wasser hinzu und lasse das Gemisch kurz aufkochen. Anschließend lassen sich die Verkrustungen einfacher mit einem Schwamm entfernen.

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.