Der typische Tomatensaft im Flugzeug und damit hoch über den Wolken ist für viele Reisende nicht das optimale Getränk. Womit man aber nichts falsch machen kann: Kaffee. Allerdings ist Kaffee im Flugzeug ziemlich eklig. Wir wissen, warum du vielleicht doch lieber zum Tomatensaft greifen solltest und lieber einen Kaffee nach der Landung trinkst.

Studie zeigt: Darum ist Kaffee im Flugzeug nicht empfehlenswert

Die Untersuchung einer amerikanischen Umweltbehörde ergab, dass bei vielen US-Airlines die Wassertanks mit Bakterien verunreinigt sind, die Übelkeit und Durchfall hervorrufen können. Mit diesen Wassertanks wird allerdings auch der Kaffee aufgebrüht, den die Passagier:innen an Bord bekommen, sodass es schnell zu einem ziemlich unangenehmen Flug werden könnte, wenn man den Kaffee an Board trinkt.

Bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem kann es sogar noch zu schlimmeren Folgen als dem Unwohlsein und den Darmbeschwerden kommen. Die Untersuchung bezog sich allerdings nur auf amerikanische Airlines – wie sieht es also bei den einheimischen Airlines aus?

Weiterlesen: Du hast einen ständigen Blähbauch? Dann solltest du die Warnzeichen kennen und ernst nehmen.

Kaffee im Flugzeug: Bei deutschen Airlines genießbar?

Ein Ingenieur des Gesundheitsamtes Frankfurt sprach in einem Interview mit Travelbook über dieses Problem. Allerdings scheint er Entwarnung für Kaffee-Fans zu geben: „Die Ergebnisse sind in aller Regel sehr gut. Sollte es Auffälligkeiten geben, werden Leitungen und Tanks desinfiziert. Doch diese Auffälligkeiten liegen bei etwa unter einem Prozent, und auch von krank machenden Keimen ist da nicht wenig die Rede.“

Laut dem Ingenieur überprüft zumindest Lufthansa die Flugzeuge und die Wassertanks einmal im Jahr. Die Ergebnisse müssen dann an das Gesundheitsamt weitergegeben werden, die selber alle Flugzeuge alle drei bis vier Jahre überprüfen. Das eingefüllte Wasser wird hier nicht nur vom Gesundheitsamt, sondern auch vom Flughafenbetreiber überprüft.

Kaffee Flugzeug
Kaffee im Flugzeug kann richtig lebensgefährlich werden. Bei deutschen Airlines musst du dir aber keine Sorgen machen. Foto: kumikomini / getty via canva

Stewardessen lassen auch Finger von Kaffee im Flugzeug – allerdings aus einem anderen Grund

Viele Flugbegleiter:innen und Pilot:innen halten trotz Kontrolle lieber Abstand zum Flugzeug-Kaffee. Eine Stewardesse sagt gegenüber cosmopolitan.de: „Der Kaffee schmeckt einfach schlechter an Bord, was bestimmt nicht nur mit dem Luftdruck zu tun hat, sondern auch mit Chemikalien im Wasser.“

Im Endeffekt ist die Entscheidung von jedem:r Einzelnen, ob er oder sie einen Kaffee im Flugzeug trinkt oder doch lieber auf Tomatensaft und Co. ausweicht. Bei deutschen Fluglinien kann diesen allerdings unbedenklich trinken, wenn es um die Wasserqualität an Bord geht.

Das könnte dich auch noch interessieren: