Dirk Nowitzki (43) wurde am Mittwochabend (5. Januar) nach dem NBA-Spiel der Dallas Mavericks gegen die Golden State Warriors (99:82) bei einer besonderen Zeremonie geehrt: Sein Trikot mit der Nummer 41 wurde unter das Mavericks-Hallendach des American Airlines Centers in der US-amerikanischen Stadt Dallas im Bundesstaat Texas gezogen und soll künftig nicht mehr vergeben werden. Laut dem Sportsender ESPN bejubelten 20.441 Zuschauer Nowitzki mit „MVP!“-Rufen. In seiner 20-minütigen Rede blickte er auf seine Zeit bei den Dallas Mavericks zurück, bei denen er seine komplette NBA-Karriere verbrachte, und dankte seinen Coaches und seinen Teamkollegen.

Liebeserklärung an seine Frau

Auch an seinen früheren und anwesenden Würzburg-Trainer Holger Geschwindner (76) und seine ebenfalls anwesende Ehefrau Jessica und seine Kinder richtete er einen Dank. „Jess, du bist das Rückgrat unserer Familie und hältst den Laden am Laufen. Du bist die beste Frau und die beste Mutter. Ich liebe Dich“, erklärte Nowitzki. Den drei Kindern Malaika (8), Max (6) und Morris (5) gab er mit auf den Weg: „Ich sage euch immer, findet eure Leidenschaft im Leben und arbeitet hart. Dann können großartige Dinge passieren. Ich liebe euch und bin stolz, euer Vater zu sein.“ Beim finalen Dank an die Fans des Vereins wurde Nowitzki emotional und musste die ein oder andere Träne verdrücken.

Unter anderem hielt Mavericks-Boss Mark Cuban (63) bei der Zeremonie ein Loblied auf Nowitzki und enthüllte ein Modell einer Statue des Basketballstars, die bald einen Platz vor der Halle finden soll. Die Dallas Mavericks haben zudem nach der Zeremonie in mehreren Tweets ihre Dankbarkeit ausgedrückt und unter anderem erklärt: „Es wird keinen anderen geben. Für immer 41.“

Nowitzki, der 2011 mit Dallas NBA-Meister wurde, spielte von 1998 bis 2019 in der nordamerikanischen Profiliga NBA für die Mavericks. Im April 2019 beendete er seine Profikarriere.

(jom/spot)