Für die „Supernasen“-Filmreihe standen sie in den 1980er-Jahren gemeinsam vor der Kamera. Jetzt hat Thomas Gottschalk (71) in der „Bild am Sonntag“ seinem ehemaligen Co-Star Mike Krüger (69) zu dessen anstehendem 70. Geburtstag am 14. Dezember gratuliert. „Mike, irgendwann hat mir jemand gesteckt, dass du von uns beiden die jüngere Supernase bist. Ich weiß nicht mehr, wann das war, aber ich erinnere mich, dass es mir damals nicht in den Kram gepasst hat, weil ‚jung sein‘ für mich einfach zum Geschäftsmodell gehört hat“, beginnt der Moderator.

Diese Phase hätten beide nun hinter sich und er wisse inzwischen, „dass man sich die ‚Gelassenheit des Alters‘ nicht schön­reden muss, sondern dass es ein Glück ist, dieses Gefühl überhaupt erleben zu dürfen. Auch als ‚Supernase‘ wird man vom Leben nicht geschont und auch für die lustigsten Gesellen geht irgendwann der Vorhang runter.“ Bis jetzt seien beide „noch relativ frisch“ unterwegs und müssten darauf achten, für alle, die mit ihnen groß geworden seien, das zu bleiben, was sie für immer gewesen seien: „Die zwei Kerle, die mit allen Widrigkeiten ­fertig werden, die das Leben ihnen zwischen die Beine wirft […] Wir sind dabei immer das geblieben, was wir waren: die zwei Supernasen! Dass du nie zur Triefnase wirst, wünscht dir zum Siebzigsten von ganzem Herzen dein Kumpel Thomas Gottschalk.“

Bis heute sind Krüger und Gottschalk miteinander verbunden. Für seinen Kollegen würde Krüger sogar noch einmal eine Ausnahme im Hinblick auf seine angekündigte Show-Rente machen. „Wenn Supernase Thommy noch mal ‚Wetten, dass..?‘ macht und einen Baggerfahrer braucht, dann bringe ich meinen Song ‚Bodo mit dem Bagger‘, vorbei“, erklärte Krüger im November der „Bild“.

Mike Krüger: „Ich fühle mich gut“

Im Interview mit der „BamS“ erklärte Krüger nun kurz vor seinem Geburtstag, dass er sich gut fühle. „Für meinen Körper arbeite ich zweimal in der Woche mit meiner Physiotherapeutin. Für mein Gehirn lasse ich mir für meinen YouTube-Kanal wöchentlich alle möglichen Scherze einfallen.“ Mit seinem Format „7 Tage – 1 Kopf“ gewinne er täglich mehr Abonnenten. „Es wurde ja Zeit, dass jemand mal was Vernünftiges ins Netz stellt.“

Besonders stolz sei er auf seine Familie, insbesondere seine Tochter, „die sich trotz des Namens ihres Vaters durchgesetzt hat und mit ihrem Mann eine erfolgreiche Werbeagentur führt. Und auf meine kleine Enkelin“.

Mit seiner Frau, mit der er an diesem Sonntag den 47. Hochzeitstag feiert, geht er seit 51 Jahren durchs Leben. „Sie ist meine Ehefrau, meine Geliebte, meine Freundin, meine Vertraute, meine Managerin. Uns beide gibt’s nur zusammen“, schwärmt Krüger. Wenn man mal ziemlich weit oben sei, könne man schnell auf die falsche Bahn geraten. „Ich war absolut ein Kandidat dafür. Aber Birgit hat zum Glück auf mich aufgepasst.“

(jom/spot)