Mehr als zehn Millionen Zuschauer:innen schauen täglich die neusten Nachrichten in der Tagesschau. Vor allem die Abendausgabe vor der 20:15 Primetime zieht die Menschen immer wieder an den Bildschirm. Doch am Montagabend kam es zu einem Tagesschau-Fauxpas, der den Fans der beliebten Nachrichtensendung nicht unbemerkt blieb und für viel Diskussion sorgte.

AFD-Schriftzug im Hintergrund führt zu Tagesschau-Fauxpas

Bei einem Beitrag zum Thema Corona-Notbremse prangte hinter Nachrichtensprecherin Julia-Niharika Sen ein Schriftzug an der Wand eines Hauses. Wer genau hinschaut kann in diesem Graffiti eine Beleidigung gegen die rechtspopulistische Partei AfD erkennen.

Den Macher:innen der Sendung fiel beim Heraussuchen dieses Hintergrundbildes vermutlich nicht auf, welche versteckte Nachricht sich auf dem Bild befand. Doch im den sozialen Medien sorgte der Schriftzug für Aufregung.

Gespaltene Meinung zum Tagesschau-Fauxpas

Twitter-User:innen diskutierten nach der Ausstrahlung ausführlich über diesen kleinen Unfall. Die Meinungen gingen in zwei Extreme. Manche Nutzer:innen äußerten sich amüsiert zu diesem Fauxpas und sahen diese Beleidigung gegenüber der AfD als subtile Botschaft gegen die rechtspopulistische Partei.

Andere bemängeln jedoch durch diesen Tagesschau-Fauxpas die fehlende politische Neutralität in der öffentlich-rechtlichen Berichtserstattung und kritisieren die Tagesschau auf diese Weise.

— ◤Daniel◢ (@Spielepapa) May 31, 2021

Andere bemängeln jedoch durch diesen Tagesschau-Fauxpas die fehlende politische Neutralität in der öffentlich-rechtlichen Berichtserstattung und kritisieren die Tagesschau auf diese Weise.

Tagesschau verschleiert Fauxpas in Mediathek

Der Sender hat diese Panne allerdings mittlerweile korrigiert. In der ARD-Mediathek wurde das Hintergrundbild bei diesem Bericht prompt ausgetauscht, sodass das Graffiti an der Hauswand nicht mehr zu sehen war. In der Gebärdensprachen-Fassung war das ursprüngliche Hintergrundbild samt Beleidigung allerdings noch länger zu sehen, bis die Tagesschau auch dieses anpasste.

Twitter-User:innen weisen sogar darauf hin, dass der komplette Berichtsblock nochmals neu aufgezeichnet wurde.

Gegenüber dem Blog Netzpolitik nahm die Tagesschau zu dem Vorfall Stellung und sagte, man selbst habe diese das Hintergrundbild ausgetauscht, damit das Bild nicht von den Nachrichten ablenken kann. Darüber hinaus habe es beim aktuellen Bild wie auch in der Vergangenheit keine Beschwerden der AfD wegen der Bildauswahl gegeben.

— Daniel Rüd (@drued) May 31, 2021

Gegenüber dem Blog Netzpolitik nahm die Tagesschau zu dem Vorfall Stellung und sagte, man selbst habe diese das Hintergrundbild ausgetauscht, damit das Bild nicht von den Nachrichten ablenken kann. Darüber hinaus habe es beim aktuellen Bild wie auch in der Vergangenheit keine Beschwerden der AfD wegen der Bildauswahl gegeben.

Das könnte dich auch noch interessieren: