Beim Gang durch den Supermarkt sieht man in letzter Zeit mehr gefrustete Gesichter als sonst. Der Grund: Die immer weiter steigende Inflationsrate Deutschlands und die damit verbundenen höheren Lebensmittelpreise. Laut dem Statistischem Bundesamt ist die momentane Inflationsrate auf ganze 7,4 Prozent gestiegen. Supermarktschnäppchen sind damit wohl erst einmal Vergangenheit. Wir zeigen dir, welche Lebensmittel aufgrund der Inflation besonders teuer werden.

1. Milch

Zum ersten Mal nach langer Zeit ist der Preis für einen Liter Vollmilch über einen Euro geklettert. Discounter Rewe erhöht seinen Milchpreis sogar auf fast 1,50 Euro! Doch nicht nur die Vollmilch muss unter der Inflation leiden. Auch Kondensmilch, Creme Fraiche, Schlagsahne, Saure Sahne, Schmand, Buttermilch und Kefir sind von kräftigen Preiserhöhungen betroffen.

2. Haferflocken

Eines der günstigsten Lebensmittel, welche es in Deutschland gibt, waren und sind Haferflocken. Allerdings sind sie heute bei weitem nicht so günstig, wie noch vor ein paar Monaten. Das zeigt auch der monatliche Verbraucherpreisindex. Demzufolge stehen Haferflocken gerade auf einem preislichen All Time High. Was bedeutet das? Billig-Haferflocken kosteten 2021 noch 50 Cent für 500 Gramm. Heute liegen sie bei 70 Cent pro 500 Gramm. Das ist ein preislicher Aufschlag von gut 30 %.

Haferflocken
Auch Haferflocken, die sonst immer so günstig waren, sind nun teurer. Foto: kubba / pexels via canva

3. Sonnenblumen- und Rapsöl

Sonnenblumen- und Rapsöl wird von vielen schon jetzt als Luxus bezeichnet, da in zahlreichen Supermärkten keines dieser Produkte vorhanden ist. Im Vergleich zum April 2021 kosten sie nun 36,7 Prozent mehr. Obwohl der Trend zwischen 2021 und 2021 in eine Preissenkung ging, drehte der Russland-Ukraine-Krieg die Verhältnisse in diesem Zusammenhang um.

Russland und auch die Ukraine sind wichtige Exporteure von Sonnenblumenöl, weshalb während des Krieges deutlich weniger Waren aus der Ukraine exportiert werden kann. Gleichzeitig greifen die Sanktionen gegen Russland. Wer also an Sonnenblumen- oder Rapsöl herankommt, kann sich dieser Tage sehr glücklich schätzen!

4. Butter

Auch Butter ist von der Inflation betroffen. Die Preise ziehen mit einer Steigerung von 31,3 Prozent ganz schön an und sorgen dafür, dass auch die Butter bald zu einem Luxuslebensmittel werden könnte. Auch hier spielt der Ukraine-Russland-Krieg eine wichtige Rolle. Denn die Ukraine kann kaum noch Futter- und Düngemittel liefern, wodurch indirekt die Erzeugerpreise für Butter steigen. Hinzu kommen ebenfalls die hohen Kosten für Energie.

5. Nudeln

Nudel-Liebhaber:innen müssen jetzt stärk sein: Auch dieses Lebensmittel ist von der Inflation betroffen. Der Sommer 2021 war unglaublich verregnet, wodurch auch die Hartweizenernte gelitten hat. Der Preis von Nudeln könnte sich in Zukunft aufgrund dessen fast verdreifachen!

Inflation Lebensmittel
Solche Nudelparties könnten in Zukunft sehr teuer werden. Foto: fauxels / pexels via canva

6. Kaffee

Viele Menschen können ohne Kaffee nicht gut in den Tag starten. Doch genau diese Gruppe muss in Zukunft vielleicht tiefer in die Tasche greifen. Denn auch Kaffee ist von der Inflation betroffen. Wir haben schon davon berichtet, dass die Kaffeepreise über das Jahr hinweg deutlich angezogen haben und es sieht nicht so aus, als wäre mit der Preiserhöhung in Zukunft Schluss… Grund ist auch hier wieder eine schlechte Ernte.

7. Tomaten

Den wohl größten Preisanstieg können die Tomaten verzeichnen. Im Gegensatz zum April 2020 kosten sie nun ganze 38,9 Prozent mehr! Hier kommt es allerdings auf die Zeit des Kaufes an: Im Frühling und zum Spätherbst sind Lebensmittel häufig besonders teuer. Jetzt im Sommer könntest du also Glück haben und noch ein paar günstigere Tomaten ergattern. Die beste Zeit ist hier zwischen Juni und August – das beliebte Gemüse kostet in diesem Zeitraum ganze 20 Prozent weniger.

8. Fleischprodukte

Neben den oben schon erwähnten Lebensmitteln, müssen auch Fleischprodukte an eine Preiserhöhung glauben. Gleich zehn davon sind von der Inflation betroffen:

  • Teewurst
  • Gelbwurst
  • Kalbsleberwurst
  • Bratwurst
  • Lachsschinken
  • Cabanossi
  • Geflügelwurst
  • Hähnchenbrustfilet
  • Geflügelsalami
  • Schinken

Inflation & Lebensmittel: Die Zukunft sieht teuer aus

Der Trend der Lebensmittel geht zu einem drastischen Preisanstieg hin. Die Inflationsrate steigt in Deutschland leider immer weiter, weshalb es beim Einkaufen nun darum geht, gewissenhaft nach den besten Produkten zu suchen und sich mit einem Meal Prepping vielleicht schon auf die einzelnen Mahlzeiten einzustellen – sonst könnten die Supermarkteinkäufe in Zukunft den Geldbeutel sprengen.

Weiterlesen: Lebensmittel werden unbezahlbar: Diese beliebten Eissorten gibt es bald nicht mehr

Noch mehr zum Thema Einkaufen findest du hier: