Das Enthüllungsbuch Rage von Reporter Bob Woodward hat den Präsidenten dazu gezwugen, sich an vielen Stellen zu erklären, an denen er sich eigentlich nicht erklären wollte. Donald Trump hat das amerikanische Volk angelogen, wo er nur konnte und mit allen Mitteln, die ihm zur Verfügung standen. Und er tut es weiterhin.

Das Spannende dabei: Man muss nicht einmal tief in das Enthüllungsbuch hineinschauen, um Trumps Übertölperungen zu verstehen, denn er hat sich so oft widersprochen, dass es für jeden offensichtlich ist, wo und wie seine Lügen funktionieren.

– Donald Trump

People are screaming: We are gonna die. No, no. We did it just the right way.

Donald Trump & Corona 

Einige Audio-Aufnahmen zeigen ganz genau, welches Kalkül hinter Trumps Coronapolitik stand und steht. Beispielsweise wurde Trump schon viel früher davon unterrichtet, was Corona anrichten kann. Er wusste, dass das Virus tödlich enden kann, hat es aber heruntergespielt, wo er nur konnte.

In einer Pressekonferenz wurde er von Journalisten darauf angesprochen. “Warum haben sie Amerika angelogen? Warum sollten wir ihnen jetzt noch glauben?” Eine berechtigte Frage. Trump reagiert darauf wie ein beleidigtes Kind: “Das ist eine gemeine Frage. Ich hab nicht gelogen.” sagt er. Aha. Let’s see…

Donald Trump
Wenn Trump eines in den letzten Monaten bewiesen hat, dann, dass er nicht besonders krisensicher ist.(Photo: imago images/Starface)

Die Corona-Lügen von Donald Trump

“It goes through air. It’s also more deadly than your strenuous flues. It’s more deadly. It’s 5 % versus 1 % or even less than 1 %. This is deadly stuff.”

Mal ganz abgesehen davon, dass Trumps Beschreibung eines tödlichen Virus als “deadly stuff” ziemlich hilarious ist, hat er schon recht. Corona ist mit größerer Wahrscheinlichkeit tödlich als die Grippe. Aber was kam danach? 

Trump hat diese Aussage, die er vor dem Reporter Bob Woodward tätigte, wieder komplett revidiert. Stattdessen kamen bald folgende Aussagen, die an die Bevölkerung gerichtet wurden: 

“A lot of people think it goes away in April with the heat.”

oder auch

“It is going to disappear like a miracle.”

Am 28.02.2020 hielt Trump eine Rede, in der er die Zahlen der Grippe-Toten pushte, während er das das Coronavirus herunterspielte.

“They say usually a minimim of 27.000 people a year die from the flu. That’s a lot of people. And so far we have lost nobody from Coronavirus in the United States.”

Trump war sich also sicher, dass der Coronavirus viel weniger schlimm ist als die Grippe. Am nächsten Tag verzeichnete Amerika den ersten Corona-Toten. 

Naja, jeder kann sich mal irren. Oder doch nicht? Wie ging es weiter? Heute sind es über 200.000 Coronatote in den USA (Stand 23.09.2020). Nachdem der Nationale Notstand ausgerufen wurde, ließ sich Trump zu folgender Aussage verleiten.

“I have always known that this is a pandemic. I felt that it was a pandemic long before it was called a pandemic.” 

Donald Trump
“I have always known that this is a pandemic. I felt that it was a pandemic long before it was called a pandemic.” (Photo: imago images/ZUMA Wire)

Naaa, tut euch der Kopf schon weh von den vielen Lügen? Mir auch! Kurz darauf kommt ans Licht, welches Kalkül hinter Trumps Falschaussagen steckt:

“I wanted to always play it down. I still like playing it down because I don’t want to create a panic.”

Schon nett von Trump, dass er als Regierungsoberhaupt sich so sehr um seine Leute sorgt. Aber ganz ehrlich: Wahrscheinlich wären die Menschen viel besser damit klargekommen, wenn du einfach einmal bei der Wahrheit geblieben wärest. Denn was kommt als Nächstes? Yes, eine neue Verharmlosung der Krise. Die Zahl der Infizierten war in der Zwischenzeit auf das Siebenfache gestiegen.

“I am very proud to be your president and I want to tell you that there is tremendous hope and we see the light at the end of the tunnel.”

Pressekonferenz: Donald Trump
Pressekonferenz: Donald Trump vergisst mal wieder seine Maske.(Photo: imago images/ZUMA Wire)

Kurz nach dieser Aussage kletterte die Zahl der Infizierten auf mehr als 200.000. Im stillen Kämmerlein im Gespräch mit Woodward lässt sich Trump dann zu dieser Aussage verleiten:

“It is the plague.”

Wir erinnern uns an den Geschichtsunterricht: Die Pest sorgte im Mittelalter dafür, dass fast die gesamte Menschheit ausgerottet wurde. 

Nachdem fast 20.000 Menschen gestorben waren (Ende April) wurde Trump wohl doch ziemlich nervös. Er schlug vor, die Menschen einfach mit ultraviolettem Licht zu bestrahlen und später Desinfektionsmittel zu spritzen. Nachzulesen sind diese Goldstücke aus dem Trump-Fundus der dümmsten Coronaaussagen hier.

Trump Familie
Trump und Melania: Das wohl einflussreichste Paar der Welt.(Photo: imago images/ZUMA Wire)

Heute ist sich Trump vor allem bewusst, dass er die nächste Wahl gewinnen muss. Er hasst die blöden Masken, er stützt sich seine rechte Hand Melania, die ihm zu mehr Beliebtheit verhilft.

Seine bisher beste Wahlkampfstrategie ist es, den Klimawandel zu leugnen und sich weiterhin seinem Rasssismus hinzugeben.