2022 wird aller Voraussicht nach ein großes Reisejahr für die Deutschen: Einer Umfrage des Online-Reisebüros Expedia zufolge plant jeder fünfte Deutsche im nächsten Jahr öfter zu verreisen, 22 Prozent wollen zudem einen längeren Urlaub machen als noch vor der Pandemie.

Eine andere Umfrage, diesmal vom Ferienwohnungsportal FeWo-direkt, hat sich speziell unter Familien umgehört. Hier ist der Wunsch nach einem Tapetenwechsel besonders groß: 85 Prozent der Befragten wollen in Zukunft öfter verreisen, drei Viertel zudem länger als früher.

Mehr Abenteuerlust

Das Reiseziel ist dabei nicht mehr nur die Sonnenliege am Strand oder Pool: 23 Prozent wollen in neue Kulturen eintauchen. Viele sind dabei sogar abenteuerlustiger als vorher. 18 Prozent ziehen nun Ziele in Betracht, die vor der Pandemie nicht infrage gekommen wären. 78 Prozent der Eltern ist es zudem nun deutlich wichtiger, dass ihre Kinder wieder mit fremden Kulturen in Kontakt kommen. Auch die Kulinarik steht hoch im Kurs: 31 Prozent freuen sich besonders darauf, neue Gerichte zu probieren.

Oberste Priorität hat für 39 Prozent aber das Zusammensein mit den Lieben – ohne Handy und Internet: „Rund ein Viertel möchte mehr Reisen unternehmen, um die eigene psychische Gesundheit zu fördern und jeder Fünfte möchte dabei weniger Zeit am Smartphone oder Tablet vertrödeln“, so Expedia-Sprecherin Svetlana Hirth. Ein Drittel möchte daran arbeiten, mehr im Moment zu leben und spontaner zu sein.

Gerne ein bisschen Luxus

Solange es im Budget ist, sind die Deutschen auch dem Luxus nicht abgeneigt. Luxus-Angebote wie Wellnessbehandlungen oder mit Michelin-Sternen ausgezeichnete Restaurants wollen sich 18 Prozent leisten. Bei den Familien sieht Luxus bei fast 40 Prozent so aus, sich eine Ferienwohnung mit Privatpool zu wünschen.

(mia/spot)