Die Royal Albert Hall hat zwei neue lebensgroße Skulpturen der Königin und des verstorbenen Herzogs von Edinburgh in Auftrag gegeben, um ihr 150-jähriges Bestehen zu feiern. Die Bronzefiguren von Queen Elizabeth II. (95) und Prinz Philip (1921-2021) werden – zusammen mit zwei neuen Statuen von Königin Victoria (1819-1901) und Prinz Albert (1819-1861) – das historische Londoner Gebäude dauerhaft bereichern und im nächsten Sommer enthüllt.

Wie „Mail Online“ weiter meldet, sollen die neuen Kunstwerke das royale Ehepaar Mitte der 1960er Jahre zeigen und den gemeinsamen Lebensweg der beiden sowie die „treue Ergebenheit“ des verstorbenen Herzogs gegenüber seiner Frau, während er zu ihr hinüberblickt, zeigen.

Prinz Philip starb im April

Philip, der dienstälteste Prinzgemahl der Nation, starb im April im Alter von 99 Jahren. Die Königin, die 2022 ihr Platin-Thronjubiläum feiern wird, muss sich seit fast einem Monat schonen und hat diverse öffentliche Auftritte abgesagt.

Die Royal Albert Hall wurde von Prinzgemahl Albert entworfen und von Königin Victoria eröffnet, die sie nach ihrem verstorbenen Mann benannte. Ende September fand dort auch die Weltpremiere zum finalen James-Bond-Film mit Daniel Craig (53) in der Hauptrolle statt.

(ili/spot)