Sie eignen sich zum Aufbacken und Toasten und könnten womöglich giftig sein: Brötchen! Denn ein Unternehmen hat nun seine Aufbackbrötchen zurückgerufen. Der Grund dafür: Sie enthalten erhöhte Rückstände von Ethylenoxid.

Aber was macht dieses Gas in unserem Körper? Und um welche Brötchen geht es? wmn klärt kurz und knapp auf.

Was passieren kann, wenn du die Brötchen isst

Bei Ethylenoxid handelt es sich um ein Gas, das beim Einatmen giftig und darüber hinaus auch krebserregend wirkt. Es kann im Körper Kopfschmerzen, Schwindel oder Übelkeit sowie Erbrechen auslösen und unsere Haut und Atemwege reizen.

Laut dem Portal produktwarnung.eu wurde das Gas bei einer Untersuchung entdeckt.

Rückruf von Brötchen: Ablauf und Produkt

Bei den Brötchen handelt es sich um die „Bio Hamburger Buns“ von Schnitzer GmbH & Co. KG. Diese gibt es auch bei Rewe zu kaufen.

Konkret betroffen sind die Produkte mit folgenden Mindesthaltbarkeitsdaten:

  • 27. Januar 2021
  • 03., 06., 10., 17. und 24. Februar 2021
  • 01., 03., 07., 14., 21. und 28. März 2021
  • 07., 12. und 15. April 2021.

Verbraucher, die die Hamburger Buns bereits gekauft haben, können sie bei allen Verkaufsstellen zurückgeben und erhalten ihr Geld zurück.

Mehr zum Thema gefällig?

Hier findest du 11 Alternativen zum Brot – die gesund & eiweißreich sind.

Und: Mit diesen Tipps kannst du altes Brot wieder frisch machen.