Jeder Mensch erlebt die Periode anders. Einige haben eine stärkere Menstruation, andere eine schwächere. Je nachdem unterscheiden sich auch die Präferenzen bei den Periodenprodukten. Zudem fühlen sich Binden, Tampons und Co. für jeden unterschiedlich an, auch wenn eine Mehrheit ein Periodenprodukt bevorzugt. Einige Tampon-Träger:innen verstehen das anscheinend jedoch nicht.

Perioden-Shaming: Das machen Tampon-Träger:innen eventuell ohne böse Absicht

Jede:r von uns hat verschiedene Präferenzen, wenn es um Periodenprodukte geht. Einige präferieren eine Menstruationstasse, da sie zum Beispiel nachhaltig ist. Andere wiederum Tampons, da sie sehr saugstark sind. Viele von uns beginnen auch mit Binden, da sie z.B. in der Benutzung relativ einfach sind. Jedes Produkt hat nun mal Vor- und Nachteile, die jede:r für sich selbst abwägen muss.

Eine repräsentative Umfrage  des Hamburger Marktforschungsinstituts Splendid Research hat ergeben, dass 76 Prozent der 15- bis 49-jährigen Menstruierenden Tampons nutzen. Wobei auch 70 Prozent nicht wiederverwendbare Slipeinlagen und zwei Drittel Binden nutzen.

Menstruierende, die ausschließlich Tampons nutzen, neigen ab und zu mal dazu, Menschen, die Binden präferieren, zu verurteilen. Wahrscheinlich meinen viele von ihnen das gar nicht böse, jedoch tun es viele zumindest unterbewusst. Das hat die TikTokerin Amelie a.k.a. @glamfication ebenfalls kritisiert. Sie selbst ist Binden-Trägerin und musste sich vor überzeugten Tampon-Träger:innen oftmals für ihre Präferenz verteidigen.

Auch die Kommentare bestätigen ihre These. Dort findet man Aussagen wie: „Wurde deswegen von einer Freundin ausgelacht“ oder „Binden sind doch so ekelig und unsicher“. Viele Binden-Träger:innen stimmen ihr ebenfalls zu.

Darum sollte jede:r Perioden-Produkte frei wählen können

Jeder menstruierende Person hat andere Gründe, weswegen sie ein Menstruationsprodukt bevorzugt. Einige Menschen mit Vaginismus können sich sogar keine Tampons einführen und präferieren daher lieber Binden.

Zudem ist es ein Privileg, sich das Periodenprodukt aussuchen zu können. Einige Menschen können zum Beispiel aufgrund von niedrigen Einkommen das Periodenprodukt nicht frei wählen.

Egal welches Perioden-Produkt du bevorzugst, du brauchst dich niemals für deine Wahl schämen.

Ähnliche Artikel: