Zahlreiche Stars aus der Sportwelt sprechen der japanischen Tennisspielerin Naomi Osaka (23) ihren Respekt aus. Die amtierende US-Open- und Australian-Open-Siegerin gab am Montag (31. Mai) in einem Statement auf Twitter ihren Rückzug bei den French Open bekannt. Als Grund für ihren Ausstieg nannte sie Depressionen, unter denen sie seit den US Open 2018 immer wieder leide.

Bereits vor Beginn der French Open gab Osaka bekannt, während des Turniers nicht mit der Presse sprechen zu wollen, um ihre psychische Gesundheit zu schützen. Journalistinnen und Journalisten würden keine Rücksicht auf die psychische Gesundheit von Sportlerinnen und Sportlern nehmen. Am vergangenen Sonntag (31. Mai) blieb die Tennisspielerin dann nach ihrem Erstrundensieg der anschließenden Pressekonferenz fern. Infolgedessen musste sie eine Geldstrafe von 15.000 US-Dollar (circa 12.200 Euro) zahlen. Bei einem weiteren Presseboykott drohte ihr der Ausschluss vom Turnier, dem sie nun zuvorgekommen ist. Freunde und Sportkollegen bestärken die Entscheidung der 23-Jährigen in den sozialen Medien.

„Ich bin so traurig wegen Naomi Osaka. Ich hoffe wirklich, dass es ihr gut geht“, twitterte Tennis-Legende Martina Navratilova (64). „Als Sportler wird uns beigebracht, auf unseren Körper zu achten und vielleicht kommt der mentale und emotionale Aspekt zu kurz. Hier geht es um mehr als an einer Pressekonferenz teilzunehmen oder nicht teilzunehmen. Viel Glück Naomi – wir stehen alle hinter dir.“

Tennisspielerin Cori „Coco“ Gauff (17) bewundere Osakas Entscheidung und kommentiert unter ihrem Statement: „Bleib stark.“ Auch die olympische US-Turnerin Laurie Hernandez (20) spricht ihr in einem Tweet ihren Respekt aus und betont: „Deine psychische Gesundheit ist wichtig und sollte immer an erster Stelle stehen.“

Serena Williams: „Ich wünschte, ich könnte sie umarmen“

Tennisstar Serena Williams (39) zeigte am Montag in einer Pressekonferenz in Paris ihr Mitgefühl: „Ich wünschte, ich könnte sie einfach umarmen, weil ich weiß, wie es sich anfühlt.“ Sie habe in der Vergangenheit ähnliche Phasen durchgemacht. Ihrer Meinung nach sei es wichtig, sich jemanden anzuvertrauen.

Weiteren Zuspruch gab es auch aus der Basketballwelt, darunter von NBA-Star Stephen Curry (33). „Du hättest nie in die Lage kommen dürfen, eine solche Entscheidung treffen zu müssen – aber es ist verdammt beeindruckend, dass du den schwierigen Weg nimmst, wenn die Mächtigen die Ihren nicht schützen. Großer Respekt“, schreibt der Spieler der Golden State Warriors in einem Tweet.

Eine eindrucksvolle Karriere

Naomi Osaka gewann bisher vier Grand-Slam-Turniere: die Australian Open 2019 und 2021 sowie die US Open 2018 und 2020. Im Januar 2019 sicherte sie sich als erste asiatische Tennisspielerin die Spitze der Weltrangliste im Dameneinzel.

Hilfe bei Depressionen bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer: 0800/111 0 111

(eee/spot)