Es ist ruhig um Melania Trump geworden – zu ruhig, wenn man bedenkt, in welch schwieriger Lage sich ihr Mann, US-Präsident Donald Trump, gerade befindet. Ihm wird unter anderem vorgeworfen, die gewalttätige Stürmung des US-Kapitols angezettelt zu haben. Doch die First Lady scheint gar nicht daran zu denken, ihren Göttergatten jetzt unterstützen zu wollen. 

Donald Trump flüchtete von Account zu Account

„Account gesperrt“ – Wer seit Freitag versucht, auf das Twitter-Konto von Donald Trump zu kommen, hat keinen Erfolg. Der Social Media-Riese ist eigentlich sein wichtigstes Kommunikationstool. Auch auf Instagram und Facebook sind seine Accounts aufgrund des Risikos einer weiteren Anstiftung zur Gewalt offline.

Doch Donald Trump wäre nicht Donald Trump, wenn er sich so schnell geschlagen geben würde. Also ließ er in einer Mitteilung an Journalisten im Weißen Haus verbreiten: „Wir werden nicht zum Schweigen gebracht!“ Und da mit seinem privaten Account @realdonaldtrump auf Twitter nichts mehr ging, versuchte er es mit dem offiziellen Präsidenten-Konto @POTUS (President Of The United States). Wütend twitterte er dort, dass die Unterdrückung der freien Rede immer weiter und weiter gegangen sei und er dies vorausgesagt habe. Doch nach wenigen Minuten waren auch diese Tweets entfernt. Und was machte Trump? Er floh zum nächsten Account! Auf @TeamTrump teilte er erneut aus – und wurde wieder gesperrt

Dafür sprangen seine Familienmitglieder für ihn in die Bresche. Unter anderem nutzte sein Sohn Donald Trump jr. Twitter, um das Verhalten der Social Media-Plattform als „ekelhaft“ zu kritisieren.

Erfahre im Video mehr über Donald Trumps kuriosen Werdegang.

Hat Melania Trump Donald abblitzen lassen?

Doch eine hat anscheinend überhaupt keine Lust, Donald Trump in dieser schwierigen Lage zu unterstützen. Ausgerechnet seine Frau bleibt dieser Tage stumm. So hat sie sich weder öffentlich nach den Tumulten in Washington gezeigt, noch war sie auf Twitter aktiv.

Es ist davon auszugehen, dass Donald Trump auch das Konto seiner Frau als Sprachrohr nutzen möchte. Doch bisher ist weder auf @Flotus (First Lady Of The United States) noch auf @MelaniaTrump irgendetwas getwittert worden. Der letzte Eintrag stammt vom 1. Januar 2021. Darin kein einziges Wort zu ihrem Mann Donald, der zu diesem Zeitpunkt noch immer von Wahlbetrug sprach. Ob Melania Trump sich tatsächlich geweigert hat, ihren insgesamt 17 Millionen Followern Botschaften ihres Mannes zu überbringen, ist nicht bestätigt. Doch ihr Schweigen lässt vermuten, dass sie keine Lust hat, sich öffentlich auf die Seite ihres Mannes zu stellen

Das ist auch den amerikanischen Medien aufgefallen. Laut dem Fernsehsender CNN hatte Melania Trump während der Ereignisse in Washington ein Fotoshooting im Weißen Haus. Als Donald Trump seine später gelöschte Ansprache an das Volk hielt, soll sie auf die Forderung, sich selbst zu äußern, nicht eingegangen sein. „Sie ist schlicht nicht in der geistigen oder emotionalen Lage, in der sie sich engagieren möchte“, sagte ein Insider CNN.

Donald Trump kündigte derweil auf dem offiziellen Präsidenten-Kanal @POTUS an, eine eigene Social-Media-Plattform aufzubauen und forderte seine Anhänger auf: „STAY TUNED.“