Ein großer Produktrückruf bei der Marke Adria wird gerade in der Republik ausgerollt. Es geht um Konservendosen mit Obst-, Gemüse-, Fisch- und Fleischkonserven und Pizza-Tomaten. In den Dosen befinden sich Lackablösungen, die die Lebensmittel ungenießbar machen.

Lackablösungen in den Konservendosen

Wer sich seit der Pandemie ausschließlich von Konservendosen ernährt, der sollte derzeit ganz genau darauf achten, welche Konserven er kauft. Die Eigenmarken von Adria müssen nämlich zurückgerufen werden, da sie während der Herstellung mit Lack verunreinigt worden sein könnten.

Bei folgenden Produkten kann es vereinzelt zu Lackablösungen im Inneren der Konserve kommen:

Pizza-Tomaten (Polpa di Pomodoro) der Marke ADRIA

  • Chargennummer „SI LJ 240 MHD/BBE:31/08/2022“
  • Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 31.08.2022
  • abgefüllt in 4.250 ml-Dosen

Betroffen sind vor allem Kunden von Müller sowie andere Einzelhandelshäuser. Da die Marke ADRIA auch bei Großhändler:innen sehr beliebt ist, müssen auch Restaurants und Pizzabäckereien auf der Hut sein.

Die betroffene Charge soll bereits aus dem Verkauf genommen sein, so der Hersteller. Trotzdem kann man nicht genau sagen, ob bereits alle betroffenen Konservendosen aus den Supermärkten und Großhändlern verschwunden ist.

Die Lackablösungen in den Konservendosen können gesundheitsgefährdend sein, da sie für Vergiftungen sorgen können. Der Hersteller spricht davon, dass der Erhitzungsprozess zu thermischen Reaktionen in den Dosen führen kann.