Veröffentlicht inBuzz

Januar 2022: Dieses Land führt tatsächlich die 1G-Regel ein

Die Verschärfungen der Corona-Maßnahmen nehmen immer weiter zu. Ein Urlaubsland möchte nun auf Nummer sicher gehen – und führt die 1G-Regel für Urlauber:innen ein.

1G
Die 1G-Regel ist umstritten. Ein Land führt sie nun trotzdem ein. Foto: Firn via canva

Die 2G-Regel gilt mittlerweile schon an vielen öffentlichen Orten. Immer öfters findet man auch die 2G-Plus-Regel an, die besagt, dass Geimpfte und Genese zusätzlich getestet werden müssen. Ein Urlaubsland treibt es aber auf die Spitze und stellt Sicherheit ganz nach vorne: Ab Januar 2022 greift hier die 1G-Regel für die gesamte Bevölkerung und Einreisende.

Costa Rica: 1G-Regel erlaubt nur noch Geimpften am öffentlichen Leben teilzunehmen

Viele Länder und Regierungen kämpfen bei enorm steigenden Fallzahlen immer mehr an vorderster Front, wenn es darum geht, die Bevölkerung dazu zu bringen, sich gegen das Corona-Virus impfen zu lassen. Das beliebte Urlaubsland Costa Rica sieht nur noch einen Ausweg: Die 1G-Regel. Das bedeutet, dass nur noch Geimpften am öffentlichen Leben teilnehmen dürfen.

Dieses Update kommt überraschend, haben doch die Vereinigten Staaten von Amerika gerade erst nach monatelangem Einreiseverbot dieses aufgehoben und das Reisen für Genese und Geimpfte zugelassen. Ab dem 08. Januar 2022 soll die 1G-Regel in Costa Rica trotzdem greifen. Diese Entscheidung wird für viele Einschränkungen bei Urlauber:innen auf der ganzen Welt sorgen.

Das bedeutet die 1G-Regel in Costa Rica für Urlauber:innen und Einheimische

Das Auswärtige Amt berichtet auf seiner Website über diese Verschärfung. Ab Januar soll der Besuch von Restaurants, Hotels, Geschäften, Fitnessstudios, Museen, Kinos und Nationalparks nur noch mit vollständigem Impfnachweis möglich sein. Ausgenommen seien lediglich Einrichtungen wie Supermärkte, Apotheken oder Banken.

Laut dem Auswärtigen Amt gelten die Maßnahmen für Tourist:innen und einheimische Bürger:innen Costa Ricas gleichermaßen. Und trotzdem gibt es einen Unterschied zwischen Reisenden und costa-ricanischen Staatsangehörigen. Während nur einheimische Kinder unter 12 Jahren aus der Regel ausgenommen sind, greift die 1G-Regel bei Reisenden aus dem Ausland nur, wenn diese volljährig sind. Urlauber:innen unter 18 unterliegen der verschärften Maßnahme dementsprechend nicht.

Übergangsphase von Dezember bis Januar

Damit die öffentlichen Einrichtungen und auch die Bürger:innen von Costa Rica sowie potenzielle Urlauber:innen Zeit haben, sich auf die 1G-Regel einzustellen, richtete das Land eine Übergangsphase vom 01. Dezember bis 07. Januar ein. In dieser Zeit dürfen Inhaber:innen von Hotels, Restaurants und Co. selbst entscheiden, ob sie ungeimpften Gästen Zugang gewähren oder nicht.

Costa Rica ist mit dieser Entscheidung eines der ersten Länder weltweit, die sich für die Durchsetzung der 1G-Regel entschieden haben.

Das könnte dich auch noch interessieren: