Hollywood-Star Jack Nicholson (84) hat sich ein Spiel der Los Angeles Lakers angesehen. Der Besuch des Basketballspiels war laut „People“-Magazin der erste öffentliche Auftritt des Schauspielers bei einem NBA-Match seit fast zwei Jahren. Nicholson beobachtete das Spiel der Lakers gegen die Golden State Warriors zusammen mit seinem Sohn Ray (29).

Vor Ausbruch der Corona-Pandemie besuchte Lakers-Fan Nicholson die Spiele des Teams häufiger. Zuletzt wurde er dem Bericht zufolge im Januar 2020 im Staples Center gesichtet. Auf der großen Leinwand war der 84-Jährige schon sehr viel länger nicht mehr zu sehen: Sein letzter Film „Woher weißt du, dass es Liebe ist“ lief 2010. 2013 sagte er der „Sun“, dass es ihm nicht mehr so wichtig sei, „da draußen zu sein“. „Das Filmgeschäft ist das größte Geschäft, aber ich möchte nur Filme machen, die Menschen bewegen, Filme über Emotionen und Menschen“, erklärte er. Er soll sich inzwischen unter anderem der Malerei widmen, heißt es über den Star.

Drei Oscars im Schrank

Jack Nicholson war in seiner langen Karriere zwölf Mal für den Oscar nominiert und gewann den Goldjungen drei Mal: 1976 als bester Hauptdarsteller für „Einer flog über das Kuckucksnest“, 1984 als bester Nebendarsteller in „Zeit der Zärtlichkeit“ und 1998 erneut als bester Hauptdarsteller für seine Performance in „Besser geht’s nicht“.

(hub/spot)