Als sich Justin Bieber (27, „Love Yourself“) und Hailey Baldwin (24) im Oktober 2018 in New York das Jawort gaben, war der Pop-Sänger 25 Jahre und das Model zarte 21 Jahre alt. Nicht nur für die Presse schien die Sache klar zu sein: Zu jung, um zu heiraten. Diese Ehe wird bald beendet sein. In einem Interview mit dem „Elle“-Magazin sprach die 24-Jährige jetzt über ihre Ehe mit dem Musiker und verriet, warum sie daran glaubt, dass sie für immer halten wird.

„Als wir geheiratet haben, war ich kurz davor 22 Jahre alt zu werden, was unfassbar jung ist, um zu heiraten. Es klingt fast schon lächerlich, wenn man es laut ausspricht“, so das Model. Allerdings sei es einfach bei ihr und ihrem Ehemann eine ganz andere Sache, da sie schon „so viel erlebt hätten“ und deshalb genau wüssten, dass ihre Beziehung genau die sei, die sie wollen.

„Es fühlt sich nicht wie Arbeit an“

Wie jede Beziehung hätte auch ihre mal bessere und mal schlechtere Phasen. Doch beide seien bereit, an der Ehe zu arbeiten: „Dabei fühlt es sich gar nicht wie Arbeit an, weil ich ihn so sehr liebe. Ich kann mir gut vorstellen, für immer mit ihm zusammen zu sein“, so Bieber. Jede Beziehung könne scheitern, egal ob man in der Öffentlichkeit stehe oder nicht. Das Interesse von Presse, Fans und auch Paparazzi würde die Dinge aber definitiv komplizierter machen. Dennoch würden sie alles tun, damit ihre Ehe funktioniert – selbst Gespräche mit einem Therapeuten.

Justin und Hailey Bieber hatten sich im Juli 2018 auf den Bahamas verlobt und nur zwei Monate später still und heimlich standesamtlich in New York geheiratet. Im September des Folgejahres gaben sie sich ihr Eheversprechen ein zweites Mal in einer großen kirchlichen Zeremonie mit 150 geladenen Gästen.

(rto/spot)