Eine Nageldesignerin hat auf Instagram jetzt verraten, warum Gelnägel die natürlichen Nägel schaden, wenn man sie mehr als fünf Wochen trägt. Nach spätestens drei Wochen wird es Zeit, seine Gelnägel wieder auffüllen zu lassen, doch nicht nur, weil sie dann nicht mehr schön aussehen, sondern auch weil es gesundheitsschädigend für den natürlichen Nagel sein kann.

Zu lange Tragedauer schadet deinen Nägeln 

Die Nageldesignerin Hilary Herrera hat auf ihrem Instagram-Kanal geteilt, warum der Naturnagel durch zu langes Tragen von künstlichen Nägeln geschadet wird. Hilary Dawn Herrera gibt ihren fast 80.000 Followern täglich Tipps und Tricks rund um natürliche Fingernägel, aber auch Gel- oder Acrylnägel. So bezeichnet Hilary sich selbst als Nagelfee Patin.

In einem Video erklärt die Nagelfee, dass, wenn der Naturnagel herauswächst, der künstliche Nagel zunehmend Druck auf den darunter liegenden Nagel ausübt. Das führt dazu, dass der natürliche Nagel immer schwächer wird. Um das auch visuell zu verdeutlichen, hat Hilary selbst ihre Gelnägel über fünf Wochen rauswachsen lassen. Die Folge: Nicht nur ihre Nägel sind wund, auch ihre Nagelwurzel, der Teil, aus der ihr Nagel wächst, wird bei Druck weiß.

Größeres Risiko für Pilzerkrankungen 

Je länger du also deine Gelnägel trägst, desto schädlicher wird es für deinen Naturnagel. So kann es auch vorkommen, dass der künstliche Nagel irgendwann abbricht und es so zu schweren Verletzungen und Einrissen beim natürlichen Nagel kommt.

Gelnägel Haltbarkeit
Die Haltbarkeit von Gelnägeln ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Credit: Getty Images/ Bogdan Kovenkin

Auch hast du durch zu herausgewachsene Gelnägel ein höheres Risiko für eine Pilzerkrankung. Außerdem können künstliche Nägel dazu führen, dass die natürlichen Öle deiner Nägel austrocknen und sie brüchiger werden und anfälliger dafür abzubrechen. Alles in einem ist es wichtig, nach spätestens drei Wochen deine Gelnägel wieder auffüllen zu lassen, um deine Nägel nicht zusätzlich zu schaden.