Brasiliens Fußballlegende Pelé (80) ist am Dienstag (31. August) in ein Krankenhaus in São Paulo, Brasilien eingewiesen worden. Wie der dreimalige Weltmeister (1958, 1962 und 1970) auf Twitter schreibt, handele es sich dabei jedoch nur um einen Besuch für Routineuntersuchungen und es ginge ihm gut.

„Leute, ich bin nicht in Ohnmacht gefallen und bin bei guter Gesundheit. Ich bin nur für Routineuntersuchungen hier, die ich vorher wegen der Pandemie nicht wahrnehmen konnte“, erklärt Pelé. Scherzhaft fügt der 80-Jährige hinzu: „Sag ihnen, dass ich nächsten Sonntag nicht spielen werde!“

Pelés Gesundheit sorgte für Schlagzeilen

Pelés Gesundheit sorgte in den vergangenen Jahren mehrfach für Schlagzeilen. Der brasilianische Rekordschütze (77 Treffer in 92 Länderspielen) musste sich mehreren Hüftoperationen unterziehen, hatte Probleme an der Wirbelsäule und am Knie und erlitt 2019 eine Harnwegsinfektion.

Bei einigen öffentlichen Auftritten nutzte Pelé zudem einen Rollstuhl oder Rollator. Berichte, er leide wegen seiner gesundheitlichen Probleme unter Depressionen, wies Pelé vergangenes Jahr entschieden zurück.

(ncz/spot)