Schauspieler Fritz Wepper (80) hat eine wunderbare Nachricht für seine Familie, Freunde und Fans: „Der Krebs ist besiegt, auch die Metastasen sind dank Infusionen rückläufig. Ich bin dem lieben Gott sehr dankbar, bete auch jeden Tag“, erklärt er im Interview mit dem Magazin „Bunte“ am Tegernsee.

Zu seinem aktuellen Befinden sagt er: „Ich fühle mich körperlich und seelisch wohl. Meine Frau und meine Kinder haben mir so viel Kraft gegeben. Ihre Liebe hat mich gerettet.“ Derzeit sei er zwar „noch auf einen Rollstuhl angewiesen“, er versuche aber, selbst wieder gehen zu können.

Operation, Intensivstation, Reha

Anfang 2021 musste Fritz Wepper sich einer Tumor-OP unterziehen, es folgten fünf Monate Intensivstation. Im Sommer kam er in die Rehaklinik an den Tegernsee bei München. Ende November machte seine Ehefrau Susanne Kellermann (47) ihrem Kummer über das Corona-bedingte Besuchsverbot Luft: „Es ist traurig, dass es wieder so weit gekommen ist, dass kranke und alte Menschen ihre Angehörigen nicht sehen können. Das ist eine Katastrophe, die man verhindern hätte können“, sagte die Regisseurin der „Bild“-Zeitung. Im Dezember konnte Fritz Wepper das Krankenhaus verlassen, wie die „Bunte“ meldete.

Fritz Wepper und Susanne Kellermann sind seit 2020 verheiratet, sind aber on/off schon wesentlich länger zusammen. Die beiden haben eine gemeinsame Tochter, die 2011 auf die Welt gekommen ist. Aus seiner ersten Ehe (1979-2019) mit Angela von Morgen (1942-2019) stammt Tochter Sophie Wepper (40).

(ili/spot)