Schuhe, Handtasche und vielleicht die Lieblingsjeans – Frau hat in Sachen Styling-Highlights meist eine klare Rangliste. Ganz unten steht – wenn überhaupt – die Weste. Dabei hat der vermeintlich altbackene Überwurf jede Menge Trendpotenzial. Das sind die angesagtesten Westenstile und so werden sie getragen.

Pufferweste

Diese Weste gehört in jeden Kleiderschrank. In den Übergangszeiten im Frühling und Herbst kann es schwierig sein, sich zu entscheiden, was man anziehen soll. Hier kommt die Pufferweste zum Einsatz. Sie eignet sich perfekt zum Überziehen an kühlen, wolkenverhangenen Tagen. Egal, ob mit einem farblich abgestimmten Mantel oder mit einem kuscheligen Strickpullover im monochromen Look gestylt- Pufferwesten sind perfekt für die kältere Jahreszeit.

Lange Weste

Lange Westen eignen sich hervorragend, um einen Akzent zu setzen oder einen Look zu vervollständigen. Wenn die Weste lang genug ist und sich hochknöpfen lässt, kann sie sogar als Kleid getragen werden. Ein breiter Gürtel betont die Taille. Aber auch eine lange Weste offen getragen über einem Kleid wirkt sehr elegant. Für einen schicken Alltagslook passt eine knielange Weste mit einem Rollkragenpullover, lässigen Leder-Shorts, Strumpfhose und Stiefeln zusammen. Die einfachste Art, diese Weste zu stylen, ist mit einer Bluse und Hose.

Kurze Westen

Es gibt wenige Looks, die die Kraft eines dreiteiligen Anzugs mit Weste übertreffen. Auch abends kann der Look sexy wirken. Eine zugeknöpfte Weste ohne Oberteil kann perfekt mit einer gut sitzenden Hose und hohen Schuhen kombiniert werden. Casual wird das Outfit mit einer Jeans-Weste kombiniert in einem All-Over-Denim-Look. Ein Streetwear-inspiriertes Outfit funktioniert mit einer Utility-Weste, einem grafischen T-Shirt, einer Jeans im Used-Look und ein paar coolen Sneakers.

Strickwesten

Für einen lässigen Retro-Look können Strickwesten ein Statement setzen. Egal, ob die Weste mit einem plissierten Minirock kombiniert oder mit einem Maxikleid aufpeppt wird, mit diesen Modellen kann man nichts falsch machen.

(kms/spot)