Die Zahl der Coronainfektionen steigt weiter deutlich an. Aktuell verzeichnet das Robert Koch-Institut rund 464.000 Fälle, davon sind jedoch 332.800 wieder genesen. Über diese hörst du den Nachrichten jedoch verhältnismäßig wenig. (Stand: 12.10.2020)

Woran das liegt und wie viele Menschen coronafrei sind, erfährst du hier.

Warum wird der Zahl der Coronafreien so wenig Beachtung geschenkt?

Grundsätzlich ist nur die Infektion, nicht aber die Genesung meldepflichtig. Daher lässt sich die Zahl der mittlerweile Coronafreien nur schätzen.

Statista gibt dennoch eine Übersicht über die ungefähre Anzahl der Covid-19-Genesenen. Danach lässt sich erkennen, dass besonders in den Corona-Spots wie in Nordrein-Westfalen bereits 67.100 wieder genesen sind. Auch in  Baden-Württenberg sind bereits 46.600 wieder gesund und in Bayern 64.500.

Wie es in allen anderen Bundesländern aussieht, kannst du in der Grafik erkennen. Hier gibt es jedoch ein Problem.

Statistik Corona-Infektionen
Bei der Zahl der Infizierten, werden die inzwischen wieder coronfreien häufig vergessen.(Photo: statista)

Problem: Die Dunkelziffer

Im Hinblick auf die Genesenen besteht jedoch ein gravierendes Problem. Viele Infizierte spüren nichts von ihrer Infektion. Daher ist nach dem Professor Michel Hoelscher, Leiter der Abteilung Infektions- und Tropenmedizin am Klinikum in München davon auszugehen, dass es inzwischen erhebliche Dunkelziffer an Infektionen gebe. 

Wie solle man also eine exakte Zahl der coronafreien nennen, wenn man nicht einmal die genaue Zahl der Infizierten kennt? Hinzu kommt die Frage, ob genesen auch tatsächlich gesund bedeutet.

Sind die Menschen tatsächlich wieder gesund?

Experten gehen davon aus, dass Menschen, die keine schweren Symptome hatten und nicht in ein Krankenhaus eingewiesen wurden, nach spätestens 14 Tagen wieder gesund sind.

Hinzu kommen Menschen, die zwar im Krankenhaus behandelt wurden, aber ebenfalls zwei Wochen nach ihrer Entlassung aus dem Krankenhaus keine Symptome mehr haben. Wer erst später merkt, dass er noch gesundheitliche Problem hat, gilt also womöglich als genesen, obwohl er sich krank fühlt.

Nach Prof. Dr. Andreas Stallmach des Uniklinikums Jena, der seit August die Post-Corona-Ambulanz leitet, steht jedoch eins fest:

. –

Für einen Teil der Betroffenen gilt: genesen ja, gesund nein

Prof. Dr. Andreas Stallmach

Demzufolge bestünde ein Unterschied zwischen coronafrei und gesund. Wie hoch der Anteil ist, hängt vom Krankheitsverlauf ab. Bei einem milden Verlauf liege der Anteil der Patienten mit Folgerkrankungen bei etwa 10 %. 

Bei einem mittleren oder schweren jedoch bei 50 %. Hierbei bezieht er sich auf internationale Studien aus China oder Italien sowie die Erfahrungen aus der eigenen Praxis.

Fazit: Die Zahl der Genesenen kann nicht genau bestimmt werden

Daher findet diese auch wenig Beachtung in den Medien. Das Problem dabei: Zu viele Infektionen werden nicht erkannt, sodass die Betroffenen auch nicht auf die Liste der Genesenen mit aufgenommen werden können. Auch ist bisher nicht sicher, ob sich jemand, der bereits wieder coronafrei ist, nicht erneut mit dem Coronavirus anstecken kann.

Mehr zu dem Thema Coronavirus findest du hier.

Das passiert, wenn wir einen Impfstoff gegen das Coronavirus haben.

Corona-Langzweitschäden: Für immer krank?

Hamstern: Welche Produkte können knapp werden?