Prinz Charles (73) hat seine königlichen Pflichten mit einem Besuch in der Kathedrale von Hereford fortgesetzt. Der Herzog von Cornwall, der 2004 die Schirmherrschaft über den Hereford Cathedral Perpetual Trust übernommen hat, soll das Gebäude vor einem Besuch auf dem Hereford Estate des Herzogtums Cornwall besichtigt haben. Das meldet „Mail Online“.

Prinz Charles war erst am Freitag aus der Isolation geholt worden, um im St. James’s Palast die Jubiläumspreise der Königin zu überreichen. Eine Woche zuvor hatte Clarence House bestätigt, dass er positiv auf das Coronavirus getestet worden war. Es war der zweite positive Test des dreifach geimpften Royals; im März 2020 hatte er sich erstmals mit dem Virus infiziert.

Die Queen schont sich

Unterdessen musste Charles Mutter, Queen Elizabeth II. (95), ihre für Dienstag geplanten virtuellen Termine doch absagen, weil sie nach einem positiven Test auf das Coronavirus immer noch unter leichten Erkältungssymptomen leidet. Ein Sprecher des Buckingham Palastes sagte am Morgen: „Da Ihre Majestät immer noch unter leichten Erkältungssymptomen leidet, hat sie beschlossen, ihre geplanten virtuellen Verpflichtungen heute nicht wahrzunehmen, sondern wird mit leichten Aufgaben fortfahren.“ Ein Telefongespräch mit Premierminister Boris Johnson (57) ist nach wie vor für Mittwoch (23.2.) geplant.

Beamte des Königshauses hatten am Sonntagmorgen mitgeteilt, dass die Königin zwar positiv getestet worden sei, aber nur unter leichten „erkältungsähnlichen“ Symptomen leide, und es wurde klargestellt, dass sie während ihrer Isolation „leichte Aufgaben“ wahrnehmen werde.

Wichtige Termine stehen an

In der nächsten Woche hat die Königin einen wichtigen Termin: Am 2. März wird sie Gastgeberin eines diplomatischen Empfangs sein, bei dem sie mit Hunderten von Mitgliedern des diplomatischen Korps in Windsor zusammentreffen soll. Außerdem wird sie am 14. März am Commonwealth-Gottesdienst in der Westminster Abbey teilnehmen und am 29. März, fast ein Jahr nach dem Tod ihres Mannes, an der Gedenkfeier für den Herzog von Edinburgh, ebenfalls in der Londoner Kirche. Prinz Philip (1921-2021) war am 9. April 2021 gestorben.

(ili/spot)