Ein warmes, frisches Baguette oder ein süßes Gebäck landet oft im Einkaufswagen, gerade wenn uns der Hunger überkommt. Was passiert aber mit dem Brot und den Backwaren, das nicht gekauft worden ist? Wird das einfach weggeschmissen? Wir verraten es dir. Wenn du auch Zuhause kein Brot verschwenden möchtest, findest du hier Tipps.

Das sagen die Supermarktketten zum Rest-Brot

Die Brot-Theke bei Aldi, Lidl und Rewe gehören einfach zum Einkauf dazu. Aber am Ende das Tages bleibt oft noch was übrig. Das Magazin chip.de hat nachgefragt, was am Ende des Tages mit den übrigen Backwaren passiert. Die Supermarkt-Kette Lidl hat geantwortet, dass sie nach einem Backschema vorgeht. Hierbei orientieren sich die Lidl-Mitarbeiter:innen nach der Nachfrage und backen dann jeweils mehr oder weniger. Auch andere Supermarktketten gehen so vor, wie sie in Pressemitteilungen verkündeten.

Das passiert, wenn doch etwas übrig bleibt

Egal mit welcher Technologie das Backschema funktioniert, manchmal ist die Nachfrage und das Angebot nicht kontrollierbar. Auch in diesen Fällen wurde vorgesorgt. Wie in anderen Bäckereien wird dann das Gebackene günstiger am Tag danach angeboten. So können Kund:innen die Brot- und Teigwaren noch verwerten. Hier erfährst du, was du mit den Waren vom Vortag machen kannst.

Fazit: Nicht immer müssen Lebensmittel verschwendet werden

Leider werden in der Industrie viel zu oft Lebensmittel verschwendet. In dem Fall von den Teigwaren wurde zumindest darauf geachtet, dass nicht allzu viel verschwendet wird. Wahrscheinlich auch, um den Verlust so gering wie möglich zu halten.

Wenn die Backwaren bei uns zuhause sind, verschwenden wir sie sehr oft. Ganze 7,7 kg pro Jahr schmeißen wir an Brot weg. Somit macht Brot 14 Prozent der vermeidbaren Lebensmittelabfälle aus. Auch Zuhause kannst du so einiges mit dem Brot machen, solange es nicht verschimmelt ist. Aus trockenen Brot kannst du Paniermehl fertigen, um Schnitzel und Co. zu panieren. Croûtons kann man ebenfalls leicht im Ofen backen. Für Gerichte wie Bouletten brauchst du sogar altes Brot. Auch Zuhause musst du also niemals Brot verschwenden und kannst es vielfältig wiederverwenden.

Altes, weißes Brot eignet sich auch hervorragend für Bruschetta. Hier findest du das Original-Rezept von unseren Kollegen bei eatclub.de.

Das könnte dich auch noch interessieren: