Brad Pitt (57) und Angelina Jolie (45) werden sich künftig das Sorgerecht für die gemeinsamen Kinder offenbar 50/50 teilen. Dies soll ein US-Gericht in einer vorläufigen Entscheidung festgelegt haben, wie mehrere US-Medien übereinstimmend berichten. Das bedeute demnach, dass Pitt deutlich mehr Zeit mit den gemeinsamen Kindern verbringen könne.

„Brad wurde deutlich mehr Zeit mit den Kids zuerkannt“

In der Angelegenheit geht es laut „People“ um das Sorgerecht für die noch minderjährigen Pax (17), Zahara (16), Shiloh (14), Vivienne und Knox (jeweils 12). Maddox (19), das älteste Kind der beiden, ist demnach nicht mehr Teil des Sorgerechtsstreits. Auch sei bisher nicht klar, ob das Urteil bereits rechtlich bindend sei. Ein Insider erklärt: „Brad wurde deutlich mehr Zeit mit den Kids zuerkannt. Zuvor hatte er nur sehr begrenzte Zeit.“

Der „Page Six“ habe eine anonyme Quelle erklärt, dass es in der Sorgerechtsvereinbarung eine „maßgebliche Veränderung“ gegeben habe. Der Schauspieler habe demnach „nur versucht, mehr Zeit mit seinen Kindern zu bekommen“. Auf der anderen Seite sei es laut des Insiders „offensichtlich, dass Angie alles mögliche getan hat, um dies zu verhindern“.

Ob es bei dieser Gerichtsentscheidung bleiben wird, bleibt abzuwarten. Öffentlich hat sich keine der Parteien bisher zu der Angelegenheit geäußert. Das einstige Hollywood-Traumpaar war seit 2005 liiert und seit 2014 auch verheiratet. Das zweigeteilte Scheidungsverfahren läuft seit 2016 – während sie seit 2019 offiziell geschieden sind.

(wue/spot)