Trauriger Schicksalsschlag für Benedict Cumberbatch (45): Der Schauspielstar trauert um seine Schwester Tracy Peacock, die im Alter von 62 Jahren verstorben ist. „Sie starb an Krebs“, bestätigt er in einem Statement, das der „Daily Mail“ vorliegt. Demnach habe sie „seit sieben Jahren“ gegen ihre Erkrankung gekämpft. „Es ist furchtbar“, so der 45-Jährige.

Peacock war die Tochter von Cumberbatchs Mutter Wanda Ventham (86). Sie stammte aus der ersten Ehe der Schauspielerin mit James Tabernacle. Nach der Scheidung heiratete Ventham Cumberbatchs Vater Timothy Carlton (82). Peacock hinterlässt einen Ehemann und ihre 34-jährige Tochter.

Besondere Erinnerungen an seine Schwester

Laut Cumberbatch sei seine Schwester eine „brillante bildende Künstlerin“ gewesen, „aber am Ende machte sie eine Menge restaurativer Arbeiten auf Leinwand und auf Rahmen und Schreinerei“. „Sie hatte nichts mit dieser Welt zu tun. Sie war deutlich anders“, erklärt er. Demnach sei sie „sehr begabt“ gewesen. Sie hätten bereits von klein auf ein enges Verhältnis gehabt.

Peacock habe oft auf ihren jüngeren Bruder aufgepasst. Cumberbatch erinnert sich an ein besonderes Ereignis: Sie nahm ihn eines Winters mit aufs Dach, um ihn zu beruhigen. „Sie vergaß mich“, erzählt Cumberbatch. „Ich meine, es war lustig. Sie war mit ihren Freundinnen in der Küche und sah plötzlich durch das Fenster den Schnee fallen.“

(eee/spot)