Wer wirklich Erfolg in der Berufswelt will, muss bekanntlich viel Zeit seines Lebens in die Karriere investieren. Doch Zeit allein reicht häufig nicht aus, um die gewünschte Position zu bekommen. Stattdessen solltest du darauf achten, dir ein gutes Zeitmanagement anzueignen. In diesem Artikel verraten wir dir, wie du mithilfe der AUA-Methode Zeit sparst, alle deine Aufgaben und Ziele ständig im Kopf hast und somit im Beruf deutlich schneller aufsteigst.

Zeitmanagement: Mit der AUA-Methode ist es ganz einfach

Dir fällt es auch schwer, alle Aufgaben unter einen Hut zu bekommen und das ohne haufenweise Überstunden zu machen? Dann solltest du es mal mit der sogenannten AUA-Methode probieren. Das AUA in AUA-Methode steht dabei für:

  • A – Alles aufschreiben
  • U – Unvorhergesehenes einplanen
  • A – Abends Bilanz ziehen

Die Methode soll dir laut dem Magazin Organisation und Zeitmanagement dabei helfen, immer den Überblick über all deine Ziele und Aufgaben zu behalten. So eignest du dir mit der Zeit ein gutes Zeitmanagement an und sparst langfristig eine Menge Zeit bei der Bewältigung deiner Aufgaben. Das kann dir dann wiederum dabei helfen, schneller und besser Karriere zu machen als zum Beispiel deine Kolleg:innen. Wie die einzelnen Schritte funktionieren, zeigen wir dir hier:

1. Alles aufschreiben

Zu Beginn ist es wichtig, dass du erst einmal alles aufschreibst – von deinen Aufgaben für den Tag bis hin zu deinen Zielen solltest du alles auf Papier bringen. Dabei ist es völlig egal, wie wichtig oder unwichtig die Aufgaben sind und auch die Größe der Ziele spielt hierbei keine Rolle. Schreibe erstmal alles auf, was dir einfällt und ergänze deine Liste im Laufe des Tages.

So passiert es dir nicht, dass du nachts plötzlich hochschreckst, weil dir noch diese eine Aufgabe eingefallen ist, die unbedingt noch erledigen wolltest. Du hast so einen genauen Überblick über alles, was die kommenden Stunden, Tage oder Wochen bevorsteht.

Wenn du schon weißt, was am nächsten Tag ansteht, bietet es sich an, deine To-Do-Liste bereits am Abend vorher zu erstellen. So hast du den Kopf frei und weißt dennoch genau, wo du am nächsten Tag starten musst.

Selbstmotivation To-Do-Liste
Schreibe dir am besten alle deine Aufgaben und Ziele direkt auf. Foto: imago images/Westend61

2. Unvorhergesehenes einplanen

Selbst ein gut geplanter Arbeitstag kann immer durch andere Faktoren beeinflusst werden. Es kann schließlich immer passieren, dass du noch ein wichtiges spontanes Telefonat führen musst, du ein dringendes Meeting musst, dir auf dem Weg zur Arbeit ein Reifen platzt oder dir eingefallen ist, dass du doch noch schnell zur Post musst.

Daher ist es wichtig, dass du solche unvorhersehbaren Situationen mit einplanst. Das mag zwar zunächst unmöglich erscheinen, schließlich kann man Unvorhergesehenes ja nicht einfach vorhersehen, soll aber letztendlich nur bedeuten, dass du dir ein paar Zeitpuffer mit einplanst.

Planst du deinen Tag bis zur letzten Minute, wird es dir sehr wahrscheinlich nicht gelingen, all deine Aufgaben und Ziele für diesen Tag zu erreichen. Es wird immer etwas geben, das du nicht geschafft hast. So verschiebst du diese Aufgaben auf den nächsten Tag und am Ende schaffst du wieder nicht alles, was du dir vorgenommen hast.

Baue dir daher stets einen Zeitpuffer ein und erledige lieber schon ein paar Dinge von deiner To-Do-Liste für den nächsten Tag, falls du schon eher fertig sein solltest. Das fühlt sich nicht nur besser an, sondern ist auch langfristig produktiver.

3. Abends Bilanz ziehen

Eine To-Do-Liste ist nur effektiv, wenn du sie auch regelmäßig auf ihre Effektivität überprüfst. Das machst du am besten, indem du regelmäßig Bilanz ziehst. Ob am Ende eines Tages, einer Woche oder erst am Ende eines Monats oder Quartals – überlege dir regelmäßig, was du in der vergangenen Zeit erreicht hast und wie viel von den Aufgaben in die Tat umsetzten konntest.

So kannst du deine To-Do-Liste bei Bedarf anpassen oder dich einfach freuen, dass sie bereits perfekt auf dich und deinen Arbeitsalltag angepasst ist und du dadurch deine Ziele deutlich schneller erreichst als zuvor.

Zeitmanagement Uhr
Mit etwas Übung hast du dein Zeitmanagement schon bald unter Kontrolle. Foto: IMAGO/Westend61

Fazit: Mit der AUA-Methode lernst du Zeitmanagement

Natürlich kannst du die AUA-Methode immer anwenden oder auch nur in besonders stressigen Situationen. Ziel des ganzen ist es, dass du lernst, deine Aufgaben schneller und effektiver in die Tat umzusetzen, deine Ziele zu erreichen und so schnell beruflichen Erfolg zu erzielen. So eignest du dir ein gutes Zeitmanagement an, das dir auch in anderen Lebensbereichen von Nutzen sein wird.

Ähnliche Artikel findest du hier: