Hierzulande verbraucht ein Mensch täglich etwa 125 Liter Wasser. In anderen Regionen der Erde ist das vorhandene Trinkwasser jedoch ungenießbar. Es ist also extrem wichtig, Wasser zu sparen. Wie dir das gelingt und weshalb du beim Wassersparen einen großen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit machst, erfährst du in diesem Artikel.

Warum ist es so wichtig, Wasser zu sparen?

Wasser ist ein knappes Gut. Es bestehen gerade einmal 2,5 Prozent der weltweiten Wasservorräte aus Süßwasser. Davon haben wir Menschen außerdem nur Zugriff auf etwa 0,3 Prozent, die durch Flüsse und Seen erreichbar sind. Der Rest befindet sich im Grundwasser, in Gletschern oder in tiefen Eisschichten. Die Wasservorräte sind also generell sehr begrenzt.

Jetzt kommt jedoch noch hinzu, dass durch den Klimawandel auch die Grundwasserstände immer weiter sinken. Der Bedarf an Trinkwasser steigt jedoch, es gibt schließlich immer mehr Menschen auf der Welt.

Doch nicht jede:r von ihnen hat Zugang zu diesem Wasser. In vielen Regionen der Erde herrscht entweder eine große Dürre oder das vorhandene Wasser ist durch Bakterien und Viren verunreinigt und somit nicht verwendbar. Das ist zum Beispiel in besonders trockenen Regionen in Afrika, Asien, aber auch teilweise in Nordamerika der Fall.

Hinzu kommt auch, dass jeder Mensch trinken, duschen und sich die Hände waschen muss. Insgesamt verbraucht ein Mensch hierzulande pro Tag also durchschnittlich 125 Liter Wasser. Es ist also extrem wichtig, dass wir mit dem Wasser, das wir auf unserem Planeten haben, sparsam umgehen und somit einen großen Schritt in Richtung der Nachhaltigkeit tätigen.

Mit diesen 12 Tipps kannst du viel Wasser sparen

Wasser zu sparen ist in der Tat einfacher gesagt als getan. Zum Glück haben wir von wmn in diesem Artikel aber einige Tipps und Tricks zusammengestellt, mit denen dir das Wassersparen in Zukunft ganz leichtfallen sollte:

1. Sparspültaste benutzen

Bereits mit dem ersten Tipp kannst du schon eine große Menge Wasser sparen. Nutze häufiger die Sparspültaste an deiner Toilette oder lasse dir eine einbauen, wenn du noch keine besitzt. Diese Taste verbraucht etwa 50 Prozent weniger Wasser als eine reguläre Spültaste. Somit kannst du je nach Toilettenspülung bis zu 15 Liter Wasser am Tag einsparen.

Tipp: Auch eine Wasser-Stopp-Taste ist sehr effektiv. So verwendest du immer nur so viel Wasser, wie du in diesem Moment auch benötigst. So sparst du Wasser, ohne dabei große Abstriche machen zu müssen.

Frau duscht Wasser sparen
Beim Duschen verbrauchst du deutlich weniger Wasser als beim Baden. Foto: imago images/Westend61

2. Duschen statt baden

Natürlich spricht nichts dagegen, einen stressigen Tag ab und zu mit einem entspannten Abend in der Badewanne ausklingen zu lassen. Allerdings sollte der Fokus hier wirklich auf `ab und zu´ liegen. Eine durchschnittlich große Badewanne hat ein Fassungsvermögen von etwa 180 Litern. Im Vergleich dazu verbraucht eine fünf-minütige Dusche gerade einmal 60 Liter.

Somit verbraucht das Duschen in der Regel bis zu dreimal weniger Wasser als ein Bad. Nutze daher lieber häufiger deine Dusche, dann bleibt die Badewanne auch weiterhin etwas Besonderes.

3. Regenwasser nutzen

Ein weiterer Tipp, um Wasser zu sparen, ist es, das Regenwasser in einer Regentonne zu sammeln und dieses anschließend zur Bewässerung deines Gartens zu nutzen. So sparst du nicht nur Wasser, sondern auch den Gang zum Wasserhahn.

Diese Regentonne solltest du jedoch nur bei Regen geöffnet lassen, da das Wasser ansonsten schnell wieder verdunsten kann oder sich Tiere an dem Wasservorrat bedienen.

4. Wassersparende Geräte verwenden

Beim nächsten Kauf eines Haushaltsgeräts solltest du zusätzlich zu allen anderen wichtigen Kriterien, wie zum Beispiel dem Energieverbrauch, auch den Wasserverbrauch berücksichtigen.

Vor allem bei Geschirrspülmaschinen oder Waschmaschinen kann diese von Gerät zu Gerät sehr stark variieren. Durchschnittlich verbraucht eine Spülmaschine zwischen 9 und zwölf Litern Wasser pro Spülgang, wobei zwölf Liter schon einen sehr hohen Verbrauch darstellen. Eine Waschmaschine verbraucht hingegen knapp 50 Liter pro Waschgang.

5. Wasser bewusst nutzen

Einer der wichtigsten Tipps, um effektiv Wasser zu sparen, ist es, dir bewusst zu machen, wann du wie viel Wasser verbrauchst und anschließend zu überlegen, an welchen Stellen du noch mehr sparen kannst.

So kannst du beispielsweise darauf achten, das Wasser nicht unnötig laufen zu lassen. Beim Zähneputzen muss der Wasserhahn nicht die ganze Zeit laufen und ähnlich ist es auch, wenn du dich zum Beispiel gerade beim Duschen rasierst.

Frau wäscht Geschirr Wasser sparen
Wenn du alles mit der Hand abwäschst, sparst du dabei leider nicht so viel Wasser. Foto: imago images/Westend61

6. Vorsicht bei Waschmaschine und Geschirrspüler

Achte außerdem darauf, sowohl die Waschmaschine als auch den Geschirrspüler erst anzustellen, wenn sie auch richtig gefüllt sind. So kannst du schon im Alltag ganz einfach etwas mehr Wasser sparen, da du beide Geräte gar nicht mehr so häufig anstellen musst.

7. Durchflussbegrenzer

Auch sogenannte Durchflussbegrenzer sind ideal, um mehr Wasser zu sparen. Ein Durchflussbegrenzer reduziert die Wassermenge, die zum Beispiel durch den Wasserhahn in der Küche oder die Duschbrause fließt. Du kannst sie ganz einfach montieren und sparst dabei bis zu 60 Prozent Wasser ein.

Du brauchst übrigens keine Angst zu haben, dass du diese Wasserersparnis auch spürst. In der Regel ist der Druckverlust nämlich kaum wahrnehmbar.

8. Obst und Gemüse in einer Schüssel waschen

Hältst du dein Obst und Gemüse zum Waschen auch immer einfach nur unter den laufenden Wasserstrahl? Dann solltest du das in Zukunft besser lassen. Vor allem bei großen Mengen an Obst und Gemüse verbrauchst du dadurch sehr viel Wasser.

Fülle stattdessen lieber eine große Schüssel mit Wasser und lege dein Obst oder Gemüse anschließend hinein. Jetzt kannst du es wie gewohnt waschen und sparst dabei noch eine ganze Menge Wasser.

Frau Wasserhahn Wasser sparen
Repariere tropfende Wasserhähne schnellstmöglich, um Wasser zu sparen. Foto: imago images/Westend61

9. Tropfende Wasserhähne schnell reparieren

Wusstest du, dass allein ein tropfender Wasserhahn pro Tag etwa 45 Liter Trinkwasser verschwendet? Und das, obwohl sich ein Wasserhahn verhältnismäßig leicht reparieren lässt. Achte also unbedingt darauf, tropfende Wasserhähne schnellstmöglich zu reparieren.

10. Den Rasen nicht zu oft mähen

Ein weiterer Tipp, um im Alltag mehr Wasser zu sparen, ist es, den Rasen nicht so häufig zu mähen. Je öfter du den Rasen mähst, desto kürzer ist auch das Gras. Kurzes Gras bietet dem Boden allerdings nur wenig Schutz vor Sonne, was letztendlich dafür sorgt, dass sowohl der Boden als auch das Gras schneller austrocknen.

Das hat dann wiederum zur Folge, dass du deinen Garten häufiger bewässern musst und somit mehr Wasser verbrauchst. Wenn du also Wasser sparen möchtest, solltest du deinen Rasen in Zukunft seltener mähen.

11. Spülwasser mehrfach verwenden

Nutzt du dein Spülwasser immer nur einmal? Falls ja, dann solltest du auch das in Zukunft verhindern. Wenn du nämlich erst das weniger dreckige Geschirr spülst, musst du für die fettigen Bratpfannen oder anderes stark verschmutztes Geschirr nicht extra neues Wasser einlassen. So sparst du pro Spülgang etwa 9 bis 15 Liter – das Fassungsvermögen eines ganzen Spülbeckens.

12. Optimiere dein Duschverhalten

Sicherlich gibt es auch bei deinem Duschverhalten noch Verbesserungsbedarf. Zwar ist so eine warme Dusche gerade im Winter wirklich angenehm, jedoch ist das auch nur so lange schön, bis dir bewusst wird, dass etwa 13 Prozent der Energiekosten eines Haushaltes allein durch den Warmwassergebrauch entstehen.

Aber auch so verbraucht eine Dusche ohne Durchflussbegrenzer eine Menge Wasser. Wenn du das Wasser also gerade nicht benötigst, also zum Beispiel beim Rasieren oder Einseifen, solltest du es immer abstellen. Falls du das in den kalten Monaten gar nicht abkannst, kannst du es ja wenigstens mal an warmen Sommertagen austesten.

Fazit: Wasser sparen war noch nie so einfach

Wie du siehst, ist Wassersparen gar nicht mal so schwer. Je mehr du von den oben genannten Tipps anwendest, desto besser ist das natürlich. Allerdings reichen meist schon zwei bis drei kleine Umstellungen im Alltag, um eine große Menge Wasser zu sparen.

Letztendlich ist das Wasser sparen auch nicht nur ein Schritt in Richtung Nachhaltigkeit, sondern kommt auch direkt dir beziehungsweise deinem Geldbeutel zugute. Wer nicht so viel Wasser verbraucht, muss eben auch nicht so viele Wasserkosten zahlen.

Ähnliche Artikel findest du hier: