Von wegen „Teamwork makes the dream work.“ In den meisten Fällen ist Teamarbeit anstrengend und mehr Arbeit, als wenn man gleich alles allein machen würde. Während eine:r sich voll in das Projekt und dessen Aufgaben reinhängt, sitzt der Rest der Gruppe meist nur auf der faulen Haut. Warum eine wichtige Regel deine Teamarbeit zukünftig grundlegend verändern kann und was eine Pizza damit zu hat, zeigen wir dir in diesem Artikel.

Mit Amazons 2-Pizza-Regel klappt Teamarbeit immer

Schwere Projekte benötigen auch immer gewisse Maßnahmen, damit sie fristgerecht erledigt werden können. Gerade, wenn es um Teamarbeit geht, ist es jedoch nicht immer so einfach, Maßnahmen zu finden, mit denen alle Mitarbeiter:innen zufrieden sind.

Der Online-Versandhändler Amazon hat dafür aber eine gute Lösung gefunden, mit welcher Teamarbeit wirklich effektiv sein kann. Das Prinzip nennt sich auch die 2-Pizza-Regel und ist im Prinzip ganz einfach. Diese Regel besagt nämlich lediglich, dass ein Projekt-Team nie mehr als zwei große Familienpizzen essen können soll.

Ist ein Team also zu groß und bräuchte, damit alle satt werden, mehr als zwei Pizzen, ist es einfach zu groß. Das Projekt und sein Team müssen somit auf mehrere kleinere Projekte aufgeteilt beziehungsweise in diese kleineren Projekte unterteilt werden. So verhindert Amazon, dass es innerhalb eines Projekt-Teams Leute gibt, die einfach nur herumsitzen und sich hinter den aktiven Mitarbeiter:innen verstecken.

Teamwork
Im Team zu arbeiten, stellt viele vor große Herausforderungen. Foto: IMAGO/Westend61

Diese 3 Vorteile bringt die 2-Pizza-Regel mit sich

Doch das ist noch lang nicht alles. Die 2-Pizza-Regel hat nämlich noch weitere erstaunliche Vorteile. Drei davon präsentieren wir dir hier:

1. Effektivere Kommunikation

Je weniger Leute an einem Projekt arbeiten, desto kürzer sind auch die Kommunikationswege. Das bedeutet konkret, dass Informationen deutlich schneller von Person zu Person gelangen, Absprachen schneller gehen und auch Entscheidungen schneller getroffen werden können. Das erleichtert die Teamarbeit ungemein.

2. Schnelle Lösungen

Ähnlich wie mit der Kommunikation verhält es sich auch bei dem Finden von Lösungen oder Lösungsansätzen. Durch die schnelleren Kommunikationswege können viele Entscheidungen deutlich schneller getroffen werden. Außerdem gibt es in einem kleinen Team nicht so viele verschiedene Meinungen. Es fällt den Mitarbeiter:innen also leichter, sich auf eine Lösung zu einigen.

Teamarbeit Projekt
Ein gutes Team braucht auch immer eine gute und schnelle Kommunikation. Foto: IMAGO/Westend61

3. Keine Energieverluste

Große Teams müssen koordiniert und geleitet werden. Es dauert meist Ewigkeiten, um einen Termin zu finden, an dem alle Zeit haben und auch Meetings dauern lange, wenn jede:r erstmal seinen/ihren eigenen Standpunkt präsentieren möchte.

In einem kleinen Team ist das nicht der Fall. Hier wird keine Energie dafür verschwendet, alles zu organisieren. Es kann meist direkt losgehen und auch spontane Meetings und Zusammenkünfte stellen kein Problem dar.

Fazit: Teamarbeit war noch nie so effektiv

Bevor du also das nächste Mal verzweifelt vor einem neuen Gruppenprojekt oder eine Teamarbeit stehst, solltest du versuchen, alles so gut es geht, aufzuteilen. Wenn dein:e Arbeitgeber:in die Teams nicht ohnehin schon auf noch kleinere Gruppen aufteilt, kannst du ihr/ihm das ja vielleicht mal vorschlagen. Denn wenn es für Amazon klapp, warum sollte es nicht auch bei deinem Unternehmen funktionieren?

Ähnliche Artikel findest du hier: