Für mich persönlich waren kreative Jobs schon immer faszinierend. Kreative Köpfe verwandeln triste Gegenstände in beeindruckende Einzelstücke, lassen Geschichten ans Licht kommen, die sonst nicht erzählt worden wären oder entwerfen Modekollektionen, die uns im Alltag und bei besonderen Anlässen strahlen lassen. Kurz: Wer einem kreativen Job nachgeht, der lässt schafft etwas oder lässt Altes wieder neu aufleben. Damit erfordert dieser Beruf ein Gefühl für Ästhetik, Trends oder visuelle Darstellungen.

Wenn dich diese Jobs genauso beeindrucken, dann erfährst du in diesem Artikel, welche fünf Jobs, die viele kreativen Freiheiten mit sich bringen.

Die meisten Jobs sind dir zu trocken? Dann wird es Zeit für einen kreativen Job

Denkst du an kreative Jobs, dann kommen dir sicher zuerst Künstler:innen in den Sinn oder bekannte Modeschöpfer:innen. Dabei gibt es eine Menge anderer Berufe, die nur wenig mit Acrylfarbe oder Stoffen zu tun haben, und dennoch fernab von allen zahlenorientierten Jobs sind. Fünf Berufe, die dich inspirieren werden, haben wir hier für dich zusammengefasst:

Als Maskenbildner:in kümmerst du dich in erster Linie um das Aussehen der Schauspieler.

1. Maskenbildner:in

Als Maskenbildner:in gestaltest du in Zusammenarbeit mit der Regie und den Kostüm- und Bühnenbildner:innen Konzepte für Bühnen sowie für Film- bzw. Fernsehproduktionen – und setzt diese auch um. Hierfür schminkst und frisierst du die Darsteller:innen und betreust sie während der gesamten Vorstellung oder der Dreharbeiten. Das Ziel dieses kreativen Jobs ist es, dass die Maske der Darsteller:innen zu jedem Zeitpunkt optimal sitzt – ist das nicht der Fall, wird ordentlich nachgeschminkt. 

Wmn Tipp: Wenn du eine Karriere als Maskenbilder:in anstrebst, dann entscheide dich am besten für eine 3-jährige Ausbildung in dem Bereich Bühne, Film und Fernsehen. Anschließend kannst du an Theatern und Opernhäusern sowie bei Fernsehanstalten oder Filmstudios arbeiten. Hast du bereits eine ähnliche Ausbildung gemacht, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass du auch mit dieser als Maskenbildner:in arbeiten kannst. Außerdem gibt es verschiedene Studiengänge, die dich optimal für dieses Berufsfeld ausbilden. Hier ist jedoch zu erwähnen, dass es in den Kreativbranchen nicht DEN einen richtigen Weg gibt, sondern viele auch erst auf Umwegen zu ihrem Traumjob finden.

2. Raumausstatter:in

Raumaustatter:innen gestalten Räume und Polstermöbel nach Kundenwünschen und -anforderungen. Sie bekleiden Wände und Decken, gestalten, fertigen und montieren Raumdekorationen, verlegen textile und elastische Bodenbeläge, polstern und beziehen Möbel. Bereits hier merkst du, dass dieser kreative Job ziemlich vielfältig ist und handwerkliches Geschick erfordert. Ein kreatives Köpfchen ist gefragt, aber viel wichtiger ist räumliches und visuelles Vorstellungsvermögen.

Wmn Tipp: Ähnlich wie bei dem Job als Maskenbildner:in kannst du sowohl eine Ausbildung als auch ein Studium machen. Viele entscheiden sich jedoch für eine 3-jährige Ausbildung als Raumausstatter:in. Nach dieser kannst du in Fachbetrieben, handwerklichen Polsterwerkstätten oder in Raumausstattungsateliers arbeiten. Auch Innendekorationsabteilungen wären möglich. Auch ein Studium Innenarchitektur ebnet den Weg zu diesem kreativen Job.

3. Gestalter:in für visuelles Marketing

Ein paar Zahlen dürfen es dann doch sein? Dann schaue dir diesen kreativen Job genauer an. Als Gestalter:in für visuelles Marketing beschäftigst du dich mit der Verkaufsförderung. Du kümmerst dich um die Präsentation von Waren, Produkten und Dienstleistungen sowie um Werbung, Events, Öffentlichkeitsarbeit und Promotionen.

Um das Interesse potenzieller Kunden zu wecken, dekorierst du Schaufenster oder Erlebnisräume und planst Veranstaltungen bzw. Verkaufsevents – daher solltest du bei diesem Job ein Organisationstalent sein. Bei der Entwicklung der Gestaltungskonzepte beziehst du auf aktuelle Trends ein und achtest darauf, dass die Unternehmensphilosophie kommuniziert wird.

Außerdem versuchst du Licht, Formen und Farben effektiv einzusetzen. Später wirst du zum Beispiel in Einzelhandelsgeschäften, bei Kongresszentren oder bei Ausstellungsveranstaltungen arbeiten können. Außerdem: Falls dir dieser Job zu stressig ist, dann findest du hier zehn entspannte Jobs, bei denen du ebenso ein gutes Gehalt bekommst.

Wmn Tipp: Hast du bereits ein Studium oder eine Ausbildung im Medienbereich gemacht, dann wird es in den meisten Fällen möglich sein als Gestalter:in für visuelles Marketing zu arbeiten. Falls du dich noch nicht entschieden hast, dann schaue dir Ausbildungen in diesem Bereich an. Diese dauern drei Jahre und sorgten dafür, dass du perfekt für diesen Job ausgebildet wirst. Ist dir mehr nach einem Studium, dann bist du etwas freier in deiner Entscheidung wirst eine Menge Studiengänge finden, die eine gute Grundlage für diesen Beruf bieten.

Audiodesigner brauchen ein gutes musikalisches Gehör und Gespür.

4. Audiodesigner:in für Musik

Du suchst nach einem kreativen Job, den nicht jeder macht? Dann haben wir hier genau das Richtige für dich. Als Audiodesigner:in für Musik komponierst du mithilfe des Computers Gebrauchsmusik und entwickelst Sounds für unterschiedliche Einsatzzwecke.

Das können beispielsweise Jingles, Werbespots, Filmmusik oder die Vertonung von Internetseiten sein. Hierbei arbeitest du meist in der Filmwirtschaft, bei Produktionsfirmen für Hörfunk- und Fernsehbeiträge, bei Werbe-, Internet- und Multimedia-Agenturen oder bei Verlegern von Software. Der Vorteil dieses kreativen Jobs ist es, dass sich weniger für die Stelle bewerben werden als zum Beispiel für einen Job als Gestalter:in für visuelles Marketing.

Wmn Tipp: Du bist auf den Geschmack gekommen? Dann kannst du Audio- oder Sounddesign studieren oder eine Ausbildung zum Audiodesigner:in machen. Die Zeit der Ausbildung kann jedoch stark variieren, da diese durch interne Vorschriften der Lehrgangsträger geregelt ist.

5. Journalist:in

Dieser kreative Job liegt uns in der Redaktion natürlich besonders am Herzen. Als Journalist:in beschaffst du Informationen, wertest diese aus und erstellt anhand dessen einen Beitrag für Hörfunk, Fernsehen, Print- oder Onlinemedien. Außerdem führst du Interviews, bearbeitest Meldungen und Nachrichten und moderierst Sendungen.

Je nachdem, welches Medium dich besonders interessiert, wird deine Arbeit ein wenig anders aussehen. Langweilig wird es jedoch nie werden. Somit versorgst du andere mit Informationen und wirst selbst nebenbei eine Menge lernen und spannende Orte besuchen.

Wmn Tipp: Das bekannte Sprichwort „Viele Wege führen nach Rom“ passt perfekt zu der Ausbildung als Journalist:in. Der Grund: Du kannst dich direkt für ein derartiges Studium oder eine Ausbildung entscheiden. Allerdings kommen viele Journalist:innen aus ganz anderen Branchen und sind dann irgendwie in der Medienwelt gelandet. Falls du also bereits eine Ausbildung oder ein Studium gemacht hast, dann ist es nicht zwangsläufig notwendig, dass du noch einmal neu Journalismus studierst.

Du suchst nach einem Job der weniger stressig ist? Dann schaue dir dieses Video an.

Fazit: Kreative Jobs lassen dir viele Freiheiten

Es gibt eine Vielzahl an kreativen Jobs, die alles andere als langweilig oder eintönig sind. Wenn du also anfängst, nach einem kreativen Job Ausschau zu halten, dann wirst du einige spannende Stellenanzeigen entdecken können. Einige Jobs sind jedoch weniger bekannt oder sehr spezifisch, sodass vermutlich eher zufällig über sie stolpern wirst. Es lohnt sich daher auch, dass eine oder andere Praktikum in einem kreativen Job zu absolvieren. Bei einem kannst du jedoch sicher sein: Diese Jobs werden dich und deine kreative Ader immer wieder herausfordern und nie eintönig werden.

Du hast Lust auf noch mehr Business Themen? Dann wirst du hier fündig:

Markiert: