fremdsprachen lebenslauf
Diese Fremdsprachen sind in deinem Lebenslauf gefragt. (Photo: istock.com/cienpies) Source: istock/cienpies

Studie zeigt: Diese Sprachkentnisse kommen im Lebenslauf am besten an!

Die Jobbörse Indeed hat untersucht, welche Fremdsprachen in deutschen Lebensläufen am meisten gefragt sind. Mit diesen Sprachen kannst du besonders gut punkten.

Eine neue Untersuchung der Jobplattform Indeed hat ergeben, welche Sprachkentnisse im Lebenslauf am ehesten Eindruck schinden. Diese Fremdsprachen lohnen sich auf der Jobsuche am meisten und so gibst du sie richtig an.

Diese Fremdsprachen sind im Lebenslauf am meisten gefragt

Was auf den ersten Blick verwundern mag: Nur knapp 18 % der Jobs in Deutschland erfordern überhaupt Fremdsprachenkenntnisse als Einstellungskriterium. Das ist relativ wenig, bedenkt man, dass Englisch besonders in den MINT-Fächern absolut notwendig ist, um allein den Fachjargon zu verstehen.

Das liegt aber vor allem daran, dass wir in Deutschland davon ausgehen, dass jeder Grundkenntnisse in Englisch mitbringt. Nur wenn fortgeschrittene Kantusse in der Fremdsprache gefordert werden, stehen sie in den Anforderungen.

Weiter wurde ausgewertet, welche Sprachen unter diesen Voraussetzungen am beliebtesten sind. Der wohl kaum verwunderliche erste Platz ist natürlich Englisch. Knapp 93,1 % der Jobs fordern Englischkenntnisse als Einstellungskriterium im Lebenslauf.

Gleichberechtigung mit Frauenquote
Eine Fremdsprache hebt dich von den anderen Bewerbern ab.(Photo: pixel shot/ shutterstock)

Diese Fremdsprachen lohnen sich ebenfalls im Lebenslauf 

Englisch ist einsamer Spitzenreiter, denn der zweite Platz Französisch macht gerade einmal 2,9 % aus. Es folgen die weiteren typischen Unterrichtssprachen Spanisch und Italienisch. Unser Bildungssystem versagt also zumindest hier nicht. (Latein dürften wir dann abschaffen!)

Hier ein Überblick über die Nachfrage an Fremdsprachen

  1. Englisch 93,1%
  2. Französisch 2,9%
  3. Spanisch 1,2%
  4. Italienisch 0,9%
  5. Russisch 0,5%
  6. Polnisch 0,5%
  7. Arabisch 0,3%
  8. Chinesisch 0,3%
  9. Türkisch 0,2%
  10. Portugiesisch 0,1%

Was auffällt? Besonders die Sprachen unserer Nachbarländer sind gefragt, denn mit denen stehen deutsche Firmen in Kontakt oder sie wollen diese Märkte erschließen. Eigentlich ganz logisch. Mandarin (Chinesisch) hingegen fehlt, obwohl es von so vielen Jobexperten prophezeit wurde.

Wer will deutsche Muttersprachler?

Auch dieser Frage ist Indeed nachgegangen. Immerhin wird auch Deutsch im Ausland gesucht. In Irland beispielsweise ist Deutsch die gefragteste Fremdsprache überhaupt. Hier hast du also allein durch deine Muttersprache im Lebenslauf einen Vorteil im Bewerbungsprozess.

In Großbritannien und den Niederlanden ist Deutsch auf Platz zwei, in Italien auf Platz drei.

frau aktentasche business job beruf kaffe to go new york stadt
Ein Job im Ausland kann dir deine Muttersprache sichern.(Photo: Schmuck Juwelier ringe mode frau hände)

Fun Fact: Überall ist Englisch auf Platz eins, wenn es nicht die Landessprache ist, außer in Belgien. Hier werden Menschen mit Fremdsprachenkenntnissen in Französisch und Niederländisch häufiger gesucht.

Ab wann sollte man seine Fremdsprachen-Kenntnisse in den Lebenslauf schreiben?

Grundsätzlich gilt: Alles, was du kannst, solltest du auch in den Lebenslauf schreiben, wenn es für den Job relevant sein könnte. Wenn du in einem Job mit viel Kunden-Kontakt arbeitest, dann ist jede weitere Fremdsprache ein Punkt für dich.

Aber auch in Jobs, in denen Fremdsprachen vermeintlich unwichtig sind, könnten sie im Lebenslauf das Zünglein auf der Waage sein.  Denn vielleicht ist deine Wunschfirma im Kontakt zu Partnern oder Kunden aus diesem Land, und du weißt nichts davon. 

Unsere Empfehlung deswegen: Jede Sprache, die konversationssicher ist, gehört auf jeden Fall hinein. Alle anderen nur, wenn sie für den Job relevant sind.

So gibst du Fremdsprachen im Lebenslauf an

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Fremdsprachen im Lebenslauf mit dem jeweiligen Level des Könnens anzugeben. Das hier sind die gängigsten Einteilungen:

Kompetenzniveau

Ausformulierte Sprachkentnisse

A1

Grundkentnisse (GK)

A2

Grundkentnisse (GK) / Schulkentnisse

B1

Gute Fremdsprachenkentnisse / Konversationssicher in Wort

B2

Gute Fremdsprachenkentnisse / Konversationssicher in Wort und Schrift

C1

Sehr gute Fremdsprachenkentnisse / Fließend in Wort und Schrift

C2

Sehr gute Fremdsprachenkentnisse / Verhandlungssicher in Wort und Schrift, sowie im Fachjargon

Muttersprache (MS)

C2 ist also das höchste Sprachlevel, wenn du nicht Muttersprachler bist. Wenn du ein Fremdsprachen-Zertifikat wie TOEFL oder das Cambridge-Zertifikat hast, dann kannst auch das als Level deines Könnens angeben.

Traumjob findne Büro Arbeit
Keine Agnst, wir erklären, wie & wann deine Fremdsprache in den Lebenslauf kommt.(Photo: izusek)

Wenn du allerdings das Anschreiben in dieser Fremdsprache schreibst, dann spar dir lieber die Zeilen für ein besseres Argument, denn du hast ja schon bewiesen, dass du der Sprache mächtig bist. Wenn das Anschreiben zum Beispiel in Englisch erfolgt und diese Sprache gefordert wird.

Fremdsprachen vor der Bewerbung verbessern

Du kannst Französisch nach 6 Jahren in der Schule, aber es ist schon eine Weile her, dass du es gesprochen hast? Dann empfehlen wir dir, es vor dem Job-Interview ein wenig aufzufrischen. Das geht zum Beispiel dadurch, dass du TV- oder Serien in der Fremdsprache schaust, Bloggern aus der Region folgst, in dieser Sprache redest oder singst. 

Mehr Ideen wie du Sprachen lernen kannst, findest du hier.

Fazit: Fremdsprachen gehören zum guten Ton im Lebenslauf

Denn auch, wenn sie nicht überall als Kriterium drin stehen, gehört zumindest Englisch zum Basiswissen. Dass du Fremdsprachen beherrschst, spricht außerdem für dein Lernvermögen, deine Kommunikationsfähigkeit und deine Motivation. Denn das Erlernen einer Sprache ist eine Menge Arbeit.

Jobsuche in Zeiten von Corona, gar nicht so einfach. Deshalb haben wir 3 Tipps zum Job Interview und auf diese Dinge solltest du bei der Bewerbung jetzt achten.


Business