Veröffentlicht inBusiness

Dieser Profi-Karriere-Tipp kann die Kündigung bedeuten

Dieser Karriere-Tipp befördert dich entweder in die Beförderung oder in die Kündigung. Erfahre hier, wo du vorsichtig sein solltest.

Studie Chefin
Hürden als Frau in der Führung können auch motivierend sein. Foto: imago images/Cavan Images

Je länger du in einem Unternehmen arbeitest, je länger du in der Arbeitswelt bist, desto mehr Karrieretipps wirst du über die Zeit ansammeln. Erfolgreiche Chef:innen und Profis geben nur zu gerne ihre Weisheiten mit auf den Weg von jüngeren Angestellten. Viele dieser Tipps sind Gold wert. Ein Beispiel: „Erwarte niemals, dass sich von selbst etwas ändert. Andere lieber selbst etwas.“

Ein anderer sehr bekannter Karrieretipp ist weniger harmlos. Solltest du ihn anwenden, kannst du durchaus gefeuert werden. Dieser Tipp ist: „Setze dich über deinen Chef hinweg.“ Was das bedeutet und wie du diesen Tipps dennoch für dich nutzen kannst, erfährst du hier.

Profi Karriere-Tipp: Scheiss auf den Chef?

„Scheiß auf den Chef.“ Jedem wird mindestens einmal in der Karriere dieser Tipp über den Weg laufen. Auch ein amerikanischer Professor riet dies dem Redakteur Frank Rechsteiner von Xing.

Der Grund: Chefs sind nicht unbedingt an der Förderung ihres besten „Arbeitstieres“ interessiert, oder sehen sich in der Konkurrenz, denn als Schützling. Doch wie viel ist da wirklich dran und ergibt es Sinn, diesen Karrieretipp wirklich zu befolgen?

Ein Balanceakt, der über die Karriere entscheiden kann

Wenn du dich bei der Arbeit über deine Führungsposition hinwegsetzt, kann das verschiedene positive und negative Folgen für deine Karriere haben. Einerseits kann das Ergreifen von Maßnahmen ohne die Zustimmung deine:s Chef:in Initiative und Führungsstärke zeigen und deine Kolleg:innen und Vorgesetzten beeindrucken. Andererseits kann es auch zu Spannungen und Konflikten führen. Diese können deine Beziehung zu deinem Chef schädigen und möglicherweise deine Karriereaussichten beeinträchtigen.

Frau selbstbewusst Hands on Mentalität
Selbstbewusst oder arrogant? Wie kommt dieser Karriere-Tipp bei deinem Chef an? Foto: imago images/Westend61

Positive Folgen aus dem Karriere-Tipp

Wenn du dich bei der Arbeit über deinen Chef hinwegsetzen möchtest, übernimmst du im Grunde die Kontrolle über eine Situation oder eine Entscheidung ohne dessen Zustimmung. Dies kann als mutig und durchsetzungsfähig angesehen werden, vor allem, wenn sich die von deiner ergriffenen Maßnahmen als erfolgreich erweisen.

Die Liebe zum Detail

Wenn du beispielsweise einen Fehler in einem Projekt bemerkst, den dein:e Chef:in übersehen hat, und ohne Rücksprache mit ihm behebst, wirst du vielleicht für deine Liebe zum Detail und dein schnelles Denken gelobt. Dein:e Chef:in weiß es vielleicht sogar zu schätzen, dass du einen kostspieligen Fehler verhindert hast. Wichtiges Wort: Vielleicht!

Mehr zum Thema Arbeitsverhältnisse und Führungspositionen:

Negative Folgen des „Profi-Karriere-Tipps“

Wenn du dich über deine Führungskraft hinwegsetzt, kann das jedoch auch als respektlos und ungehorsam empfunden werden. Wenn dein:e Vorgesetzte:r nichts von der Situation weiß, kann er oder sie sich untergraben und verärgert fühlen.

Beziehung Streit
Eine schlechte Arbeitsatmosphäre ist oft der Anfang vom Ende einer guten Zusammearbeit. Foto: Getty Images/ PixelsEffect

Schlechte Arbeitsatmosphäre

Dies kann zu einer angespannten Kommunikation und einem Mangel an Vertrauen zwischen dir und deine:m Chef:in führen. Deine Führungsperson könnte sich auch durch dein Verhalten bedroht fühlen. Das könnte zur Folge haben, dass sie deine Arbeit kontrolliert oder deine Verantwortlichkeiten einschränkt.

In manchen Fällen kann es sogar zu disziplinarischen Maßnahmen führen, wenn du dich über deine Führungsperson hinwegsetzt. Wenn dein Verhalten gegen die Unternehmensrichtlinien verstößt oder dem Unternehmen in irgendeiner Weise schadet, kann dein:e Chef:in dich der Personalabteilung oder der oberen Führungsebene melden. Je nach Schwere der Situation kann dies zu einer formellen Verwarnung oder sogar zu einer Kündigung führen.

Dein Ruf geht kaputt

Wenn du dich über dein:e Chef:in stellst, kann dies außerdem deinen Ruf unter deinen Kolleg:innen schaden. Wenn dein Verhalten als unangemessen oder aufmüpfig empfunden wird, könnten deine Kolleg:innen dich als unprofessionell, unkollegial oder nicht vertrauenswürdig ansehen. Dies kann sich auf deine Beziehungen zu deinen Kolleg:innen und deine Fähigkeit zur effektiven Zusammenarbeit auswirken.

Kein Karriere-Tipp macht dich automatisch erfolgreicher

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es sowohl positive als auch negative Folgen haben kann, sich über sein:e Chef:in hinwegsetzen. Es kann Initiative und Führungsstärke beweisen, aber auch zu Spannungen und Konflikten führen. Bevor du also Maßnahmen ohne die Zustimmung deiner Führungsperson ergreifst, solltest du die möglichen Folgen sorgfältig abwägen.

Grundsätzlich geht es aber auch in der Arbeitswelt um Empathie und Menschenkenntnis. Natürlich sind Qualifikationen und Arbeitsmotivation wichtig, aber wir wollen vor allem mit Menschen zusammenarbeiten, die angenehm, vertrauenswürdig und authentisch sind. Es ist also wichtig, seine eigenen Moral und Menschenvorstellungen miteinfließen zu lassen, wenn man das nächste Mal einen Karriere-Tipp bekommt.