„Frauen verdienen mehr als Männer.“ Das ist ein Statement, das man nur sehr selten hört. In den meisten Fällen verdienen Männer im Job tatsächlich mehr als Frauen. Weltweit beträgt der Gender Pay Gap ganze 31 %. Deutschlandweit sieht es ein wenig besser aus: Unbereinigt verdienen Frauen gut 20 % weniger, der bereinigte Gender Pay Gap ist in Deutschland gut 6 %.

Es gibt aber eine Branche, in der sich die Einkommen teilweise sehr zugunsten der Frauen unterscheiden. Und das ist die Modebranche. Wir schauen uns das Modebusiness ganz genau an. Hier gibt es viele Jobs. Einer davon ist eine Frauendomäne. Allerdings gibt es auch hier männerdominierte Berufe. Wir zeigen, welche das sind.

Als Models sind Frauen viel gefragter als Männer. Weibliche Models sollen Statistiken zufolge gut 149 % von dem Gehalt bekommen, das gleichwertige männliche Models verdienen. Eine Frau verdient durchschnittlich 45.000 Euro im Jahr, während Männer in diesem Job gut 29.000 Euro im Jahr verdienen.

Übrigens: In der Modebranche gibt es sehr starke Schwankungen im Gehalt. So kann man als Model eine Million im Jahr verdienen, man kann aber auch am Hungertuch nagen. Gründe für das Gehalt eines Models (männlich oder weiblich) sind nämlich die Geschmäcker der Designer:innen und die Trends in der Bevölkerung.

Die Ladies von Victoria’s Secret verdienen meist sehr gut. Foto: IMAGO / Everett Collection

Warum verdienen männliche Models so viel weniger?

Die Modeindustrie produziert noch immer zum großen Teil für Käuferinnen. So sind weniger männliche Models gefragt. Lange Zeit war es außerdem s0, dass Männer tendenziell weniger Stilbewusstsein hatten und Frauen entschieden, was sie tragen sollten. Doch die Modebranche wandelt sich langsam. Auch Männer wollen stilsicher auftreten und beschäftigen sich heute mit ihren Outfits. So werden sich die großen Gehaltsunterschiede wahrscheinlich in den nächsten Jahren angleichen.

Die bestbezahlten Models der Welt

Eine offizielle Liste der bestbezahlten Models der Welt gibt es leider nicht. Anführerin dieser Liste war lange Zeit das Supermodel Gisele Bündchen. Sie wurde aber wohl im Jahr 2019 von Kendall Jenner abgelöst. Sie soll gut 22,5 Millionen Dollar im Jahr verdienen. Niemand weiß genau, wie viel die bestbezahlten Models verdienen, denn viele Werbedeals werden nicht öffentlich ausgeschlachtet.

Die Google-Liste der bestbezahlten Models der Welt ist sehr weiblich geprägt: Nach Kendall Jenner und Gisele Bündchen kommen Gigi Hadid, Karlie Kloss, Bella Hadid, Cara Delevigne und viele mehr.

Erst auf Platz 25 ist ein Mann auf der Liste. Sein Name ist Hermann Nicoli und er ist bereits 39 Jahre alt. Herrman ist Influencer und Model von Beruf. Sein größter Triumph war aber laut celebs-networth.de seine Ex-Ehe mit dem Victoria’s Secret-Model Candice Swanepoel.

supermodels
Männliche Supermodels verdienen weit weniger als weibliche. Foto: IMAGO IMAGES / NurPhoto

Die Modebranche: Das Patriarchat zeigt sich an anderer Stelle

Dass weibliche Models so viel mehr verdienen und so viel berühmter sind, spiegelt nicht die gesamte Modebranche wider. Designer:innen und Markenleitenden sind nämlich zum allergrößten Teil männlich.

Die Liste der weltweit bestbezahlten Mode-Designenden und Moguln der Modeindustrie von businessinsider.de zeigt, dass die Männer in dieser Branche nicht so schlecht verdienen. Der reichste Mensch der Modeindustrie ist Bernard Arnault. Er ist Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer von LVMH, dem weltweit größten Hersteller von Luxusprodukten. Er hat ein Vermögen von 105,6 Milliarden Dollar. Direkt danach folgt der Chef von Zara, Pull&Bear, Bershka, Massimo Dutti und Stradivarius. Er hält gut 70 Milliarden Dollar.

Die berühmtesten Modedesigner:innen der Welt

Auch unter den berühmten Designs sind es vor allem Männer, die unsere Modewelt geprägt haben. Die Google-Liste zeigt Coco Chanel an der Spitze der Modedesigner:innen. Danach folgen Karl Lagerfeld, Yves Saint Laurent, Girogrio Armani, Christian Dior und so weiter. Unter den ersten 12 Modedesignenden der Welt sind gerade einmal sieben Frauen.

Selbst in der frauendominierten Modebranche sind Männer und Frauen also bei weitem nicht gleich vertreten. Frauen arbeiten weitaus erfolgreicher als Models, Männer sind aber dafür in den meisten anderen Positionen der Modebranche erfolgreicher.

Übrigens: Jedes Jahr feiern wir den Equal Pay Day, an dem auf den prozentualen Unterschied im Verdienst zwischen Männern und Frauen aufmerksam gemacht wird. Beim Equal Pay Day geht man davon aus, dass Männer und Frauen den gleichen Stundenlohn verdienen würden. Dann müssten Frauen zu Beginn des Jahres nicht bezahlt werden, um auf ihren Jahreslohn zu kommen. Im Jahr 2022 werden Frauen ab dem 07.03. bezahlt, Männer aber ab dem 01.01.

Noch mehr über Mode?

Noch mehr über Gehalt?