Aus meiner eigenen Studentenzeit kann ich sagen, es gab den einen oder anderen hektischen Morgen. An dem ich viel zu spät das Haus verlassen habe, gar nicht so genau wusste, wo meine Vorlesung stattfindet – und mir auch nicht sicher war, ob ich für das anstehende Referat nicht vorab hätte ein Handout an meinen Prof schicken müssen. Kurz: Selbstorganisation ist im Studium das A&O. Zum Glück gibt es jedoch ein paar Apps für Studenten und Studentinnen, die dafür sorgen, dass du wichtige Fristen nicht verpasst und nebenbei eine Menge Zeit sparst. Welche uns in der Redaktion am besten gefallen haben, erfährst du hier.

Allgemeine Uni-Apps: Selbstorganisation ist das A&O

Damit du für jede Situation die passende App findest, kommen hier unsere Lieblingsapps zur Orientierung und Strukturierung an der Uni. Je nachdem, wie übersichtlich der Account deiner Uni ist, hast du bei diesen Apps die Möglichkeit, Stundenpläne zu erstellen, deine Noten zu verwalten, Mails zu beantworten oder die Speisepläne zu checken. Daher schaue unbedingt nach, ob deine Uni bei den Apps gelistet ist und erstelle dir einen übersichtlichen Plan.

Frau mit Handy
App für Studierende: So wird dein Unialltag strukturierter. Credit: Foto: / Unsplash

1. App: UniNow

Ziel von UniNow ist es, den Studienalltag und den Karriereweg von Studierenden zu erleichtern. Die App ist daher übersichtlich strukturiert und ermöglicht dir einen einfachen Zugriff auf alles, was du für deinen Uni-Alltag brauchst. Beispielsweise findest du hier deine Noten, die Räume oder deinen Stundenplan. Auch um die Sicherheit deiner Daten musst du hier keine Sorgen machen, denn UniNow trägt als erste Hochschul-App das TÜV-Zertifikat für Datensicherheit und Softwarequalität. Damit ist diese App für Studenten und Studentinnen sogar ziemlich sicher.

2. App: Studo

Die App Studo zählt laut der Redaktion des „Apps“-Magazins zu den besten Apps 2020. Als Sieger in der Kategorie „Studenten-App“ leistet Studo bei der Organisation des Studiums wertvolle Dienste und hilft dabei, den Studienalltag zu vereinfachen. Der Grund: Studo vereint dein ganzes Studium in einer App. Dank Kalender, Stundenplan, Mails, Chat und Co. bist du stets über alles informiert, was du für dein Studium brauchst und musst nicht mehr zwischen verschiedenen Apps switchen. Du kannst zum Beispiel Hochschul-Mails direkt in der App lesen, findest alle deine Lehrveranstaltungen unter der Kategorie Kurse oder findest im Newsfeed alle neuen Infos deiner Hochschule.

3. App: MyUni

Ähnlich wie bei den anderen beiden Apps will auch MyUni dir dabei helfen, deinen Alltag als Student:in einfacher zu gestalten. Auch hier kannst du deine Uni-Mails aufrufen, deine Noten einsehen oder deine Lehrveranstaltungen in den Kalender eintragen. Außerdem gibt es noch eine Besonderheit, denn du kannst sogar die Fristen deiner Bücher aus der Bibliothek einsehen und sie gegebenenfalls verlängern. Alle drei Apps sind daher vom Grundaufbau ähnlich, unterscheiden sich jedoch hinsichtlich ihres Aufbaus. Unser Tipp lautet daher: Schaue dir die drei Apps genauer an, um zu sehen, welche App dir am besten gefällt und welche sich optimal in deinen Alltag integrieren lässt.

Apps für die Vorlesungen

Während der Vorlesung ist es wichtig, dass du dir ausreichend Notizen machst. Ob per Hand, als Audio-Aufnahme oder als kurzen Text, diese Apps für Studenten und Studentinnen werden dafür Sorgen, dass keine Gedankengänge mehr verloren gehen. Außerdem bieten die Apps mehrere Möglichkeiten, um deine Notizen zu speichern. Grund hierfür ist, dass es verschiedene Lerntypen gibt und jeder sich den Lernstoff auf unterschiedliche Art und Weise merken kann.

Kleiner Tipp vorweg: Verwendest du Apps zur Organisation deines Studiums, dann wird deine Bildschirmzeit enorm sein und deine Augen können müde werden. Daher erfährst du in diesem Video, was du dagegen tun kannst.

1. App: Lecture Notes

Mit Lecture Notes kannst du während der Vorlesung fleißig mitschreiben und diese Mitschriften ordentlich ablegen. Du wirst also deine Notizen nicht mehr suchen müssen. Außerdem kannst du deine Mitschriften mit Skizzen versehen oder über die Kamera Bilder in dein Notizbuch übertragen. Ein weiterer Vorteil ist, dass du neben verschiedenen Formatierungsfunktionen dein Notizbuch auch komplett oder in Einzelseiten als PDF exportieren kannst.

2. App: Evernote

Evernote bietet dir alles, was du brauchst, um dein Studentenleben besser organisieren zu können. Du wirst deine Notizen ebenfalls schnell wiederfinden und kannst neben Fotos und anderen Dateien auch To-do Listen erstellen. Evernote ermöglicht dir eine flexible Organisation und kann von jedem Computer/Handy/Tablet genutzt werden.

3. App: OneNote

One Note kann eine ganze Menge und eignet sich für Studierende ziemlich gut. Das digitale Notizbuch ermöglicht es dir, deine Mitschriften nach Semestern, Veranstaltungen oder Sitzungen zu sortieren. Diesen kannst du dann Fotos oder die Vorlesungsfolien anfügen. Jedoch gibt es ein Problem, denn OneNote wurde für Microsoft entwickelt. Falls du also ein Macbook hast, wird das Tool nicht so viel können wie bei deinen Freunden, die Windows nutzen.

Mit der richtigen App musst du dich nie wieder durch lange Skripte oder Sachbücher wälzen.

Lern Apps fürs Studium

Deine Klausurenphase steht bevor? Dann haben wir auch für diese Zeit die richtigen Apps für dich. So kannst du eine Menge Zeit sparen und wirst deine Notizen immer beisammen haben.

1. App: Studydrive

Studydrive bringt Studierende mit ehemaligen Studierenden zusammen. Beide können Mitschriften und Skripte ihres Studiengangs hochladen und sie damit anderen zur Verfügung stellen. Falls dir also die Lösungen einer Übung fehlen, dann schaue auf Studydrive nach und vervollständige sie. Zusätzlich erhältst du immer wieder auch kleine Tipps und Informationen über die Prüfungen und zu deinen Profs.

2. App: Blinkist

Blinkist wird dir besonders dann zu Gute kommen, wenn viel mit Sachbüchern arbeitest. Die App umfasst Kernaussagen aus über 3.000 Sachbüchern und das sowohl in Form von kurzen Texten als auch als Audioaufnahme. Diese App für Studenten und Studentinnen kann somit den einen oder anderen Gang in die Bibliothek ersetzen. Du kannst vorab mithilfe des Probeabos testen, ob die für dich wichtigen Bücher in der App enthalten sind. Außerdem: In diesem Artikel findest du noch mehr Podcasts für auditive Lerntypen.

3. App: Zitieren

Deine nächste Hausarbeit steht an? Dann kommt hier eine App, die dir das Zitieren erleichtern wird. Citationsy wird vorab prüfen, ob deine Zitate richtig angegeben sind und du keins vergessen hast. Da die Seite auf Englisch ist, lohnt es sich vorab zu prüfen, ob deine Literatur darin enthalten ist. Falls nicht, lege ich dir die Plagiatsprüfung von Scribbr ans Herz. Diese ist zwar nicht kostenlos, wird deine Quellen aber gründlich überprüfen und du kannst dich entspannt zurücklehnen.

Du steckst mitten in der Prüfungsphase und fühlst dich schlapp? Dann erfährst du in diesem Video wie du dich mithilfe der richtigen Ernährung wieder fit fühlen wirst.

App für Studierende: Die richtige App für jede Situation

Apps wie diese werden dein Studentenleben erleichtern und dafür sorgen, dass du wieder mehr Zeit für andere Dinge hast. Außerdem wirst du merken, dass du in den Prüfungsphasen entspannter bist, wenn du deine Notizen direkt findest und nicht mehr ewig lang Zusammenfassungen schreiben musst.

wmn Tipp: Es gibt auch eine Menge Apps, wie Quizlet oder Repetico, auf denen du kostenlos Karteikarten erstellen kannst. So sparst du dir das ewig lange Karteikarten schreiben.

Noch mehr Lust auf Busines Themen?