Veröffentlicht inFace & Body

Darum brauchst du Pflaumenöl in deiner Herbst-Hautpflegeroutine

Pflaumenöl ist ein neuer Trend in der Herbst-Beauty-Routine. Hier erhältst du umfassende Informationen über das Öl und seine Anwendung.

u00a9 Christian Mu00fcller - stock.adobe.com

Frischer Glow trotz blasser Haut?

Wir haben ein paar Tipps für dich, die dir etwas Farbe und Frische ins Gesicht zaubern können.

Im Herbst sehnt unsere Haut sich aufgrund der trockener werden, kalten Luft nach mehr Feuchtigkeit als üblich. Da gibt es eine Vielzahl von Feuchtigkeitscremes auf dem Markt, die helfen sollen. Doch hast du gewusst, dass Öle ebenfalls eine ausgezeichnete Wirkung auf die Haut haben können? Besonders Pflaumenöl erweist sich hier als wahres Wundermittel. In diesem Artikel werfen wir einen genaueren Blick darauf, warum Pflaumenöl so vorteilhaft für die Haut ist und wie man es am effektivsten anwenden kann.

Warum ist Pflaumenöl so gut für die Haut?

Pflaumen sind als ballaststoffreiche, supergesunde Superfoods bekannt, die reich an B-Vitaminen, Kalium und Magnesium sind. Aus diesem Grund wird natürlich auch ihr Öl aufgrund des hohen Gehalts an Antioxidantien für die Haut- und Haarpflege verwendet. Aufgrund dieser Inhaltsstoffe soll Pflaumenöl die Haut aufhellen, aufpolstern, vor Radikalen und oxidativem Stress schützen und die Zellreparatur, Talgproduktion und den Hautumsatz fördern. Das Öl ist ein richtiger Allrounder!

Welchen Effekt hat das Wunderöl für unsere Haut?

Pflaumenkernöl hat einen sehr feuchtigkeitsspendenden Effekt für unsere Haut. Man kann es entweder direkt auf die Haut auftragen, oder einfach ein paar Tropfen in die Feuchtigkeitscreme seiner Wahl geben. In einem Interview gegenüber Byrdie hat die Dermatologin Dr. Engelman erklärt, dass Pflaumenöl komedogen ist, weswegen es gut für akneanfällige Haut sein kann. Dies würde daran liegen, dass das Öl die Talgproduktion regulieren könne. Welche anderen Vorteile hat Pflaumenöl für unsere Haut?

Pflaumen sind vollgepackt mit Vitaminen. Foto: the_burtons via Getty

1. Feuchtigkeitsspendend

Pflaumenöl ist als feuchtigkeitsspendendes Elixier bekannt, da es ist vollgepackt mit Omega-Fettsäuren, Vitamin A und E ist. Diese Feuchtigkeit ist gerade in den kälteren Monaten wegen der trockenen und kalten Luft von Vorteil für unsere Haut.

2. Entzündungshemmend

Pflaumenöl ist reich an Polyphenolen. Diese sind für ihre entzündungshemmenden Eigenschaften bekannt, die die Haut vor UV-bedingten Schäden durch freie Radikale schützen soll. Das heißt jedoch nicht, dass man die Sonnencreme auslassen kann, wenn man Pflaumenöl auf die Haut aufträgt.

3. Bekämpft freie Radikale und umweltbedingte Stressfaktoren

Pflaumenöl kann freie Radikale und umweltbedingte Stressfaktoren bekämpfen. Das liegt daran, dass es reich an Antioxidantien ist. Durch den Schutz vor freien Radikalen und Umweltstress kann das Öl auch braune Flecken verringern. Zusätzlich enthält Pflaumenöl auch noch Vitamin C, eines der beliebtesten Hautpflegemittel.

Redaktionstipp: Vitamin C – Serum: Darum sollte es in deiner Beauty – Routine nicht fehlen

Dieser Artikel gefällt dir?
Anti Aging Pflege: Das solltest du in deinen 20ern für die Haut tun
Skin Cycling: Warum deine Hautpflege sich im Kreis drehen sollte
Skincare im Herbst: Diese Hautprobleme erwarten dich in der Kälte

Wie trägt man Pflaumenöl am besten auf?

Genau wie jede andere Feuchtigkeitscreme trägt man auch das Wundermittel aus Pflaumen am besten auf gereinigte, trockene Haut auf. Es kann bis zu zweimal täglich angewendet werden, morgens unter dem Make-up und dem Sonnenschutz, abends als Teil der nächtlichen Pflegeroutine.

Du hast noch kein Pflaumenöl? Dann schau dir doch mal dieses hier von Green Idea ab 13 € 🛒 an.

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.