penis bunt sex
Ob einem bestimmten Punkt kann die Penishärte sogar gefährlich werden. (Photo: istock.com/Katya_Havok)

Härter darf sein Penis nicht werden

Ein harter Penis kann so schön sein, aber er kann auch gefährlich werden. Was zu viel Blut im Penis bewirken kann.

Ein zu harter Penis soll gefährlich sein? Von wegen! Die Härte seines besten Stückes ist doch das Wichtigste für guten Sex. Die Penisgröße ist dabei eher Nebensache…

Das stimmt zwar, kann aber dennoch zu Missverständnissen führen. Wir zeigen, was ein zu harter Penis bedeuten kann. 

Sein Penis ist (zu) hart?

Die meisten Frauen stehen vor allem auf sehr harte Penisse. Der Grad der Steifheit ist ein Zeichen von Potenz und natürlich auch von Geilheit. Wir haben dir bereits in diesem Artikel die 4 Stufen der Penis-Härte erklärt.

Eine Erektion entsteht dann, wenn sich die Muskulatur entspannt und gleichzeitig die Blutzufuhr in den Arterien steigt. Somit wachsen die Schwellkörper deutlich an. 

Wenn diese geschwollen sind, kann das Blut aus dem Penis nicht mehr zurückfließen. Sobald der Mann gekommen ist, schwellen die Arterien wieder ab. Gleichzeitig verringert sich der Druck auf die Venen und das Blut kann wieder abfließen.

Auch in der neusten Folge unseres Podcasts haben wir ausführlich über Sex und Penisse philosophiert.

Dauererektion kann zur Gefahr werden

Von einer Dauererektion, dem sogenannten Priapismus, spricht man dann, wenn der Penis zwei Stunden oder länger hart bleibt. Das kann in manchen Fällen sogar richtig schmerzhaft für den Mann werden.

Es gibt zwei Arten der Dauererektion: Bei dem Low-Flow-Typ fließt das Blut aus dem Penis nicht mehr ab. Das ist die häufigste Art der Dauererektion; gut 90% fallen unter diese Kategorie.

Es gibt aber auch den High-Flow-Typ, der nur 10% der Dauererektionen ausmacht. Dieser zeichnet sich dadurch aus, dass immer weiter Blut in den Penis geführt wird. Das macht ihn besonders hart und steif. Zu steif. Denn wenn die Dauererektion nicht abschwillt, muss sie unbedingt behandelt werden.

Das denen Frauen beim Sex
Was denken Frauen eigentlich beim Sex? Wir haben uns mal umgehört.(Photo: Shutterstock/Africa Studio/Collage wmn)

Dauererektion ohne erkennbare Ursache

Eines der größten Probleme der Dauererektion: Sie kann einfach so auftreten, ohne dass es eine erkennbare Ursache dafür gäbe. Etwa 60 % der Dauererektionen gehören in dieser Kategorie. Nur 40 % werden durch äußere Einflüsse verursacht. Neben Viagra gehören dazu auch Drogen- und Alkoholmissbrauch, aber auch Krankheiten und deren falsche Behandlung.

Sollte es zu einer Dauererektion kommen, die bereits länger als 2 Stunden dauert und schmerzhaft ist, solltest du unbedingt einen Arzt zu deiner Lage befragen. Gerade der High-Flow-Typ ist besonders gefährlich, denn es wird immer weiter Blut in den Penis gepumpt, das nicht gut abfließen kann.

Ein zu schlaffer Penis ist für Männer echt Scheiße - für Frauen aber auch! So fühlen sich Frauen, wenn er keinen hochkriegt.

Penisse sind wirklich spannende Dinger. Vaginen genauso. Wir haben die interessantesten Fun Facts über unsere besten Stücke zusammengesammelt.


Love