Schon letztes Jahr ist der Skiurlaub für die meisten von uns ins Wasser gefallen. Grund waren hohen Inzidenzen, geschlossene Lifte und Einreisebeschränkungen. Auch 2022 wird der Skiurlaub nicht wie gewohnt ablaufen, aber es ist – voraussichtlich – zumindest wieder möglich. Was du für deinen Skiurlaub 2022 beachten musst, erfährst du hier!

Skiurlaub 2022: Safety First!

Safety First – das ist wahrscheinlich DAS Motto für deinen nächsten Skiurlaub. Denn vorsichtig solltest du nicht nur bezüglich deiner Gesundheit sein, sondern auch was Storno-Bedingungen und Einreisebeschränkungen angeht. Wir erklären dir genau, worauf es ankommt.

Skiurlaub 2022 Corona Maske
Die Skigebiete reagieren mit Einschränkungen auf die Pandemie. Foto: getty images/ amriphoto

1. Über Beschränkungen informieren

Wenn du mit dem Gedanken spielst 2022 einen Skiurlaub zu machen, solltest du Schritt für Schritt vorgehen. Suche dir zunächst deine Zielregion aus. Beliebte Orte für einen Winterurlaub sind nach wie vor Österreich und die Schweiz, die sicherste Bank hingegen ist Deutschland. Wenn du dich für ein Land entschieden hast, in das du reisen möchtest, solltest du auf der Seite des Auswärtigen Amtes nach den aktuellen Reisebestimmungen suchen. Von Land zu Land weichen die Bestimmungen für die Einreise oder dein Skibetrieb nämlich ab. Ab du getestet, geimpft oder geboostet sein musst, solltest du also rechtzeitig in Erfahrung bringen.

Übrigens: Wenn du einen 2022 einen Kurztrip in Europa machen möchtest, haben wir hier tolle Ideen für dich!

2. Unterkunft mit Storno-Möglichkeit buchen

Wenn der Einreise nichts im Weg steht, solltest du dich auf die Suche nach einer Unterkunft machen. Der „Vorteil“ an der derzeitigen ungewissen Situation ist, dass sich viele Menschen nicht trauen einen Urlaub zu buchen und du deshalb auch noch kurzfristig Unterkünfte findest. Das Wichtigste bei deiner Suche sind die Stornierungsfristen der Hotels oder Ferienwohnungen. Viele bieten aus der Erfahrung der letzten Jahre eine Storno-Möglichkeit an, jedoch nicht alle. Bei deiner Buchung solltest du als unbedingt darauf achten, dass du deine Unterkunft mindestens eine Woche vor Anreise noch kostenlos stornieren kannst. Das schützt dich und deinen Geldbeutel und ist ein absolutes Muss in der momentanen Zeit.

3. Informiert bleiben!

Wir alle merken momentan, wie kurzlebig unsere Zeit ist und wie schnell sich Regeln und Einschränkungen wieder ändern können. Deshalb ist es wichtig, dass du informiert bleibst. Schaue regelmäßig auf der Seite des Auswärtigen Amtes vorbei, bleibe mit deiner Unterkunft in Kontakt und verfolge die Nachrichten. So verpasst du sicher keine Änderungen und kannst rechtzeitig reagieren.

Mit den Schneeschuhen durch die Natur wandern - im Winter eine beliebte Beschäftigung.. © Jag_cz/Shutterstock.com
Trotz all der Umstände, solltest du dir die Vorfreude auf deinen Skiurlaub nicht nehmen lassen. Foto: Jag_cz/Shutterstock.com

4. Alles klar? Dann nichts wie los!

Alle Formalitäten sind erledigt und deinem Urlaub steht nichts mehr im Wege? Dann nichts wie los! Wenn du dich sicher fühlst und das Gefühl hast, dich und andere nicht zu gefährden, gibt es keinen Grund sich nicht auf den Skiurlaub zu freuen. Einfach mal rauskommen, frische Luft atmen, den Schnee genießen und den ganzen Tag Sport machen, ist Balsam für die Seele. Auch und erst Recht während der Pandemie.

Der Skiurlaub 2022 mag also mit mehr Unsicherheiten und Bürokratie verbunden sein, aber es lohnt sich dennoch! Denn rauszukommen, einen Perspektivwechsel zu erleben und ein wenig Normalität zu verspüren, tut uns allen unglaublich gut.

So steigt die Vorfreude auf den Skiurlaub 2022

Wenn du planst einen Skiurlaub 2022 zu machen, die Vorfreude bei 11 Grad und Nieselwetter in Deutschland aber nicht so richtig aufkommt, haben wir ein paar kleine, aber wirkungsvolle Tipps. Du kannst dir zum Beispiel einen Schneealarm aktivieren, der losgeht, wenn in deiner Urlaubsregion Schnee fällt. Außerdem haben fast alle Skigebiete Webcams, die live das Treiben auf den Pisten übertragen. So kommst du ganz sicher in Stimmung!

Wenn dir der Artikel gefallen hat, schau unbedingt auch hier vorbei!