Veröffentlicht inTravel

Daran erkennst du, ob der Spiegel im Hotelzimmer echt ist

In Hotels muss man einiges beachten. Warum du in Zukunft immer einen Finger vor den Hotel-Spiegel halten solltest, liest du hier.

Dieses Jahr verbringst du deinen Urlaub in einem Hotel? Dann solltest du dich vorab schon einmal darüber erkundigen, was du bei deinem Aufenthalt beachten musst. Gerade wenn man die Ferien nicht in einem luxuriösen Hotel verbringt, sondern die Unterkunft nur zum Schlafen benutzt, sollte man sich das Hotel bei Ankunft genauer anschauen. Warum du dabei auch den Hotel-Spiegel genau untersuchen solltest und das am besten, bevor du unter die Dusche steigst.

Kann ich durch den Hotel-Spiegel beobachtet werden?

Aktuell sieht man immer mehr TikToks, in denen Hotel-Gäste ihre Finger gegen die Spiegel in den Hotelzimmern halten. Jetzt fragst du dich sicherlich erstmal, warum sie das überhaupt machen. Der Grund dafür ist simpel, jedoch auch ein bisschen gruselig.

Mit diesem simplen Trick überprüfen die Hotel-Gäste, ob es sich bei diesem Spiegel um einen sogenannten venezianischen Spiegel handelt. Ein venezianischer Spiegel – auch Spion-Spiegel oder Einweg-Spiegel genannt – ist eigentlich eine Glasscheibe, die von einer Seite verspiegelt ist. Von der anderen Seite kann man durch ganz normal hindurchsehen.

Während ein solcher Spiegel für die Gäste im Hotel auch wirklich nur so aussieht wie einer, so könnte sich auf der anderen Seite noch ein Raum befinden. Da man von dieser Seite ja wie gewohnt durch die Glasscheibe schauen kann, stellt der venezianische Spiegel eine gute Möglichkeit dar, um Leute zu beobachten oder auf der anderen Seite Kameras anzubringen.

Hotel Spiegel
In einem Hotel solltest du immer deinen Finger an den Spiegel halten. Foto: IMAGO/Westend61

Richtig prüfen: Ganz einfach merken, ob der Hotel-Spiegel echt ist

Selbstverständlich beruht diese Theorie mehr auf abstrusen Horror-Geschichten als auf der tatsächlichen Realität. Wenn du allerdings auf Nummer Sicher gehen möchtest, gibt es glücklicherweise einen einfachen Trick, mit dem du herausfinden kannst, ob es sich bei deinem Hotel-Spiegel um einen venezianischen Spiegel handelt.

Ähnliche Artikel findest du hier:

Dabei handelt es sich um den Finger-Test. Dazu nimmst du einfach deinen Zeigefinger, streckst diesen aus und hältst ihn an den Spiegel, sodass deine Fingerspitze oder dein Nagel die Oberfläche des Spiegels berührt.

Handelt es sich bei dem Spiegel um einen Rückflächenspiegel, also um einen universellen Alltagsspiegel, so kannst du dein eigenes Spiegelbild nicht berühren. Zwischen deinem Finger und dessen Spiegelbild besteht also eine kleine Lücke.

Spiegel Frau
Der Finger-Test ist nicht immer sonderlich aussagekräftig. Foto: IMAGO/Westend61

Handelt es sich bei dem Hotel-Spiegel hingegen um einen Oberflächenspiegel, also zum Beispiel um einen venezianischen Spiegel, so berühren sich dein Finger und sein Spiegelbild. Zwischen den beiden befindet sich dann keine Lücke.

Nicht nur der Finger-Test kann dir helfen

Prinzipiell kannst du jeden Spiegel diesem Test unterziehen. Es macht aber nicht immer Sinn. So solltest du vorab auch auf den Ort und das Licht achten. Wenn du dich in einer sehr zwielichtigen Absteige befindest und kannst außerdem schon ohne den Finger-Test sehen, dass sich hinter dem Hotel-Spiegel etwas befindest, musst du ihn gar nicht mehr durchführen.

Hinzu kommt, dass der Finger-Test nicht immer sonderlich aussagekräftig ist. Es kann immer sein, dass du aufgrund von anderen Lichtverhältnissen nicht genau erkennen kannst, ob deine Finger sich jetzt im Spiegelbild berühren oder eben nicht.

Durchsichtige Hotel-Spiegel: Eher eine Ausnahme

Zwar kannst du, sobald du in deinem Hotel-Zimmer angekommen bist, erstmal alle Spiegel testen, um dich sicherer zu fühlen. Du solltest aber dennoch wissen, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass sich in deinem Hotel-Zimmer ein solcher venezianischer Spiegel befindet.

Zudem sollte dir klar sein, dass du mit dem Finger-Test manchmal auch falsch liegen kannst. Der Test kann zwar hilfreich sein, ist jedoch kein eindeutiger Beweis. Nur die wenigsten würden zudem den Aufwand betreiben, solche Hotel-Spiegel in die Zimmer zu bauen. Viel einfacher wäre es, eine kleine Kamera zu installieren. Und auch das sollte in keinem Hotel der Fall sein.