Veröffentlicht inTravel

7 ärgerliche Fehler, die dir bei der Flugbuchung unterlaufen können

Bei der Flugbuchung können dir einige Fehler passieren, die ärgerlich sind und teuer werden können. Wir zeigen dir, worauf du unbedingt achten solltest.

Deutschland Risikogebiet Flughafen
Ein Fehler bei der Flugbuchung kann dich viele Nerven kosten. Foto: Getty Images/ Eye Candy Images

Dein wohlverdienter Urlaub steht vor der Tür und du recherchierst auf verschiedenen Websites nach dem besten Flug? Natürlich ist es dann superärgerlich, wenn dir dabei ein Fehler unterläuft. Leider passiert das regelmäßig und kann unter Umständen ernste bzw. teure Folgen haben. Wir erklären dir, welche Fehler dir bei der Flugbuchung unterlaufen können und wie du sie umgehst.

Flugbuchung: Ein fehleranfälliges Unterfangen

Bei einer Flugbuchung müssen viele Dinge beachtet werden und somit kann auch vieles falsch laufen. Meistens ist es nicht besonders schlimm und nur ärgerlich, manchmal kann es dir aber auch deine ganze Reise vermasseln. Wir stellen dir die fünf häufigsten Fehler vor.

1. Der falsche Name

Fangen wir direkt mal mit dem schwerwiegendsten Fehler an: der falsche Name. Wenn du einen Flug buchst, muss immer der Name angegeben werden, der auch auf deinem Ausweis oder Reisepass steht. Oft passiert es, dass beispielsweise der Zweitname vergessen wird oder der Geburtsname anstelle des neuen Nachnamens angegeben wird. Grundsätzlich muss die Fluggesellschaft bei so einem Fehler nicht kulant sein und kann das Ticket ablehnen.

In der Praxis sind die Fluggesellschaften unterschiedlich kulant. Während eine Namensänderung bei Condor nur zehn Euro kostet, wird es bei Ryanair mit 160 Euro schon teurer. Wenn dir bei der Lufthansa so ein Fehler unterläuft, kannst du im schlimmsten Fall deine Reise nicht antreten, denn die Lufthansa toleriert keine Namensänderungen.

Urlaub Hochrisikogebiete
Der Name auf dem Ticket muss immer mit dem Namen auf deinem Reisepass übereinstimmen. Foto: Getty Images/ Hinterhaus Productions

2. Zu kleiner Flughafen

Gerade wenn du auf dem Land lebst, ist die Anzahl der in der Nähe liegenden Flughäfen meistens beschränkt. Oftmals bucht man dann einen Flug beim Flughafen, der am dichtesten ist – und zahlt drauf. Denn gerade bei Langstreckenflügen kann es sich lohnen, in einem großen Radius die Flüge zu vergleichen. Oftmals sind die Flüge bei großen Flughäfen so viel günstiger, dass du dir sogar eine Zugfahrt dorthin leisten kannst und dennoch sparst.

3. Flug zum falschen Flughafen

Große Städte wie London, Berlin oder New York haben nicht nur einen Flughafen. Du solltest bei deiner Flugbuchung also unbedingt darauf achten, den richtigen Flughafen zu buchen. So kannst zum einen etwas Geld sparen, wenn der Flughafen zum Beispiel kleiner ist oder viel Zeit und Nerven, wenn du von dort ein Taxi zum Hotel nehmen willst.

Airline Flüge cancelled
Oftmals kann es sich lohnen, einen Flughafen aufzusuchen, der weiter von dir entfernt ist. Foto: Getty Images/ Viktor_Gladkov

4. Du zahlst für deinen Sitzplatz

Bei einer normalen Economy-Class Flugbuchung hast du deinen Platz natürlich sicher. Zwar kannst du meistens nicht wählen, ob du am Gang oder Fenster sitzt, für einen Kurzstreckenflug ist dies aber wahrscheinlich auch nicht so wichtig.

Die Abzocke und somit der Fehler, der dir unterlaufen kann, passiert nach deiner Buchung. Dann wird dir nämlich oftmals vorgeschlagen, einen Sitzplatz zu reservieren. Was erst mal toll klingt, ist in Wirklichkeit eine Preisfalle. Denn den Sitz, den du kostenpflichtig reservieren kannst, würdest du in der Regel ohnehin kostenfrei zugewiesen bekommen.

5. Falsche Urlaubsplanung

Klar – Wochenend-Trips sind verlockend, aber leider nicht besonders schlau, wenn du bei der Flugbuchung Geld sparen möchtest. Denn Flüge am Wochenende sind mit Abstand am teuersten, während Flüge beispielsweise am Donnerstag oder Montag günstiger sind. Versuche also, wenn möglich, deinen Urlaub nach den günstigsten Flugtagen zu planen. So kannst du echte Schnäppchen machen.

Übrigens: Dass Last-Minute-Angebote immer die günstigsten sind, ist ein Mythos. Kurz- und Mittelstreckenflüge solltest du immer etwa zwei Monate im Voraus buchen.

Flugbuchung Flughafen Frau
Bei der Flugbuchung können einem dutzende Fehler unterlaufen. Foto: getty images/ pixdeluxe

6. One-Way-Flüge buchen

Dieser Fehler, der dir bei der Flugbuchung unterlaufen kann, ist besonders ärgerlich und die Masche perfide. Denn bei großen Airlines kosten One-Way-Flüge, also nur der Hinflug, meistens genauso viel (!!) wie Hin- und Rückflug zusammen, wenn du sie gemeinsam buchst. Du solltest deine Reise also wenn möglich immer so planen, dass du bereits weißt, wann du zurückkommen möchtest.

Bei kleinen Airlines gibt es dieses Phänomen eher nicht. Dort kostet nur der Hinflug tatsächlich auch nur die Hälfte.

7. Dein Suchverlauf verrät dich

Ein Fehler, den sicher 90 Prozent von uns machen und nie gemerkt haben, ist, den Suchverlauf nicht zu löschen. Wenn du mehrere Tage lang auf der Suche nach den günstigsten Flügen bist, merkt sich das Google und spuckt dir immer teurere Flüge aus. Du solltest also regelmäßig deinen Suchverlauf löschen oder im Inkognito-Modus suchen, damit dir immer wieder frische und potenziell günstigere Flüge angezeigt werden.

Fazit: Nimm dir für deine Flugbuchung Zeit!

Wie du merkst, kann einiges bei deiner Flugbuchung schiefgehen, was sich aber mit etwas Zeit und Geduld verhindern lässt. Buche keine Flüge übers Handy oder mit schlechtem Internet. So unterlaufen dir Fehler, die dich später viele Nerven oder sogar deine Reise kosten können. Dafür sind Flüge dann doch einfach zu teuer!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann werden diese auch etwas für dich sein!