Veröffentlicht inTravel

5 europäische Städte, die auch im Herbst noch schön warm sind

Ein Städtetrip im Herbst, aber ohne das graue Herbstwetter? Wir stellen dir 5 europäische Städte vor, wo genau das möglich ist.

Der Sommer verabschiedet sich langsam, aber ihr habt im Herbst für ein paar Tage einen schönen Städtetrip bei Sommerwetter machen? Kein Problem, wir zeigen euch fünf europäische Städte, wo es sich zwischen September und November besonders lohnt, hinzufahren. Kleiner Spoiler: Ferne von vielen Touristen ist garantiert!

Städte in Europa mit gutem Herbstwetter

Städtetrips sind unter Europäer:innen eine beliebte Form des Kurzurlaubs, allein in Deutschland bevorzugen ca. 34 Millionen eine Städtereise als Urlaub. Dafür lohnen sich die warmen Jahreszeiten besonders, schließlich ist man viel draußen unterwegs. Wir zählen dir aber fünf Städte auf, die auch in der kommenden Jahreszeit, dem Herbst, noch warmes Wetter haben.

Sevilla ist eine der wärmsten Städte Europas und auch im Herbst eine Reise wert. Foto: Kelly Cheng via Getty Images Foto: GettyImages/Kelly Cheng

1. Sevilla (Spanien)

Andalusien im südlichen Spanien eignet sich allgemein sehr gut als Reiseziel für den Herbst, besonders aber in Sevilla lohnt sich das Sightseeing. Mit bis zu 25 Grad Lufttemperatur und täglich 10 Sonnenstunden zählt Sevilla zu einer der wärmsten europäischen Städte, das Sommerwetter herrscht auch noch zu Herbstzeiten. Die Stadt blüht vor allem durch seine historische Altstadt, angeführt vom berühmten Plaza de Espana, hochästhetischen Gartenanlagen wie dem Real Alcazar und ihr könnt sogar mit dem Bus oder dem Auto ans Meer fahren. Damit hat die Stadt Sightseeing, Badespaß und wenig Tourismus ideale Voraussetzungen für einen warmen Herbsturlaub.

Dubrovnik ist noch der Underdog unter den europäischen Reisezielen, aber nicht mehr lange. Foto: Samantha T. Photography via Getty Images Foto: Getty Images/ Samantha T. Photography

2. Dubrovnik (Kroatien)

Viele mögen dieses Fleckchen südlich von Kroatien nicht kennen, sollten es aber spätestens, um in den kälteren Jahreszeiten dort hinzureisen. Dubrovnik wird unter den Einheimischen mit seiner stetigen Temperatur von circa 22 Grad auch der „Altweibersommer“ genannt, weil sich die Stadt genau in den Herbstmonaten als der ideale Urlaubsort anbietet. Regentage gibt es kaum welche, und das blaue Meer ist immer noch „wohlig warm“, um reinzuspringen.

Am besten lässt sich die Stadt zu Fuß erkundigen: durch steinbeschlagene Gassen umgeben von gotischen, romanischen oder an die Renaissance angelehnten Bauwerken wie der Kathedrale strahlt die Stadt tagsüber, nachts bietet sie gleichzeitig ein breites Angebot an Bars, Restaurants und Nachtclubs. Game of Thrones-Fans aufgepasst: Dubrovnik ist der Hauptdrehort der berühmten Fantasy-Serie, demnach bietet der Reiseanbieter Viator exklusiv geführte Wandertouren durch die verschiedenen Drehplätze an. Das Sommerurlaubsziel Kroatien kann mit Dubrovnik also auch noch im Herbst punkten.

Athen ist besonders durch weniger Tourismus und mildere Temperaturen attraktiv im Herbst. Foto: Sen Li via Getty Images Foto: Getty Images/Sen Li

3. Athen (Griechenland)

Die griechische Hauptstadt bietet im Herbst die perfekte Kombination aus Strand-, Stadt- und Kultururlaub, auch im Herbst. Nämlich herrschen dort auch noch zu diesen Zeiten milde Temperaturen zwischen 20 und 29 Grad. Der größte Vorteil daran ist folgender: Die Stadt und dessen Strände sind um die Zeit menschenleer, weil es die Einheimischen nach der Hochsaison auf die Inseln zieht.

Die Stadt, in der beispielsweise die Akropolis bei praller Hitze und tausenden Menschen eher beschwerlich zu besichtigen ist, bietet in den Herbstmonaten eine etwas ruhigere Atmosphäre und ein milderes Klima. Athen ist ebenfalls bekannt durch seine zahlreichen Kulturfestivals, zum Beispiel findet Ende September das alljährliche Athens International Film Festival statt und dauert zwei Wochen.

Die portugiesische Hauptstadt blüht zu jeder Zeit durch seine stetigen Temperaturen. Foto: Alexander Spatari via Getty Images Foto: Getty Images/Alexander Spatari

4. Lissabon (Portugal)

Auch Portugal als Land ist nach Abschied des Sommers das ideale Reiseziel, dessen Hauptstadt sich dabei von seiner schönsten Seite zeigt. Dort herrschen im September und Oktober noch um die 20 Grad, der November dagegen ist mit vielen Regentagen eher zu meiden.

Am meisten lohnt es sich, die Stadt zu Fuß zu erkunden, dabei begegnet ihr sicher mal der historischen Eisenbahn Electrico oder könnt einen kurzen Stopp einlegen, um den berüchtigten Portwein oder einen Pasteis de Nata kosten. Ähnlich wie in Athen ist auch in Lissabon der Herbst die Jahreszeit der Festivals; das Musikfestival Fado ist vor allem für die Einheimischen ein wichtiges Event, weil dort auch der traditionell portugiesische Musikstil präsentiert wird.

Rom ist im Herbst wesentlich leerer und günstiger. Foto: querbeet via Getty Images Foto: Getty Images/querbeet

5. Rom (Italien)

Rom ist im Herbst neben den milden Temperaturen vor allem durch die bunten Farben ein schönes Reiseziel, dort beginnt nämlich alles erst grün zu werden. Deswegen ist es empfehlenswert, Regenschutz mitzunehmen. Bei circa 20 Grad ist es trotzdem wesentlich angenehmer und leerer, um durch die kleinen italienischen Gassen zu schlendern und das Dolce Vita hautnah zu erleben. Museumsbesuche oder Ähnliches sollten trotzdem vorher online gebucht werden, um lange Warteschlangen zu vermeiden. Der größte Vorteil in Rom ist, dass zu Herbstzeiten alles etwas kostengünstiger ist als im Hochsommer. Also schnappt die Koffer und genießt den römischen Sonnenschein auch noch im Herbst.