Social Life

Coronavirus: Die 3 kuriosesten Corona-Challenges

Die Welt ist verrückt geworden: Diese 3 kuriosen Corona-Challenges zeigen, was mit dem Verstand unter Langweile passiert.

Frau ernst
Corona-Challenge Accepted (Credit: istock/MilosBataveljic)

So langsam beginnt der Coronavirus uns alle vollkommen wirr im Kopf zu machen. Und dabei ist es nur ein paar Tage her, seitdem wir alle im Home Office und unter der Isolation leiden. Trotzdem kommen die Leute einfach nicht damit klar und rufen diverse “Coronachallanges” ins Leben. 

Teils sind sie einfach nur niedlich, teils aber auch lebensgefährllich. Wir haben die 3 kuriosesten Corona-Challenges für euch gesammelt. Psychologen und Bundesregierung stehen vor dem großen Rätsel: “Wie sollen wir den Schwachsinn stoppen?”

1. Corona-Challange: Dinge ablecken

Ein potenziell tödliches Virus geht um, das durch Schmierübertragung weitergegeben wird? Was wäre da naheliegender als eine Leck-Challenge? 

Letzte Woche sorgte die amerikanische Influencerin Alva Louise für Schlagzeilen, weil sie eine Flugzeugtoilette ableckte und das Ganze auf TikTok hochlud. Inzwischen hat die Dame einige Nachahmer auf Youtube gefunden.

Auch der sogenannte U-Bahn-Lecker macht für die Online-Likes alles. Am Montag filmte er sich dabei, wie er in der Münchner U-Bahn Türen, Klinken und Ähnliches anlutschte. Wegen versuchter schwerer Körperverletzung wurde er festgenommen.

Der U-Bahn Lecker

2. Corona-Challenge: Leere Straßen beleben

Wir sehen in den Nachrichten immer wieder Standbilder von den leeren Innenstädten. Rom, Berlin, Madrid… Städte, die normalerweise aus allen Nähten platzen sind nun zum größten Teil stillgelegt. Ein Grund mehr für die Corona-Challanger, sich das zu Nutze zu machen. Die ausgestorbenen Straßenzüge dienen ihnen jetzt als Bühne für einstudierte Tänze.

Oft strahlt das aber einen so makabren Vibe aus, dass die Krise noch schlimmer wahrgenommen wird als sie ist. Tote Straßen und die letzte Überlebenden tanzen auf dem Asphalt. Doch seht selbst...

Weltuntergangsstimmung: Video aus Almaty in Kasachstan

3. Corona-Challenge: #bakingathome / #bakeathomechallenge

Nicht alle haben durch Corona komplett den Verstand verloren. Manche entdecken durch die Social Media-Welt ihre hausmännische/hausfräuliche Seite an sich. Unter dem Hashtag #bakingathome finden sich auf Instagram derzeit ein paar der schönsten Kuchen und Cupcakes, die man sich vorstellen kann. 

Super-Influencer Caro Daur geht sogar noch einen Schritt weiter und bringt ihr Selbstgebackenes zu ihrer Oma, die seit Wochen niemanden mehr gesehen hat. (Natürlich hat sie ihr die Cupcakes nur vor die Tür gestellt.)

Wenn auch du etwas für deine Omi tun möchtest, dann kannst du hier unser Omi-Care-Paket nachmachen.

Caro Daur hat für ihre Omi gebacken.

Corona Challenges: Man muss nur die richtige finden 

Es wird in der nächsten Zeit noch Tausende Corona-Challenges geben. Darauf können wir uns verlassen. Doch wie wir gesehen haben, gibt es gute und auch schlechte Challanges. Lasst uns den gesunden Menschenverstand anknipsen und der Welt nicht noch mehr Chaos bescheren.

Noch mehr Wissenswertes über Corona?

Wie du dein Geld vom Fintessstudio zurückbekommst, wenn es wegen Corona zugemacht hat.

7 Tipps, was man unter Corona-Quarantäne gegen die Langeweile tun kann.