Donald Trumps Golfen ist teuer
Donald Trump golft für sein Leben gern. Das zumindest lässt die Statistik seiner Golfplatzbesuche vermuten. (Photo: imago/ZUMA Wire)

So viel muss der Steuerzahler für Donald Trumps Golfen blechen

In den letzten Tagen seiner Präsidentschaft spielt Donald Trump jede Menge Golf. Eine Website hat nun ausgerechnet, wie oft er in seiner Amtszeit auf dem Platz stand – und was das den Steuerzahler gekostet hat.

Eigentlich dachten wir immer, dass Twittern Donald Trumps absolute Lieblingsbeschäftigung ist, aber eine Website hat uns jetzt eines Besseren belehrt. Ja, der abgewählte US-Präsident schielt gefühlt immer auf den Kurznachrichtendienst und haut via @TheRealDonaldTrump tagtäglich schneller die Tweets raus als die Amis "You're fired" sagen können. 

Doch das Golfen scheint dem 74-Jährigen sogar noch lieber als das Twittern zu sein. TrumpGolfCount.com hat jetzt mal zusammengezählt, wie oft der Noch-POTUS den Schläger geschwungen hat – und was der Steuerzahler dafür hinblechen muss. Wir nennen euch die unglaubliche Summe für Trumps Golfen.

Donald Trumps Golferei im Vergleich zu anderen Pärsidenten

Die Website hat sich zur Aufgabe gemacht, die Besuche Trumps auf den Golfplätzen der USA zu registrieren. Was erst einmal kurios klingt, hat einen ganz einfachen Hintergrund. Donald Trump himself verkündete nämlich im August 2016: "Ich werde für euch arbeiten. Ich werde keine Zeit haben Golf zu spielen." Nun ja, die hatte er in den letzten Jahren wohl doch. TrumpGolfCount.com hat mal nachgerechnet und kommt auf rund 285 Besuche. Nachweislich waren es 142 Mal.

Sieh im Video den verrückten Werdegang von Donald Trump.

Damit gehört er übrigens noch lange nicht zu den Dauergolfern unter den US-Präsidenten. Denn Dwight D. Eisenhower kam tatsächlich auf rund 800 Besuche auf dem Golfplatz. Barack Obama arbeitete dagegen recht selten an seinem Handicap. Nur etwa 105 Runden spielte er innerhalb des gleichen Zeitraums Golf. Diese Statistik kennt Trump aber wohl nicht, denn noch im Juli dieses Jahres twitterte er (wie gesagt, auch eines seiner Hobbys) "Obama hat viel länger und öfter Golf als ich gespielt".

Infografik: Wie oft war Präsident Trump golfen? | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

So oft ging Donald Trump in den letzten Jahren zum Golfen.

So teuer ist das Hobby des scheidenden Staatsoberhaupts

Und was kosten den Steuerzahler jetzt die 285 Golf-Partien?  Unglaubliche 142 Millionen US-Dollar sollen die US-BürgerInnen für Trumps teures Hobby hinblechen. So sollen allein Flüge mit der Air Force One zu seinem eigenen Mar-a-Lago Golf Ressort in Palm Beach rund 59 Millionen US-Dollar verschlungen haben. 

... und er golft, und golft und golft

TrumpGolfCount.com rechnete übrigens bisher nur die Golfplatzbesuche Trumps bis zum 8. November 2020. In den letzten schweren Tagen seiner Amtszeit wurde der uneinsichtige Noch-Präsident deutlich häufiger beim Golfen gesichtet. Selbst als er die Nachricht bekam, dass er gegen Joe Biden die US-Wahl verloren hat, war er auf dem Golfplatz. Da dürften also zu dem hübschen Sümmchen von 142 Millionen noch ein paar Dollar dazukommen ...

Noch mehr Trump'sche News?

Dieser peinliche Twitter-Post ist von ihm erst letztlich aufgetaucht. Die 16 dümmsten Twitter-Ausfälle von Donald Trump kannst du hier nachlesen.


Lifestyle