Veröffentlicht inHaustiere

Erkältungssaft für Hunde selber machen – so geht’s

Hustensaft für Hunde? Machen wir diesen Herbst ganz einfach selbst. Eine Tierärztin verrät uns die besondere Rezeptur.

© st.kolesnikov - stock.adobe.com

Diese Hunderasse ist besonders anfällig für Krankheiten

Der Hund ist des Menschen bester Freund! Natürlich wünscht man sich da, dass der Vierbeiner rundum gesund bleibt. Diese Rasse ist laut einer Studie besonders krankheitsanfällig.

Hatschi! Wenn der Vierbeiner niest, befürchten wir, dass eine fiese Erkältung im Anmarsch ist. Um dieser vorzubeugen, musst du nicht nur Abwarten und Tee trinken – du kannst auch selbst aktiv werden und deinen Liebling gesund pflegen. Ist dein Hund erkältet, sind Hausmittel wahre Wunderhelfer. Insbesondere ein selbst gemachter Erkältungssaft schafft wohltuende Linderung. Eine Expertin verrät, wie es geht!

Welche Hausmittel helfen, wenn mein Hund erkältet ist?

Die wohltuende Wirkung vieler Hausmittel fördert die Heilung, wenn dein Hund erkältet ist, ersetzt jedoch keine medikamentöse Therapie. Medikamente sollten ausschließlich vom Tierarzt oder von der Tierärztin verschrieben werden. Ein Schlückchen Tee oder ein Löffelchen Honig haben jedoch noch keinem erkälteten Hund geschadet.

  • Kamille: Wie heißt es so schön? Abwarten und Tee trinken. Kamillentee beruhigt die Verdauung, stillt den Hustenreiz und lindert Atemwegsbeschwerden. Einfach eine Tasse Tee aufbrühen, abkühlen lassen, mit etwas Wasser verdünnen und den Hund schlabbern lassen.
  • Fenchelhonig: Während wir heiße Milch mit Honig schlürfen, kannst du deinem Hund bei einer Erkältung Wasser mit einem kleinen Löffel Honig anbieten. Das hilft gegen die Schmerzen und Entzündungen im Rachen. Generell gibt es gute Gründe, deinen Hund mit Fenchel zu füttern. Bei Welpen solltest du allerdings lieber auf die klebrige Süßigkeit verzichten.
  • Inhalieren: Ein etwas aufwendiges, aber effektives Hausmittel, wenn der Hund erkältet ist, ist die Inhalation. Damit befreist du die Atemwege des Vierbeiners und linderst den Hustenreiz. Setze deinen Hund dafür in seine Transporttasche und decke diese mit einer Decke oder einem Handtuch ab. Mit genügend Abstand zur Box stellst du unter die Decke eine Schüssel mit lauwarmem Wasser. Das Wasser sollte nicht heißer als 60 Grad sein und etwas Salbeitee, Kamillentee oder Meersalz enthalten. So kann dein Hund den warmen Wasserdampf einatmen und sich entspannen.

Hund erkältet: Erkältungssaft selber machen

Hat dein Vierbeiner kein Fieber, hustet oder niest jedoch ab und zu, liegt es nahe, dass dein Hund erkältet ist und Hausmittel benötigt. Um den Hustenreiz zu lindern, solltest du immer einen Schluck Erkältungssaft parat haben, rät Tierärztin Dr. Tina Hölscher. Und so geht’s:

  1. Wenn du eine Thymian-Pflanze in der Küche hast, kannst du einfach ein paar Blätter abrennen. Auch die Blätter des Spitzwegerich sind geeignet.
  2. Wasche die Kräuter gut ab und gib sie in ein sauberes Glas mit einem Schraubdeckel. Bevor du es verschließt, übergieße es großzügig mit Honig.
  3. Lasse nun die Pflanzen in dem Honig nun vier Wochen ziehen und drehe das Glas einmal täglich um.
  4. Fertig! Ist dein Hund erkältet, kannst du ihm das Hausmittel verabreichen. Kleine Hunde bekommen einen halben Teelöffel pro Tag. Große Hunde dürfen zwei ganze Teelöffel am Tag schlabbern.

Bemerkst du, dass die Erkältung beim Hund nicht besser wird, solltest du ihn tierärztlich untersuchen lassen.

Pfoten weg von Ibuprofen, Paracetamol und Co

Ist dein Hund erkältet, sind Hausmittel und Erkältungssaft in Ordnung – Medikamente, die für uns Menschen gedacht sind, haben im Hundemagen jedoch absolut nichts verloren. Wie die Expertin weiß, können Paracetamol, Ibuprofen und andere Arzneimittel giftig für den Hund sein und zu ernsten Erkrankungen führen. Bevor du selbst justierst, lasse einen Tierarzt oder eine Tierärztin deinen Hund anschauen. Die Medikamentengabe sollte immer nach tierärztlicher Vorschrift geschehen. Im Handel gibt es Arzneimittel, Erkältungs- und Hustensaft für Tiere, die dein Hund einnehmen kann, wenn er eine Erkältung hat.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok