Veröffentlicht inHaustiere

Gekocht oder roh: In welcher Form dürfen Katzen Eier essen?

Dürfen Katzen Eier essen oder ist es schädlich für sie? Erfahre hier, ob du dein Frühstücksei guten Gewissens mit der Mieze teilen kannst.

Katze mit Eiern in den Pfoten.
© OLEKSII - stock.adobe.com

Haustierwissen: Dürfen Katzen Eier essen?

Katzen sind oft sehr wählerisch, was ihr Fressen angeht. Doch einige Samtpfoten wollen auch etwas Abwechslung im Futternapf. Doch wie sieht es dabei mit Eiern aus? Dürfen Katzen eigentlich Eier essen?

Bei dir gibt es zum Frühstück öfter mal ein frisches Spiegelei oder ein gekochtes Ei? Dann weißt du sicher, dass auch unsere geliebten Stubentiger den Duft unwiderstehlich finden. Doch dürfen Katzen Eier essen oder bekommen sie davon Verdauungsprobleme? Tatsache ist: Ein Teil davon ist sogar richtiges Superfood für die Samtpfote!

Anna Chiara ist selbst stolze Katzenmama.
Foto: privat

Unsere Autorin Anna Chiara lebt seit 14 Jahren mit ihrer Katze Anouk zusammen. Ihre Erfahrungen teilt sie in zahlreichen Ratgeber-Artikeln. Alle Tipps und Tricks, die du hier liest, haben die beiden für dich getestet.

Dürfen Katzen Eier essen?

Ja, Katzen dürfen Eier essen – allerdings nur in Maßen. Eier sind eine gute Proteinquelle für Katzen und können ihnen verschiedene Mineralstoffe liefern. Insbesondere das Eigelb ist eine wahre Nährstoffbombe für die Fellnasen. Trotzdem sollten Eier nur als eine gesunde Nahrungsergänzung zu einer ausgewogenen Ernährung angesehen werden. Sie ersetzen nicht das normale Futter der Miezen.

Katzen dürfen gekochte Eier essen, doch du solltest vorher gründlich die Schale entfernen. Foto: Getty Images / Anjelika Gretskaia

Ist gekochtes Ei gut für Katzen?

Zwar dürfen Katzen Eier essen, doch rohe Eier gehören nicht in den Katzennapf, um das Risiko von Salmonellen zu vermeiden. Schon gar nicht rohes Eiweiß, da es den Stoff „Avidin“ enthält, der die Aufnahme von Biotin verhindert. Biotin ist wichtig für die Haut und das Fell der Stubentiger, weiß das Magazin Einfach Tierisch.

Außerdem kann rohes Eiweiß bei Katzen zu Verdauungsproblemen führen. Füttere deine Mieze daher nur mit hart gekochten Eiern. Achte darauf, vorher die Schale vollständig zu entfernen und das Ei nicht zu würzen oder zu salzen. Lasse das gekochte Ei abkühlen und schneide es dann in kleine Stücke, damit deine Katze es besser essen kann.

Rohes Eigelb ist für Katzen unbedenklich, wenn du es vom rohen Eiweiß trennst. Foto: Getty Images / Elva Etienne

Wie oft dürfen Katzen Ei essen?

Katzen dürfen keine Eier essen, wenn sie allergisch darauf reagieren. Beobachte die Reaktion deines Vierbeiner, nachdem er ein Ei gekostet hat. Zeigt er Anzeichen von Unwohlsein wie Durchfall oder Erbrechen, solltest du die Eierspeise vom Speiseplan streichen. Ist alles in Ordnung und deiner Katze schmeckt die Leckerei, kannst du ihr etwa einmal pro Woche ein Ei anbieten. Da Eier viel Fett und Cholesterin enthalten, sollten sie wirklich nur ein gelegentlicher Snack sein.

In welcher Form dürfen Katzen Eier essen?

Nicht alle Samtpfoten mögen Eier. Sind sie jedoch ein Eier-Fan, dürfen Katzen gebratene Eier essen oder auch Spiegel- oder Rührei. Hast du noch etwas Eierspeise vom Frühstück übrig, das ungewürzt, ungesalzen und ohne Öl oder Butter gebraten ist, kannst du es deiner Mieze gern als Leckerli anbieten. Es sollte allerdings vollständig durchgebraten sein.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok