Veröffentlicht inHaustiere

Das solltest du bei der Fellpflege im Winter bei deinem Hund beachten

Im Winter brauchen viele Hunde eine besondere Fellpflege. Was du jetzt beachten musst, erfährst du in diesem Artikel.

© johnalexandr - stock.adobe.com

Dürfen Hunde Tomaten essen?

Habt ihr euch auch gefragt, welches Gemüse und welche Früchte euer Hund fressen darf und welche vielleicht besonders gut für den Vierbeiner sind? Wie es mit Tomaten aussieht, erfahrt ihr hier.

Bei manchen Rassen muss mehr Zeit und Aufwand in die Fellpflege gesteckt werden, bei anderen weniger. Allerdings ist der Winter eine Jahreszeit, wo jede:r Hundehalter:in etwas für das Fell seiner oder ihrer Vierbeiner tun muss. Wir haben uns deshalb angeschaut, was du bei der Fellpflege deines Hundes beachten musst.

2 Tipps zur Fellpflege deines Hundes im Winter

Das Fell deines Vierbeiners ist sozusagen sein Mantel und der Schutz vor Kälte. Aufgrund dessen muss das Fell gepflegt werden und braucht vor allem im Winter eine besondere Behandlung. Wir haben dir deshalb die wichtigsten Tipps und Tricks zusammengesucht, die dir helfen werden, das Fell deines Vierbeiners richtig zu pflegen und zu behandeln.

Corgi mit Fell
Die Fellpflege deines Hundes muss vor allem im Winter intensiver ausfallen. Foto: Justyna – stock.adobe.com

1. Regelmäßig bürsten

Viele Hundebesitzer:innen lassen das Fell ihrer Hunde im Winter einfach etwas länger werden, damit der Vierbeiner besser vor Kälte geschützt ist. An sich ist das auch richtig, aber gerade deswegen solltest du das Fell deines Hundes regelmäßig kämmen. Anderenfalls verknotet es und muss herunter geschoren werden. Das Resultat davon: Der Hund könnte frieren.

Vor allem bei Vierbeinern ohne Unterwolle kann dies schnell der Fall sein. So sollten Rassen wie Pudel oder Havaneser am besten alle zwei bis drei Monate geschoren werden, damit das Fell nicht verknotet und aufgrund dessen abgeschnitten werden muss.

2. Fellbüschel zwischen den Ballen wegschneiden

Wie schon erwähnt, ist es gut, wenn das Fell deines Hundes im Winter etwas länger ist, da es dadurch nicht nur vor Kälte, sondern auch vor Regen schützen kann. Kürzen solltest du allerdings die Fellbüschel zwischen den Ballen deines Vierbeiners, denn hier können sich Eisklümpchen bilden, die dort hängen bleiben und deinen Hund beim Laufen stark einschränken können. Achte allerdings darauf, dass du nicht in die Zwischenzehenhaut schneidest.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok