Iris Apfel hat in ihrem 100-jährigen Leben viel erlebt – zum Beispiel hat sie das Interieur des Weißen Hauses unter Präsident Nixon gestaltet. Zum rundesten aller Geburtstage schauen wir noch einmal auf das außergewöhnliche Leben der Unternehmerin und Stilikone.

Die Frau, die das Weiße Haus dekorierte

1950 hat Iris Apfel mit ihrem Mann (dieser besonderen Ehe haben wir übrigens einen eigenen Artikel gewidmet) das Unternehmen Old World Weavers gegründet. Bis zu ihrer Pensionierung 1992 war sie in der eigenen Textilhandels- und Innenausstattungsfirma tätig. Das Paar arbeitete am liebsten mit außergewöhnlichen Stoffen, die sie sich von ihren zahlreichen Reisen mitbrachten. Ihr Stil, der von bunten Farben und unkonventionellen Mustern geprägt ist, brachte Iris Apfel und ihrer Firma schnell große Bekanntheit ein.

Ihr Ruf war sogar so gut, dass Old World Weavers von sage und schreibe neun US-Präsidenten herangezogen wurde, um das Weiße Haus zu dekorieren. In einem Interview mit spex plauderte Apfel aus dem Nähkästchen, welche Erfahrungen sie mit den Präsidenten und First Ladies im Laufe ihrer Karriere gemacht hat.

glückliche Ehe, Tipps, Iris Apfel
Iris Apfel liebt es nicht nur in der Mode bunt, sondern auch im eigenen Wohnzimmer. Foto: Iris Apfel

„Mrs. Nixon hatte absolut keine Ahnung!“

Hillary Clinton zum Beispiel habe sich „nicht die Bohne dafür interessiert“, wie es im Weißen Haus aussah. Clinton stand damals wie heute für eine Politik, die sich für mehr Frauen in der Arbeitswelt statt hinter dem Herd einsetzte. Damit kam sie im Amerika der 90er-Jahre nur mäßig gut an. Iris Apfel hingegen, die selbst ihr Leben lang gearbeitet hat, scheint ihr gerade deshalb mit Sympathie gegenüber zu stehen.

Auch Pat Nixon, die von 1969 bis 1974 als First Lady im Weißen Haus gewohnt hat, arbeitete Iris Apfel mit ihrem Mann zusammen. Nur leider habe sie, erinnert sich Apfel amüsiert, „absolut keine Ahnung“ gehabt. Immer wieder habe sie sich nach langen Überlegungen für Stoffe entschieden, die sie am nächsten Tag bereits nicht mehr gut fand. Dann rief sie bei Old World Weavers an und sagte: „Mrs. Apfel, Sie wissen doch, was ich brauche! Also suchen Sie es bitte aus und kommen zum Lunch.”

Iris Apfel ist nicht nur in Stil-Fragen eine Inspiration

Iris Apfel hat sich durch ihren unverwechselbaren Stil und ihre unkonventionelle Haltung zur Mode einen Namen auf der ganzen Welt gemacht. Mode ist für sie keine Frage von Trends, sondern ganz im Gegenteil: Es geht für sie darum, einen eigenen, ganz individuellen Stil zu finden, der weder von einem Budget noch von Vorgaben der Modeindustrie abhängt.

Apfels Garderobe besteht gleichermaßen aus teuren Stoffen wie aus Flohmarkt-Schnäppchen. Was ihr wirklich wichtig ist, sagt sie, ist einen Dialog mit Frauen herzustellen, die Probleme mit ihrem Äußeren haben und nicht wissen, wie sie ihren Stil finden sollen. Iris Apfel will diesen Frauen helfen und ihnen Mut und Inspiration spenden. Das gelingt ihr auf voller Linie und wir hoffen, dass sie uns noch weitere Jahre faszinieren wird.