In einer der weltweit größten Zara-Filialen in Köln befindet sich die erste Verkaufsfläche für die neue Zara Athleticz-Kollektion. Mit zwei Monaten Verzögerung geht die Performance-Sportkollektion für Männer nun endlich an den Start und soll der Marke womöglich dabei helfen, sich noch breiter aufzustellen.

(Anzeige wegen Markennennung, unbezahlt)

Die Zara Athleticz-Kollektion geht an den Start

Im Flagshipstore auf der Schildergasse in Köln befindet sich ein Zara-Store, der nicht mehr nur Mode für den Alltag anbietet. Fortan findet sich hier auf 40m² des Untergeschosses bei der Männermode auch Sportbekleidung. Das Magazin TextilWirtschaft beschreibt den Ladenauftritt so: „Die Anmutung ist kühl, funktional, technisch, die Warenträger sind vor allem aus mattem Edelstahl. Auf dem Boden sollen Laufbahn-Linien den Sport-Charakter unterstreichen.“

Dass die Kollektion zwei Monate nach dem geplanten Verkaufsstart in die Läden kommt, lässt Zara unkommentiert. Seit Kurzem kann man die „multifunktionale Sportbekleidung mit Performance-Anspruch“ auch online ergattern. Die „Activewear mit dem Fokus auf der menschlichen Seite des Sports“ wird für Basketball, Yoga, Running und Fitness angepriesen.

Sporthosen, Shirts und selbst Schuhe können Männer ab sofort zu gewohnt günstigen Preisen bei Zara ergattern. Hosen gibt es bereits ab 20 €, T-Shirts ab 18 € – wobei zahlreiche Teile derzeit reduziert sind. Die Schuhe sind keine Zara-Eigenmarke, sondern gehören dem spanischen Label JOMA an und kosten je 79,95 €. Natürlich gibt es auch Accessoires wie Trinkflaschen, Trainingsbänder, Strümpfe und Wäsche zu kaufen.

Was vorerst unklar bleibt: Warum Zara den Schritt in den Sportmarkt wagt. So äußert sich die Marke auch nicht zu Umsatzerwartungen oder zu dem Ausbau der Linie.

Ähnliche Artikel: