Der Minirock ist bei vielen von uns nicht nur einmal im Kleiderschrank vertreten. Aber, war dir bewusst, dass dieses Kleidungsstück ein Symbol des Feminismus ist? Bis zu den 60er Jahren galt er als ein skandalöses Kleidungsstück, hat aber dann seinen Trägerinnen als Fashion Statement nicht nur Bein-, sondern auch gesellschaftliche Freiheit geschaffen.

Fashion Statement Minirock?

In den 60er-Jahren galt es, sich gegen die konservativen Werte zu sträuben und die eigene Sexualität auszuleben. Das hat sich auch Mary Quant im Jahr 1962 gedacht. Quant, die ihre eigene Boutique führte, hat in diesem Jahr angefangen, Röcke bis über das Knie zu kürzen. Somit hat sie den sogenannten Minirock alltagstauglich gemacht.

Als die britische Vogue dann im selben Jahr den Minirock in ihrem Magazin abdruckte, wurde das Kleidungsstück zu einem Fashion-Statement. Der Minirock hat allerdings nicht nur das Bedürfnis, mehr Haut zu zeigen, gestillt, sondern auch das Bedürfnis nach Freiheit.

Die britische Vogue hat erst kürzlich einen Kurzfilm über den Minirock veröffentlicht. Den solltest du dir auf jeden Fall anschauen, wenn dich die Geschichte des Fashion Statements interessiert.

YouTube video

Die Timeline des Minirocks

1. 50er und 60er Jahre

Das erste Mal wurde der Minirock in den 50er Jahren getragen. Damals galt er noch als skandalös. Bis die britische Modedesignerin Mary Quant in ihren Laden einführte, wurde er nur sporadisch getragen. Der Minirock galt damals als schockierend und laut einer Studie von als Zeichen des von Sex und Exhibitionismus geprägten Zeitgeistes der 60er Jahre. Laut dem Blog Stylecaster wurde der Minirock aber dann ende der 60er wieder weniger getragen. Die Autorin macht dafür den damaligen Vietnamkrieg verantwortlich.

2. Der Minirock in den 70er und 80er Jahren

Laut Stylecaster war der Minirock auch in den 70ern nicht mehr so beliebt wie in den 60ern. Die Blondie Sängerin Debbie Harry hat das stylische Kleidungsstück allerdings gerne als Fashion Statement auf der Bühne getragen.

Blondie Sängerin Debbie Harry im Jahr 1978 stylisch mit Minirock. Foto Credits: IMAGO / MediaPunch

Anfang der 80er Jahre kam der Minirock dann in der Form des „Rah-rah“ Rocks in Großbritannien zurück. Aber was ist der Rah-rah Rock? Der Rock ist ein gerüschter Minirock, inspiriert von Cheerleading Röcken.

3. 90er Jahre

In den 90ern kam der Minirock dann endgültig zurück. Er wurde auf der Bühne von Superstars wie beispielsweise Madonna getragen und hatte auch auf unseren Bildschirmen in TV-Serien und Filmen einen festen Platz. Julia Roberts hatte in dem ikonischen Film „Pretty Woman“ den blauen Minirock an und auch in der Serie „Friends“ wurde er von allen drei Hauptdarstellerinnen getragen. Heute gelten diese Outfits nicht nur als ikonisch, sondern auch als Fashion Statement.

Fashion Statement Minirock im 21. Jahrhundert

Wenn man sich auf den Straßen Deutschlands umschaut, sieht man, dass der Minirock wieder im Trend ist. Aber hat das wieder was mit Feminismus zu tun, oder der Ästhetik?

Wir befinden uns heute in der 4. Welle des Feminismus. Wissenschaftlerinnen der britischen Leeds Beckett Universität gehen davon aus, dass diese Feminismus-Welle innerhalb des vergangenen Jahrzehnts begonnen hat und von Social Media geprägt ist.

Es wurde bis jetzt nicht belegt, ob die Rückkehr des Minirocks auch zurzeit ein feministisches Statement ist. Wenn man sich unsere Gesellschaft anschaut, ist dies aber nicht ganz abwegig. Egal, aus welchem Grund er zurück ist, er sieht super aus und kann gerne so lange wie möglich bleiben.

Das könnte dich auch interessieren: