Victoria’s Secret war vor ein paar Jahren noch einer der beliebtesten Unterwäschemarken für viele Frauen. Aber auch viele Männer kannten Victoria’s Secret wegen ihrer Fashion Runway Shows, auf denen die bekanntesten Supermodels leicht bekleidet die neuste Kollektion vorgestellt haben.

Aber was ist seitdem mit Victoria’s Secret passiert? In den Medien wurde die Firma scharf kritisiert, nicht nur wegen ihrer gesundheitsschädlichen Ansprüche an die Models, sondern auch wegen Sexismus. In einer Doku-Serie, „Victoria’s Secret: Angels and Demons“, die auf der amerikanischem Plattform Hulu ausgestrahlt wird, wird dieser Absturz analysiert und die Beziehung von dem damaligen Victoria’s Secret CEO Les Wexner und Jeffrey Eppstein aufgedeckt. Wir haben uns die problematische Geschichte von Victoria’s Secret deswegen auch mal genauer angeschaut.

Triggerwarnung: In diesem Artikel geht es unter anderem um sexualisierte Gewalt. Solltest du dich durch sexuelle Übergriffe getriggert fühlen, lies bitte nicht weiter, oder nimm eine Vertrauensperson zur Hilfe. Geht es dir nicht gut? Dann findest du unter dieser Nummer 24/7 eine professionelle Beratung: 08000 116 016.

Dieser Artikel könnte auch triggernd auf Menschen mit Essstörungen und gestörtem Essverhalten wirken. Suche dir ggf. eine Person, mit der du den Text zusammen lesen kannst.

Die Anfänge von Victoria’s Secret

Victoria’s Secret wurde 1977 von dem US-amerikanischen Geschäftsmann Roy Raymond gegründet als Teil seines MBA Projektes. Die Idee entstand, als Raymond sich geniert hatte, in einem Kaufhaus Dessous für seine Frau zu kaufen. Um den Laden zu eröffnen, lieh er sich 40.000 Dollar von einer Bank und 40.000 Dollar von seiner Familie. Roy und seine Frau Gaye Raymond arbeiteten zusammen, um das erste Geschäft in einem viktorianisch inspirierten Stil zu entwerfen und zu eröffnen. Victoria’s Secret war sofort erfolgreich, was auch an dem damaligen eingeschränktem Markt lag.

1982 wurde das Unternehmen dann von Les Wexner gekauft. Victoria’s Secret hat Wexners Interesse aufgrund der einzigartigen, hochwertigen Ware und des viktorianischen Dekors des Ladens geweckt. Wexner hat auch dann ziemlich schnell den Namen des Unternehmens geändert und eine Geschichte über seinen fiktiven Gründer erfunden. In der Hoffnung, die inneren Wünsche jeder Frau anzusprechen. Die Protagonistin von Wexners Geschichte wurde in Übereinstimmung mit dem ursprünglichen Namen des Unternehmens „Victoria“ genannt.

Das ist Victorias Geschichte

Laut dem Blog 440 Industries veröffentlichte die New York Times in 1982 einen Artikel, in dem sie den finanziellen Erfolg von Victoria’s Secret der Präsentation von Dessous als „romantisch und sexuell, aber geschmackvoll“ zuschrieben. Bis 1986 war Victoria’s Secret das einzige Geschäft in den USA, das hauptsächlich nur Dessous verkauft hat. Es ist an dem Punkt wichtig hinzuzufügen, dass das Unternehmen nicht mehr dem Ursprungsgedanken Raymonds entsprach.

Die Fashion Show

1995 wurde dann die erste Victoria’s Secret Fashion Show in New York aufgeführt. Die Show war ein sofortiger Erfolg in den USA und weltweit. Die Show hat das Image des Unternehmens für die nächsten zwei Jahrzehnte bis 2018 geprägt.

YouTube video

Seit der ersten Show hat Victoria’s Secret Weiblichkeit für viele Menschen verkörpert. Natürlich war dies ein sehr unrealistisches und verzerrtes Bild, das am Ende selbst viele der Models nicht mehr erfüllen konnten. Von den Models wurde erwartet, sich an strenge Ernährungs- und Trainingsroutinen halten, um sicherzustellen, dass sie „laufstegreif“ sind.

Als Konsumenten werden uns die Models als die athletische und gesunde Norm verkauft. Die Models mussten lange, dünne Beine, eine schmale Taille und große Brüste haben. Ex-Victoria’s Secret Model Selita Ebanks hat in einem Interview gegenüber E Online gesagt, dass die Erwartungen an die Models nicht natürlich wären. Sie sagt: „Als Model für Victoria’s Secret gibt es einen Code, an den man sich halten muss. Es besteht die Erwartung, eine bestimmte Größe beizubehalten, und leider gehen wir da gegen Mutter Natur vor.“

Ex-Victoria’s Secret Model Selita Ebanks bei der Victoria’s Secret Runway Show 2008. Seitdem hat sich das Model von dem Dessous Unternehmen getrennt. Foto: IMAGO / UPI Photo

Alles, um den Secret-Code einzuhalten

Einige Models haben schon des Öfteren gegenüber den Medien zugegeben, dass sie hungern, um dünn genug für die Show zu sein. In einem Interview mit dem britischen Telegraph im Jahr 2011 hat Adriana Lima gesagt, dass sie neun Tage vor der Show auf feste Nahrung verzichten würde. In einer Recherche des Guardian wurde zusätzlich belegt, dass die Models extra keine Flüssigkeiten aufnehmen würden und das Event wird als „Zirkus der kompetitiven Anorexie“ bezeichnet, dass bis 2018 jedes Jahr ausgestrahlt, gestreamt und applaudiert wurde.

Der rasante Abstieg von Victoria’s Secret

Der Untergang von Victoria’s Secret hängt mit dem #MeToo Movement zusammen.

Im Jahr brach der Umsatz der Firma um 0,6 Milliarden US-Dollar ein. Seitdem konnte sich das Unternehmen nicht mehr regenerieren. Der Niedergang ging immer weiter, bis dann auch die Fashion Show wegen verlorener Zuschauerzahlen endgültig eingestellt wird. Abgesehen davon haben die Victoria’s Secret Modenschauen nicht mehr den modernen Ansichten entsprochen, was nur noch bestätigt wurde durch einen offenen Brief. Dieser offene Brief wurde von 100 Models unterschrieben und hat Anschuldigungen von Frauenfeindlichkeit, Mobbing und Belästigung enthalten.

#MeToo Movement schnell zusammengefasst:
Die New Yorker Anwältin Tarana Burke verwendete den Ausdruck „Me Too“ erstmals im Jahr 2006. Ihr Ziel war es, Opfer sexueller Gewalt und Belästigung zu stärken. Die Bewegung ist dann 2016 und 2017 durch Prominente immer bekannter geworden und hat unter anderem deshalb große Resonanz gefunden, weil sexuelle Belästigung und sexuelle Übergriffe Menschen jeden Tag betreffen.

Seitdem wurden mehrere Recherchen über das US-amerikanische Unternehmen veröffentlicht, die alle Ignoranz und Sexismus der männlichen Führungskräfte Leslie Wexner und Ed Razek aufdecken. Victoria’s Secret ist durch dieses Handeln seit 2017 nicht mehr relevant.

Diese Verbindung hat Victoria’s Secret mit Jeffrey Epstein

Die im Juli veröffentlichte dreiteilige Hulu Doku-Serie, Victoria’s Secret: Angels and Demons, hat die Beziehung zwischen dem Victoria’s Secret CEO Les Wexton und Epstein recherchiert. Mitte der 1980er Jahre wurde Epstein Wexner vorgestellt und wurde relativ schnell von Wexner in die Finanzverwaltung seiner Firma eingestellt.

Der Dokumentarfilm zeigt, wie Epstein die Vollmacht erhielt, Wexners Mutter im Vorstand der Wexner-Stiftung ersetzte und sogar in einem Haus auf dem Grundstück in Ohio einquartiert wurde. Epsteins Reichtum hat er insofern durch Wexner bekommen.

Wer ist Jeffrey Epstein?
Nur noch mal zur Erinnerung. Jeffrey Epstein war ein amerikanischer verurteilter Sexualstraftäter und ehemaliger Finanzier. Er wurde 2019 wegen Sex Trafficking (Sexhandel) mit Minderjährigen in Florida und New York festgenommen. Er starb am zwei Monate nach seiner Verhaftung an Selbstmord in seiner Zelle. wmn hat auch schon viele Berichte über Epstein geschrieben, diese kannst du dir hier durchlesen.

All das wurde aber schon des Öfteren von den Medien berichtet. Die Hulu-Dokumentation hat Interviews mit Führungskräften geführt und noch nie veröffentlichtem Filmmaterial von Epstein bei der ersten Runway Show veröffentlicht. Diese Interviews und Filmaufnahmen haben aufgedeckt, dass Epstein sich für Frauen im ganzen Land als Personalvermittler von Victoria’s Secret ausgegeben hat. Im Jahr 2006 teilte ein Fax, mutmaßlich von L Brands (Wexners Firma), die Mitarbeiterunterlagen eines Epstein-Opfers, das bei Victoria’s Secret in Florida gearbeitet hat. Die Unterlagen, die besagten, dass die Frau wegen eines angeblichen Diebstahls gefeuert worden war, wurden angeblich von der Firma mit Epsteins Verteidiger geteilt.

Der Schaden ist angerichtet

Die Doku-Serie hüllt neue und alte Vermutungen auf, aber eins war von Anfang an klar. Victoria’s Secret ist ein von Männern aufgebautes Konstrukt, die weibliche Schönheitsideale weltweit diktiert haben. Dies hat zu vielen gesundheitlichen Schäden und Essstörungen bei Models und „normalen“ Frauen geführt. Es ist insofern kein Nachteil, dass das Unternehmen nicht mehr die Macht hat, die es vor zehn Jahren noch hatte.

Die Hulu Doku-Serie ist in Deutschland leider nicht verfügbar. Im Moment gibt es auch keine andere Streamingplattform, die die Serie zeigt. Allerdings gibt es auf Spotify einen guten Podcast, der die Geschichte des Dessousunternehmens detailliert auseinandernimmt. Der Podcast heißt „Fallen Angel“ und ist auf Spotify verfügbar.

Das könnte dich auch interessieren: