Breite Füße brauchen auch breite Schuhe. Das heißt nicht, dass du automatisch auf klibige Medizintreter zurückgreifen musst. Wir zeigen dir 4 Schuhtrends, bei denen es egal ist, wie breit deine Füße sind.

Jeder Mensch kennt seine Schuhgröße. Doch kannst du mir spontan deine Schuhweite sagen? Nein? Dann geht es dir, wie den meisten Menschen. Erfahre hier, warum es sich lohnt, die Schuhweite beim Kauf zu berücksichtigen und welche Schuhe ideal für breite Füße sind.

Füße
Jeder Fuß ist einzigartig. Um herauszufinden, wie einzigartig, solltest du ein paar Kennzahlen über sie wissen. Foto: IMAGO/ Addictive Stock

Was ist die Schuhweite?

Wichtig ist, dass man die Schuhweite nicht mit der Schuhbreite verwechselt. Die Schuhweite wird durch das sogenannte Ballenmaß berechnet. Das ist der Umfang zwischen dem Ballen des großen und dem Ballen des kleinen Zehs.

Die richtige Schuhgröße allein reicht nicht für den perfekt passenden Schuh. Wer schon einmal meinte, den perfekten Schuh gefunden zu haben, dann aber feststellen musste, dass man im Schuh unangenehm herumrutschte, die Zehen vorne aber anstießen, kann das bestätigen.

Das Problem fängt schon im Kindesalter an. Das Deutsche Schuhinstitut (DSI) weist beispielsweise darauf hin, dass 98% der Kinder mit gesunden Füßen geboren werden; im Erwachsenenalter leiden jedoch 60% der Personen an Fußschäden. Das wird oft durch nicht-passende Schuhe hervorgerufen.

Diese Schuhe sind optimal für breite Füße

Leder garantiert die perfekte Schuhweite, da das Material flexibel ist und sich während des Tragens dem Fuß anpasst. Eine weitere Eigenschaft unserer Füße ist, dass das Fußvolumen im Tagesverlauf mit wachsender Beanspruchung der Füße zunimmt.

Das ist je nach Person verschieden stark. So kann es vorkommen, dass Schuhe, die abends gekauft wurden, am nächsten Morgen zu groß erscheinen. Schuhe, die morgens gekauft wurden, stellen sich am Abend als zu eng heraus.

Leder dehnt sich mit Erwärmung und Beanspruchung aus, zieht sich bei Erkalten wieder zusammen.

Faustregel: Lederschuhe für den ganzen Tag eher morgens kaufen, speziell Abendschuhe eher gegen Abend. Die Schuhe sollten dir passen und nicht du in deine Schuhe. Es gibt mittlerweile Schuhmarken, die sich auf breite Füße spezialisiert haben.

In diesen drei Online-Shops findest du Schuhmarken, die auch breiten Füßen passen:

All Stars für alle Füße

Den Chuck Talyor All Star Classic gibt es neuerdings sowohl in der High Top (hoch geschnitten) als auch in der Low Top (niedrig geschnitten) Version in personalisierbar. Dabei kann man nicht nur Farbe, Logo, Schnürsenkel etc. so auswählen, wie gewünscht, sondern eben auch bei der Weite den  „Wide Fit“ ankreuzen. Den Filter findest du unter Alle Sneaker > Schuhbreite. Die weiten Chucks sind vorne am Ballen 15mm und hinten 6 mm weiter als die regulären Modelle.

Wer sagt, „Ach, die laufe ich noch ein.“, sollte das vielleicht nochmal überdenken. Denn es gibt für jeden Fußtypen den richtigen Schuh.

Breite Schuhe machen schlanke Füße

Interessanterweise machen Schuhe nur dann schlanke Füße, wenn sie eigentlich zu groß wirken. Da können dir die derzeitigen Sommerschuhtrends wirklich behilflich sein. Birkenstock und Co. sind vor allem wegen ihres klobigen Schnittes bekannt geworden. Darin wirken deine breiten Füße schmaler als sie eigentlich sind.

Auch Sandalen für den Sommer können schlanke Füße machen, wenn sie klobig sind. Hier ist ein Beispiel: Remonte Damen D4063 Sandale für 54 € 🛒

Wer nicht auf die Trends verzichten will, kann sich bei Birkenstock, Clogs und Dr. Martens umschauen. Diese Schuhe bieten entweder extra Modelle für breitere Füße, oder sind durch ihr Material gut für sie geeignet. Die Zeiten, in denen es für große oder breite Füße keine Auswahl gab, sind Gott sei Dank vorbei.

Fazit: Breite Füße, kein Problem!

Was mache ich mit all den Schuhen, die ich einfach so gekauft habe, bevor ich etwas über Schuhweite gelernt habe? Die meisten sitzen ein bisschen zu eng und deswegen trage ich sie kaum. Wegschmeißen? Auf gar keinen Fall! Zunächst einmal kann natürlich jeder Schuster helfen und die Schuhe fachgerecht weiten.

Ein kleiner Geheim-Do-it-yourself-Trick ist aber dieser: Dicke Wollsocken mit Wodka befeuchten (zur Not geht auch Wasser). Die Socken sollten gut durchfeuchtet, aber nicht triefend nass sein. Dann mit diesen Socken in die engen Schuhe schlüpfen. (Wen das Gefühl von feuchter Wolle stört, kann auch zunächst einen Gefrier- oder Plastikbeutel über den Fuß ziehen und dann die Socken überziehen.)

Einfach ein paar Stunden in den Schuhen laufen – durch die Feuchtigkeit wird das Material flexibel und durch die konstante Bewegung gedehnt und an den Fuß angepasst. Fertig, perfekt sitzende Schuhe mit einer individuellen Schuhweite!

Noch mehr Schuh-Artikel?

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.